Donnerstag, 26. Februar 2015

Nicht zu viel schneiden!



Es ist immer eine Gradwanderung, wann ich wie viel 
im Garten schneiden bzw. aufräumen sollte. Denn ohne 
die roten Hartriegel-Zweige, die schon 1m zu unseren 
östlichen Nachbarn herüberwuchsen; den Buchsbaum, der 
unter dem Flieder schon viel zu groß wird; die Zweige 
der Korkenzieherhasel, die sich schon viel zu hoch oben 
im Strauch befanden; die total vertrockneten Saatstände 
dem von den Betonplatten abgekratzten Moos; sowie 
den viel zu langen Ranken im Efeu-Apfelbaum, hätte 
ich nicht so ein abwechslungsreiches Füllmaterial für 
die Hyazinthenschale gefunden. 

Doch es ist gut, dass Wolfgang am Sonntag für seine Saurier-
fotos den Glastisch mal gründlich gewischt hat. Denn auf einer 
verschmutzen Glasplatte würden diese 'Gartenabfälle' mit 
den weißen Hyazinthen nicht so gut zur Geltung kommen …

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Meriseimorion Mosaike hat gesagt…

Liebe Silke,
also das Schneiden hat sich gelohnt!!!
Die Schale sieht wunderschön aus, wie ein kleiner Garten, wo sich die frühlingshaften Hyazinthen durch die Zweige schieben.
Herrlich.
Liebe Grüße
Kerstin

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Sehr dekorativ! Ich werf das Zeug meistens weg, was wir abschneiden, da ich meist keine Idee habe, das irgendwie in Szene zu setzen. ;-)
Aber noch ist nichts beschnitten worden und wie es aussieht, wird auch kein Weidenschnitt vorgenommen. Denn wenn, sollte man es jetzt wohl tun. ;-) Und da läßt sich jemand so gar nicht unter Druck setzen., ;-) ;-) und käme selbst mitten im heißen Sommer ganz plötzlich darauf, nun doch schneiden zu WOLLEN. ;-) :-) Mir soll es eins sein .... solange der Baum nicht umkippt. ;-)

Wenn ich Deiner Steinsame so sehe, die ich glaube ich, gar nicht kannte, meine ich, die mit einem Ackerunkraut verwechselt zu haben und sie eher auszurupfen. Jetzt muß ich doch mal genau drauf achten, was ich da im Garten habe. ;-)

Liebe Grüße
Sara

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Silke
Deine frühlingshafte Schale sieht wunderschön aus.
Eine glückliche und sonnige Restwoche wünscht Dir Yvonne

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kerstin
Mit dem Ergebnis war ich auch sehr zufrieden. Und zum Glück hat die Schale sogar den Spaziergang in der Tüte gut überstanden. Auch die weitere Entwicklung konnte ich dank www verfolgen. Nur da sie im geheizten Zimmer standen, wohnen die Drei jetzt schon im Garten, während meine 5 Hyazinthen noch immer im Treppenhaus ihren Duft verströmen und ein Teil der Osterdeko sind :-)

@ Sara
Ich schneide meist nach Bedarf. Und der Rück- bzw. Formschnitt findet dann erst später statt - teilweise erst im Mai/Juni.

Ich habe unsere Weide auch noch nicht wieder geschnitten. Aber die Form ist so auch ok. Nur wenn sie jetzt bald wieder loslegt, wird sie schnell zu dicht. Eventuell nehme ich mir in den nächsten Wochen noch einige Äste für die Hofdeko. Durch das miese Wetter war das für Ostern leider nicht möglich. Und nun ist es mir zu spät für Eier …
Aber noch hat die Weide nur kleine grüne Spitzen. Als Dekozweige würden sie sich im April/Mai sicherlich noch gut als Hofbegrünung machen, wenn ich sie in Wassergefäße stelle …

Mir ist die Steinsame bisher sehr selten in Gärtnereien begegnet. wenn eher die frostempfindlichere. Von daher glaube ich kaum, dass Du sie im Garten hast.

@ Yvonne
Kurz danach war das Wetter echt mies ;-) Aber dann kamen ja schöne Gartentage, so dass ich gar nicht zur Osterdeko kam. Aber das war der Vorteil der stürmischen Tage. Ich habe sie teilweise für die Innendeko genutzt ...