Mittwoch, 16. November 2016

Jetzt ordentlich abstauben ...


So langsam komme ich in Weihnachts-Vorfreude-Stimmung. 
Und da es für mich im Idealfall eine Freude ist all' die 
erzgebirgischen Sommer- & Herbstfiguren nun wieder 'ins Bett' 
zu bringen - das aber auch einiges an Zeit & Ruhe erfordert, 
habe ich schon heute ganz gemütlich damit angefangen: 
Die Blumenkinder aus dem 'Engel'-Rahmen sind bereits verpackt. 
Und endlich ist die Gänsewiese, die schon einige Zeit auf der 
Fensterbank in der Kleiderkammer aufs Verpacken wartete 
auch wieder in ihre Bestandteile zerlegt. 

Die 3-Teilige Gänsegruppe ist vom Bären-Kleiderschrank 
abgeholt. Die Insekten-Kapelle, die kleine Entenfamilie 
sowie die ganz alten Blumenkinder von den 6 Bilderrahmen 
über dem Bärenkoffer stehen auf der Fensterbank bereit. 
Und die Drückerfiguren mit PittiPlatsch & dem Sandmann 
werde ich nun auch mal für einige Zeit verpacken 

Doch da wir vom Frühjahr bis zum Herbst möglichst immer 
Fenster & Türen weit geöffnet haben, haben fast alle Figuren 
nun eine Patina aus Staub & Spinnweben. Bisher habe ich 
die Figürchen mit einem feinen weichen Pinsel und einem 
ganz dünnen Vliestuch vor dem Zubettbringen gereinigt.

Doch bei der Haushaltsauflösung in Osnabrück fand ich 
im Hausarbeitsraum einen sonderbaren Pinsel, der mir 
wie eine Mischung aus einem übergroßen Rasierpinsel 
und einem zu dicken Staubwedel erschien. Er hat ganz 
dünne weiche Borsten und war unbenutzt. Wofür meine 
Schwiegermutter ihn irgendwann einmal erworben hat, 
wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Aber er ist ideal, 
um all' die empfindlichen Figuren ordentlich abzustauben. 

Und schon jetzt wird es eines der eigentlich so belanglosen
unscheinbaren Erbstücke sein, die mir jedoch etwas bedeuten. 
So, wie die 5 kleinen Metall-Servierplatten meiner Patentante, 
die wir noch immer gern als Tabletts für die Pressfilterkanne 
und die Kaffee- bzw. Teegläser verwenden.

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: