Dienstag, 19. Januar 2016

Ein kleiner feiner Außenseiter ...


Am Sonntagmorgen, als ich mal wieder 'nur mal so …' 
durch das Ebay-Erzgebirge spazierte, musste ich sehr lange 
mit mir ringen. Denn plötzlich entdeckte ich einen kleinen 
alten Geschenkeengel mit Bäumchen und rötlich-braunem 
Margeritenkranz als 'Sofortkauf'-Angebot. Für sein Alter sah 
er noch erstaunlich gut aus. Und den Verkäufer kannte ich 
dass der betagte Engel mit Baum und andersfarbigem Blüten-
kranz nun für 15,- € mehr angeboten wurde. Wenn ich also 
seinem Charme erliegen würde, wäre er der teuerste kleine 
Engel meiner Sammlung. Und da der Verkäufer einen Button 
mit 'Preisvorschlag' in seinem Angebot untergebracht hatte, 
reduzierte ich meinen Preisvorschlag zumindest um die 
Versandkosten. Es dauerte nicht lange, bis das Figürchen 
in unserer Einkaufsliste erschien 

Und bereits heute traf er ein.

Ob es sich bei dieser Blütenkranzfarbe nun um eine liebevoll
 und sehr dezent restaurierte Version - oder eine recht seltene 
Sonderserie handelt, vermag ich nicht zu beuteilen. Jedenfalls 
ist er ein Außenseiter zwischen all' den Margeritenengeln 
mit weißen Blütenkränzen ... 

Aber so im Mittelpunkt zwischen den meist recht alten 
Geschenkeengeln macht er sich ausgesprochen gut.

Doch da die Digital-Kamera recht gnadenlos die Spuren 
der Vergangenheit in den Vordergrund rückt, habe ich hier 
und da einige Sockelabplatzer kaschiert, Kleider geweißt 
oder farblose Hände auf den Fotos etwas nachgetupft. 
Denn in natura fallen diese Schäden kaum auf, so dass 
die meisten der betagten Figürchen möglichst ungereinigt 
und nicht restauriert in den Laden einziehen.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

mausimom hat gesagt…

Diese Margeritenengelchen.... ich muss seeehr mit mir ringen, dass ich nicht eine neue Sammlung anfange! ;o)
Bisher ist nur einer in meinem Besitz - kein alter .... einer mit Nähzeug. Dem konnte ich vor ein paar Jahren einfach nicht widerstehen.

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Dann bist Du also doch wieder auf der Jagd :-) Dann brauch' ich mich also nicht auf die Lauer zu legen *lach*
Sehr schön der Engel! Aber mich stören doch zu viele Abplatzer, auch wenn ich weiß, die Sachen sind uralt. Sogar an unseren wenigen Blumenkinder nagte inzwischen der Zahn der Zeit. ...

Liebe Grüße
Sara

Meriseimorion Mosaike hat gesagt…

Liebe Silke,
so süß ist deine Engelchen Parade!!!
Ob mit Außenseiter oder nicht, egal ich finde sie wunderschön.
Auch die Spuren der Vergangenheit würden mich glaube ich nicht stören,
es kommt natürlich auf das Ausmaß an.
Doch könnten die kleinen Engel bestimmt eine Menge Geschichten erzählen.
Was sie wohl schon alles gesehen haben.....
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße
Kerstin

Anonym hat gesagt…

Na, wer sagt es denn, Silke hat wieder Spaß an der Jagd. Da hat ja ein ganz Süßer den Weg zu dir gefunden. Einfach goldig, für mich sieht er aus wie ein entzückender Einzelgänger. Was für ein Glück für dich. Und er passt so perfekt in deine Sammlung.
Wie gut, dass mir der Sinn im Augenblick nach Büchern steht, dann kommen wir uns nicht ins Gehege.

Übrigens: Mir geht´s wie dir, erst kam ich vor Weihnachten nicht in Dekolaune, jetzt stehen hier immer noch einige Weihnachtsteile herum, aber das stört auch mich nicht. Mit zunehmendem Alter werde ich da immer autarker in meinen Entscheidungen.;0) Den Tannenbaum habe ich am 23.Januar entsorgt und die Lichterkette im Küchenfenster habe ich auch morgens und abends noch an, so lange es dunkel ist. Warum auch nicht?

