Freitag, 5. Dezember 2014

Und das geht gar nicht ...


Aber auf dem Foto ist davon nix zu sehen:

Die Lichtstimmung der 2 kalt-grünen LED-Sterne ganz vorn 
im Katzenfenster ist hier im Post recht gut getroffen. Auch 
das Licht der Vasen mit den grünen Kugeln und dem Glitzer-
auch die beiden Sterne im Küchenfenster sind zwar in der 
schon recht nahe. Auch wenn es dort tatsächlich Unterschiede 
zwischen der integrierten Sternenlichterkette und der zu 
Testzwecken angehängten Kette mit 20 Lämpchen von Hornbach 
gibt. Anscheinend ist die Kamera nur selten dazu in der Lage 
solche Farbunterschiede in der Dunkelheit zu differenzieren. 
Und je nach Tageslicht wohl noch viel weniger. Denn dieser 
sehr extreme Unterschied zwischen dem kaltem LED-Licht und 
den warmen Mircro-Lämpchen war hier auf etwa 6m Abstand 
zu erkennen. Doch auf dem heute früh aufgenommenen Hof-
Foto ist das Problem noch nicht einmal zu erahnen ...

Fest steht, dass ich bald möglichst die 4 Lichterketten in den 
Sternen austauschen sollte, damit sie einerseits besser mit-
einander zu kombinieren sind. Und zumindest in den beiden 
Fenstern zum Hof dann eine ähnliche Lichtfarbe vorherrscht. 

Eigentlich wollte ich zunächst meine alten Außenketten, 
sind, nach und nach abverbrauchen, bevor ich sie durch die 
sparsamere LED-Technik ersetze. Aber so glücklich bin ich 
mit der Kombination von Glühlämpchen außen und den LEDs 
im Innenbereich nicht wirklich.

Im vorderen Kübel an der Kommode - vor dem Katzenfenster, 
haben die 2 alten Außenlichterketten die Sommerfrische 
problemlos überlebt. Aber hinten im Fass - vor dem Küchen-
fenster, haben alle 3 Ketten irgendwann im Laufe des Jahres 
aufgegeben. Eine der Ketten wurde jedenfalls am Kabel vor 
dem Kellerfenster durchgeknabbert. Und vielleicht ereilte 
dieses Schicksal auch die anderen Ketten. Da wir jedoch 
am Wochenende die Korkenzieherweide schneiden wollen, 
bleiben die Kabel & Lämpchen der kaputten Kette einfach 
drin und werden durch neue Zweige wegdekoriert. 

Denn im Frühjahr - nach der Osterdeko, wird der Hof 
hoffentlich endlich mal wieder gründlich aufgeräumt. 
Schließlich war das Fass am Ende der Fassade mal als 
Regenfass am Fallrohr geplant, mit dem ich schon vor 
bewässern wollte ...

Also belasse ich die Lichtsituation vorerst so, wie sie ist. 
Aber ich glaube kaum, dass ich mich daran gewöhnen 
werde. Schließlich hatten wir nicht grundlos Ende der 90er 
Tolomeos mit 100 Watt Glühlampen angeschafft. Und nach-
dem die EU auf die glorreiche Idee kam die Glühlampe zu 
mit 75 Watt Glühlampen eingedeckt. Ich bemerke zwar bei 
nachlassender Sehkraft ab und an schon einen Unterschied, 
aber die Reduzierung der Lichtstärke um 25 Watt ist noch 
erträglich. Bei Energiesparlampen habe ich jedoch immer 
das Gefühl ich müsste mehr Licht anmachen, um vernünftig 
sehen zu können. Und von LEDs fühle ich mich irgendwie 
immer geblendet.

für uns im Innenraum das grellere LED-Licht in den Vasen 
wie noch im letzten Jahr ist das Licht jetzt wirklich nicht 
mehr. Und wenn das Stromsparen so sehr zu Lasten der 
Behaglichkeit geht, dann kommen demnächst vielleicht 
doch wieder die alten noch funktionstüchtigen Lichter-
ketten überall in Haus & Garten zum Einsatz …

Foto: S.Schneider


Nachtrag Samstag, 13. Dezember 2014:
Durch das extrem stürmische Wetter ist die Hofdeko 
auf dieses Wochenende verschoben. Sonst hätte ich 
wahrscheinlich 2x dekorieren müssen! Inzwischen habe 
ich im Keller sogar noch 4 alte funktionstüchtige Lichter-
ketten gefunden, die hoffentlich bald mit Wolfgangs 
Hilfe in die riesigen - bis zur Dachrinne reichenden 
Weidenäste vor dem Küchenfenster eingeflochten 
werden. Im Außenbereich bleibt es also bei den 
alten Ketten mit Glühlämpchen. 

Und innen habe ich versucht mich mit der LED-Technik 
anzufreunden. Doch das Licht empfinde ich für die 
Weihnachtsstimmung als zu unangenehm. Denn ich habe 
in der Küche den direkten Vergleich: Im Küchenfenster 
zur Straße sind in den Zweigen alte Lichterketten vor 
dem Fenster, und der Ikea-Stern spendet warmes Glüh-
lampenlicht. Etwa 3m davon entfernt hängen die beiden 
mich irgendwie immer geblendet fühle. Also hoffe ich, 
dass die anderen Warmlicht-LED-Ketten mit 20 Lichtern 
vielleicht weniger aggressiv auf mich wirken, wenn sie 
in die Sterne eingeflochten werden. Aber ich vermute, 
dass ich im nächsten Jahr lieber wieder auf alte Glüh-
lämpchen und Micro-Lichterketten umsteigen werde 


Keine Kommentare: