Donnerstag, 7. Januar 2016

Platz für Bären- & Bücherwelten ...


Nicht nur die Margeritenengel profitieren davon, 
dass ich seit Anfang des Jahres endlich mal wieder 
in Räumlaune bin …

Auch Karoy von Reinder Jorritsma und Belli von Hanne Mahnke 
haben nun endlich einen ruhigen Platz in Sichtweite vom Bett 
gefunden. Der zurückhaltende Karoy musste sich seit seiner 
Ankunft nach der Teddybär Total 2015 zwischen unternehmungs-

 Belli hat mit Matrosenkragen & Seesack einen maritimen Sommer 
unter dem 'Laden für Seemannsgarn' verbracht. Doch nach dessen 
Inhaberwechsel mit geflügelten Sortiment ist er froh, dass er jetzt 
im dicken Pullover eine geschützte Winterunterkunft im Einzugs-
bereich des Engelhandels gefunden hat.

Nebenan im Regalfach ist nun Platz für die gesammelten Bücher 
bald gesellen sich zum Brombeerhag auch wieder einige Bücher 
mit Vera der Maus hinzu. Die mussten nämlich leider vor einigen 
Jahren aus Platzgründen ausgelagert werden 

Fotos: SchneiderHein


Nachtrag Dienstag, 12. Januar 2015:
Und zufällig entdeckte ich nach diesem Post, dass 'Shelfies
immer noch 'in' sind. Dazu gibt es sogar ein Bloggerprojekt
Nur bei unserem Regal am Bett wird sich im unteren Teil 
bestimmt nicht jeden Monat etwas ändern. Doch irgendwann 
ab Mitte Februar werden wahrscheinlich die Engel in den 
Sommerschlaf gehen, und dafür einige der erzgebirgischen 
Osterfiguren auf den Ladenregalen Platz nehmen …


Kommentare:

Nicola Hinz hat gesagt…

Brombeerhaag!!! Boch immer meine Leib- und Magenlektüre (als Kinderbuchsammlerin mit über drei Jahrzehnten auf der Uhr) Wo solche Bücher stehen, ist es immer schön! : )
Liebe Grüße
Nicola

Petra hat gesagt…

Shelfies, was es nicht alles für Trends gibt. Der supersüße Bärenkalender steht auch in meinem Bücherregal:-)
Den Kaufmannladen mit den kleinen Engeln zu bestücken ist wirklich eine tolle Idee und passt auch in die Nachweihnachtszeit.
Alle Weihnachtsachen stehen noch bei uns herum - krankheitsbedingt war an ein wegräumen nicht zu denken. Mit dem Schnee und Frost letzte Woche war das aber okay.