Ganz liebe Grüße
Martina

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ute
Ja, der mit Nähzeug hatte es mir auch sofort angetan ;-) Nur leider konzentrieren sich die fleißigen Engel auf ihren blauen Bänken nur selten auf ihre Arbeit. Die meisten schauen irgendwie aufgeschreckt von ihrer Arbeit auf. Da ist es oftmals gar nicht so leicht den passenden Ausdruck zu finden. Meiner mit Nähzeug ist leider eher in eine Unterhaltung mit dem Engel mit Strickzeug verstrickt. Ich glaube, Deiner war mir früher schon einmal auf dem Blog aufgefallen ...
Ich muss zugeben, ich habe ja auch erst im März 2008, als der Sturm Emma wütete, Ebay kennen und lieben gelernt: http://schneiderhein.blogspot.de/2008/03/gerade-noch-rechtzeitig.html Und als dann der Schlittenengel mit nicht so schönem Gesichtsausdruck und ein sehr betagtes Geschwisterpaar eintrafen, war das der Startpunkt. Denn schon als Kind hatten mich diese so selten zu sehenden Engel mit Puppenwagen und Lok fasziniert. Da konnte ich mir fast studenlang die Nase an den Schaufenstern plattdrücken :-) Im Nachhinein war es der optimale Zeitpunkt für meinen Sammlungsbeginn. Denn zu der Zeit waren die Preise noch wesentlich erschwinglicher als heutzutage. Da hatte sich wohl die Wirtschaftskrise in den zu erzielenden Preisen bemerkbar gemacht, und es gab weniger Sammlerkonkurrenz. Für die meisten meiner betagten Engelkinder müsste ich heutzutage mehr als das Doppelte zahlen. Da hätte ich mich auch zurückgepfiffen und würde sie nur bei Ebay anhimmeln ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Ich gehe morgens wieder mehr bei Ebay spazieren … Seitdem Wendt & Kühn auf die 100 Jahre Wendt & Kühn zusteuerte sind die Preise explodiert. Es ist ein Wahnsinn, was da an Geld bei den Sammlern im Umlauf ist. Aber dafür gibt es nun auch faszinierende alte Stücke zu sehen, die ich vorher trotz zahlreicher Bücher noch gar nicht kannte. Ebay ist halt' eine perfekte Wendt & Kühn Ausstellung :-)

Um extrem restaurierungsbedürftige Stücken mache ich eh' einen Bogen. Und leichte Schäden kann ich problemlos durch die richtige Aufstellung unsichtbar machen. Dort, wo sie jetzt stehen, muss man schon sehr genau hinschauen, um die kleinen Fehlstellen im lack zu sehen.
Viel mehr nervt mich das vergilbte Plastik an den beiden Vitrinen. Aber wenn die Engel nächste Wochen endlich schlafen gehen, zieht gleich der Osterladen ein. Ich hoffe, dass sich dann nach Ostern mal die Gelegenheit ergibt die Folie so zu ersetzen, dass der Charme es Ladens dabei nicht verloren geht ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kerstin
Inzwischen steht der Außenseiter als Solitär bei Katz & Maus vor dem Laden und ganz dicht bei mir. Obwohl er sich im Regal zwischen den anderen helleren alten Engeln auch gut machte. Aber erzählt hat er mir noch nichts. Auch wenn ich zu gern wüsste, was all' die betagten Figürchen erlebt haben, bevor sie über Ebay zu mir kamen. Und da ich mich immer noch nicht an ihnen satt sehen kann, habe ich sie auch noch nicht schlafen geschickt …
Doch in der nächsten Woche, wenn ich hoffentlich wieder etwas mehr Zeit für Deko habe, wird umdekoriert. Denn allmählich wird mir der Mix aus Engeln, Hasen mit und ohne Ski, Schneemännern, Räuchermännern, Zwergen, Enten, Insekten, Plüschtieren, Mäuse-Accessoires, Bärenwald etc. zu 'bunt'. So viel Sammlungen in einem Raum wollte ich nie haben. Aber eigentlich passt das noch gut zu dem aktuellen Mischmaschwetter ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Martina
Ich hatte Dich schon vermisst und hoffe, dass Deine 'Erkältung' nun endlich überwunden ist. Dafür hat es mich nun wieder durch den Winterhusten umgehauen, und all' die Dekolust & Dekopläne müssen mal wieder fast ruhen. Aber nachdem ich mein selbstauferlegtes Ebay-Verbot um Weihnachten herum wieder aufgehoben habe, genieße ich die Erzgebirgswelten. Und Du hast recht, der kleine Außenseiter ist nun ein ganz besonderer Solitär und leistet ganz vorn am Laden Katz' & Maus Gesellschaft. So ist er noch dichter bei mir :-)
In der nächsten Woche werde ich wohl die Engel in den Sommerschlaf schicken, damit dann Platz für den Osterladen, die Hasen etc ist. Aber da das Wetter zur Zeit noch so winterlich ist, finde ich den Mix aus Holztannen, Räuchermännern, Hasen, Eiern, Enten & Engeln irgendwie ganz witzig. Das ist Vorfreude wie ich sie mag.
Von dem 'ich will Frühling und zwar Butz!' das meist gleich Anfang Januar auf den anderen Blogs beginnt, lasse ich mich ja schon lange nicht mehr anstecken. Bei uns brennt auch noch die Lichterkette im Treppenhaus, und die im Garten über der rostigen Säule bleibt das ganze Jahr an. Lediglich die Sternenkette vor dem Küchenfenster erschien mir vor einigen Tagen unpassend. Und die Tage werden wieder länger: 1x musste ich die Zeitschaltuhr schon umstellen und bald kann ich die Zeiten schon wieder verkürzen.

Inzwischen sind auch die 7 KWO-Zwerge ohne Schneewittchen bei uns eingetroffen. Nur die alten KWO-Zwerge, die Sänger und die beiden Schlittenkinder werden wohl noch ziemlich lange auf meiner Wunschliste stehen …

Vorgestern, als ich mal wieder zahnte (meine 2 Weisheitszähne wachsen mal wieder), habe ich als entzündungshemmende Maßnahme mal mit dem Schwarzkümmelöl angefangen. Denn die erste Zeckennymphe hatte ich bereits am letzten Freitag beim Entfernen der Lenzrosenblätter auf der Hand. Und Nachbars Kater hatte sogar schon davor 2 Zecken. Mal abwarten, ob das Öl nun etwas schützt oder zumindest anderweitig hilft ;-) Jedenfalls steht der Frühling in den Startlöchern und lässt sich nicht mehr aufhalten!