Mittwoch, 3. Dezember 2014

Nicht ganz getroffen ...



… aber das Foto gibt in etwa die Farbe der Warmlicht-LED-Ketten 
wieder. Im Gegensatz zu den alten stromfressenden Lichterketten 
mit ca. 100W pro Kette, liegt der Verbrauch jetzt jeweils bei 
unter 5W - wenn wir das wirklich sehr Kleingedruckte auf der 
Verpackung richtig entziffern konnten. Hier, in den immer wieder 
gern verwendeten 3 Ikea-Glasvasenbefinden sich nun 3x 35 
Lämpchen und zwei Ketten mit je 10 Lichtern. 

Und die Wärmeentwicklung ist wesentlich geringer als bei 
den alten Ketten mit den erheblich größeren Glühlämpchen
Also ein echter Vorteil für Kombinationen von Kugeln & Licht 
in Glasgefäßen. So kann ich es jetzt auch wagen anstatt der 
früher verwendeten Glaskugeln nun die Plastikkugeln, die 
ich eigentlich vor 2 Jahren nur für die Hof-Außendeko besorgt 
hatte, dort einzufüllen. Und da die Kugeln apfelgrün sind, stört 
der leichte Grünschimmer der neuen Lichterketten nun auch 
nicht mehr so sehr ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Back to roots hat gesagt…

Na, da ist mir ja so Einiges entgangen. Die LED sparen wirklich sehr viel. Wir haben sie jetzt im gesamten Haus, da die Stormrechnung ziemlich hoch war. ;-) Obwohl ich die alten Glühbirnen oder -lampen viel lieber mochte! Und auch die Halogen-Lampen mit ihrer glitzerigen Erscheinung habe ich lieber als diese nachgemachten LEDs ;-) Daß die LED bei Lichterketten kälter sind, ist schon ein Vorteil. Nun muß ich auch nur noch Warme LED-Ketten finden.

Bei Dir schaut's anheimelnd aus.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Das mit der wesentlich geringeren Wärmeentwicklung ist wirklich ein nicht zu verachtender Vorteil - gerade in Gefäßen und zwischen Dekostoffen. Aber im Moment tendiere ich dazu im nächsten Jahr doch wieder die alten Lämpchen zu nutzen / abzuverbrauchen ...