Freitag, 5. Dezember 2014

kalt-grüner LED-Stern



Wenn das die Zukunft der Weihnachtsbeleuchtung ist, 
dann kann ich zukünftig gut darauf verzichten …

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Saras Waldgarten hat gesagt…

Hmm, seltsam, der Kommentar hier drunter war gleich zu sehen, der vom obigen Post mit den grünen Kugeln nicht. Ich hoffe aber, er ist angekommen.
Ich wünsche Euch schon mal einen schönen 3. Advent!

Liebe Grüße
Sara

Meriseimorion Mosaike hat gesagt…

Liebe Silke,
ich kann mich mit den LED Lichtern auch noch nicht so richtig anfreunden, mir sind sie auch zu kühl, obwohl es ja vernünftiger ist.
Ich wünsche dir ein gemütliches Wochenende!
Lieben Gruß
Kerstin

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Nö, Der Kommentar ist anscheinend im www verschollen …

@ Kerstin
Ich war im letzten Jahr ja auch ganz begeistert, dass ich bei Hornbach dann auch noch günstiger an die LED-Technik herankam. Günstiger und dann noch Strom sparen!
Aber in der letzten Woche gab es viele Momente, in denen das Küchenfenster mit Ikea-Stern Balsam für meine Augen war.
Wenn es um Vernunft geht, dann dürften wir vieles nicht machen. Und sollten nachts vielleicht ohne Internetanschlus am Lagerfeuer in Decken gehüllt im Garten bzw. in einem alten Schuppen sitzen ;-) Aber selbst das Feuer fördert ja den gefährlichen CO2-Ausstoss …
Da muss halt' jeder irgendwo seine Grenze ziehen. Wir reisen zum Beispiel kaum noch. Und Flugreisen kommen für uns gar nicht mehr in Frage. Aber, dass unsere Katzen ökologisch gesehen echte Energieverschwender sind, das ist uns auch klar. Was da schon allein an Katzenstreu-Transporten und Futtermittel-Verpackungen pro Monat benötigt wird. Ganz zu schweigen von der eingeforderten Wärme im Frühjahr & Herbst durch Glühlampen!
Und ob die ganze Internet-Bestellerei nun umweltverträglicher ist, als bestimmte Produkte in der Stadt bzw. im Einkaufs-Center auf der Wiese vor der Stadt zu suchen, und anschließend mit dem Auto nach Hause zu fahren? Da gibt es überall reichlich Tücken im Detail. Denn bevor ein Produkt uns überhaupt angeboten wird, hat es ja meist schon irrsinnige Transportwege hinter sich. Das beste Beispiel ist da ja der kleine Fruchtjoghurt mit all' seinen Komponenten …
Wenn man anfängt über all' das nachzudenken, dann müssten wir auf unheimlich viel Komfort verzichten. Daher spare ich lieber in anderen Bereichen ein, die mir weniger weh tun.