Montag, 8. Dezember 2014

die werden gleich verbaut ...



Am Sonntag waren wir dann doch nicht mehr dazu gekommen 
die 'Dekozweige' auf dem Hof unterzubringen und mit Lichter-
ketten zu bestücken. Nur diese beiden ca. 3 und 3,5m hohen 
Äste von dieser Korkenzieherweide hinter der Garage waren 
am Samstag dann nicht sogleich im Shredder verschwunden. 
Das Häckselgut vom Weidenschnitt steht jetzt in Körben als 
Winterschutz-Material zum Anhäufeln für Rosen und andere 
empfindliche Gehölze in der Garage bereit. Und von diesen 
beiden Äste kommt einer gleich ins Regenfass vor das Küchen-
fenster und der zweite in den Winkel zwischen Garage und 
Haus. Leider war mein Deko-Plan mal wieder nicht mit der 
Wirklichkeit vereinbar. Denn Wolfgang ist heute schon spät 
dran. Und so müssen die 4 uralten Lichterketten, die ich 
noch ganz unten in einem Beleuchtungs-Klappboxstapel 
im Keller gefunden habe, noch weiter warten.

Foto: S.Schneider


Nachtrag, Samstag 20. Dezember 2014:
Und sie warten noch immer auf ihren Auftritt. Zwar hatten wir 
es kurz nach dem Foto tatsächlich geschafft, die beiden Äste 
sturmfest anzudrahten. Aber für die Lichterketten fehlte bisher 
leider die Zeit. Oder es regnete gerade, wenn wir mal beide die 
Gelegenheit dazu gehabt hätten. 

Denn alleine möchte ich diese Aktion nicht unternehmen. 
Das Zweiggebilde vor dem Küchenfenster ist inzwischen 
so umfangreich und hoch geworden, dass weiter oben die 
Lichterketten nur mit mehr Körpergröße einzuflechten sind. 
Und direkt vor dem Fenster muss ich die Leiter sehr flach 
ans Haus anlehnen, um 'das ausladende Insektenhotel
am hässlichen Haussockel möglichst gut zu überbrücken. 
Das wäre sonst höchstens eine prima Möglichkeit für einen 
vorweihnachtlichen Deko-Unfall ...


Kommentare:

Saras Waldgarten hat gesagt…

Ja, die Weidenzweige oder -äste ...
Daß wir also doch einen Leise-Häcksler haben, hatte ich schon bei mir geschrieben. Es war mir gar nicht bewußt, da ich mit diesen Geräten nicht umgehe. Das habe ich früher noch gemacht. Doch damals hatten wir das laute Gerät, das allerdings wesentlich mehr wegputzte. Damit haben wir ganze Bäume weggeshreddert. ;-)
Daß ich die Existenz von unserem kleineren Gerät irgendwie nicht so richtig mitbekommen habe, lag wohl daran, daß mein Mann diesen Shredder schon gleich nach Anschaffung "versteckte", da er ihn für den Waldgarten als ungeeignet empfand. Der schaffte die Riesenmengen nicht, wie wir es vom Großen gewohnt waren. Ich werde den bei Gelegenheit mal knipsen. Er verbirgt sich aber im Gartenhaus in der hintersten Ecke, das wird noch dauern. Mir ist das zu schwer, da alles auszuräumen.
Tja und irgendwann tauchte er also wieder auf, da nahm ich an, er gehörte den Vorgängern hier. Doch weit gefehlt, es ist der, den wir auch im Waldgarten schon hatten, der dort ebenfalls verborgen unter einer Hülle unter Autoreifen im Gartenhäuschen sein Dasein fristete. ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Also, da ziehe ich leise Geräte dem schnellen Durchjagen doch vor. Auch wenn wir hier zeitweilig nicht unerhebliche Berge an Schnittgut hatten. Der erste Leisehächsler von 1996 hatte sogar zum Einstand das ganze Material der 2 Grenzfichten bis 4m Höhe geschluckt.
Auch greifen wir lieber zur Handsäge oder Rosenschere anstatt laut lärmend mit Heckenschere & Kettensäge im Garten zu agieren - auch wenn es dann etwas länger dauert.
Aber es gibt ja reichlich Männer, die an diesen durchdringenden Spielzeugen erst richtig Spass haben. Genau wie manche lieber der Laubsauger anstatt den Besen schwingen ...

Back to roots hat gesagt…

Ich auch, aber wie das mit den oder manchen Männern so ist. ;-) Doch inzwischen hatte er ja einen Leisen angeschafft, von mir eher unbemerkt. ;-) Das Teil ist aber auch nicht sonderlich groß, der laute Hächsler war ein sehr großes Teil, das mächtig was wegraspelte in wirklich kurzer Zeit. Bei dem leisen Teil kann man wirklich sehr lange dabei stehen, bis alles mal fertig ist. Und da rechnete m. Mann so: Zeit ist Geld ... Doch inzwischen will er auch keine lauten Geräte mehr. Schon gar keinen Laubsauger, obwohl diese Teile speziell auch auf Männer ihren gewissen Reiz ausüben. ;-)
In der Küche ist es ähnlich - ich "hasse" diese elektrischen Kaffeemühlen, die einen Höllenlärm verursachen oder warum müssen Staubsauger eigentlich immer noch so schrecklich laut sein??
Schöne Weihnachtstage noch und liebe Grüße
Sara