Freitag, 28. November 2014

kleines Weihnachtsfenster


Ich habe nur - wie alle Jahre wieder, den Stern aufgehängt. 
Und dann meiner Mutter für diese Saison die winzig-kleine 
alte Kinderkurrende, die Holzsternchen sowie die drei Mini-
Kunsttannen vom Dachboden geholt. Und als ich heute zum 
Fuchsien-unters-Glasdach-räumen zu ihr kam, sah das Fenster 
im Flur am Abend dann so stimmungsvoll aus:

Sie hatte mir zwar schon am Telefon von dem 'Brillenkasten' 
erzählt, den sie als Podest für die Szene an der Seiffener Kirche 
verwendete. Aber wo sie den Dekoschatz bisher gelagert hatte, 
entzieht sich noch immer meiner Kenntnis. 

Rechts im Fenster hat in diesem Jahr zusätzlich ein 
mit einem Weihnachtsbaum bestickter Leinensack 
Platz gefunden. Er stammt von einer Patentante, die 
ebenfalls schon verstorben ist - aber auf diese Weise 
immer in guter Erinnerung bleibt ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Meriseimorion Mosaike hat gesagt…

Ohh wie schön!!!
Sehr stimmungsvoll.
Lieben Gruß
Kerstin

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kerstin
Finde ich auch ;-) Das ganze Jahr über ist mir diese 'Schießscharte' zu klein und zu dunkel. Aber in der Weihnachtszeit hat es wirklich seinen Reiz - so mutganz viel Holz drum herum ...