Samstag, 11. Januar 2014

Wenn das Internet indirekt verführt


Als ich vor kurzem diesen Post auf dem Blog 'Country Charme'
 las, fiel mir dort der Becher mit dem Rotkehlchen auf. Und da 
meine Mutter immer ganz begeistert von ihrem Rotkehlchen 
im Garten ist, sie dieses alte Göbelvögelchen auch sehr mag, 
ich ohnehin einen Geschirr-Sammeltick habe, den meine Mutter 
mit ausbaden muss, und sie bald ihren 75. Geburtstag feiert, 
wäre das vielleicht ein schönes Geschenk für sie. So dachte 
ich mir zumindest. Doch wie ich beim Besuch des Online-Shops 
feststellen musste, gab es die Becher nur als 4er-Set. Zwar 
hätte ich dann auch gleich noch die dazu passenden Teller 
mitbestellen können, aber so ganz glücklich war ich nicht 
nun neben dem Rotkehlchen auch noch Kohlmeise, Mönchs-
grasmücke und einen anderen mir unbekannten Vogel 
dazu zubekommen ...

Also, was lag näher, als im www Spazierenzugehen: Ebay, 
Amazon und die Google-Bildersuche - innerhalb weniger 
Minuten hatte ich 10 ansprechende Becher mit ganz unter-
schiedlichen Rotkehlchen zur Auswahl. Doch da ich nur 
zwei verschenken wollte, fiel meine Wahl recht bald auf 
die Winterversion von Dunoon, die ich erstaunlicherweise 
beim Nabu Natur-Shop entdeckte. Donnerstag bestellt und 
heute geliefert. Zwar ohne hübsche Geschenkverpackung, 
aber schließlich sind die Tassen zum Benutzen da. Auch 
wenn diese verschneite Version mit Ilex wohl in diesem 
Winter kaum noch zum Wetter passt. Aber der nächste 
Winter kommt bestimmt ...


Foto: S.Schneider


Und natürlich begegneten mir bei der Suche auch noch andere 
schöne Becher, so dass ich nun notfalls um Ostern herum und 
irgendwann anders jetzt auch schon Geschenke für meine Mutter 
gefunden habe. Aber die und den Rest der Sammlung wie zum 
Beispiel die Ihr-Becher mit Stiefmütterchen, den orientalischen 
Ornamenten in grün-rot-gold oder den Narzissen, die billigen 
1,- Euro-Schneemanntassen sowie die Versace Kakao-Becher 
Vanity & Medusa Red zeige ich später einmal. Bisher haben es 
zu diesem Thema nur die Flower Faires und die Kirkham-Rosen 
auf den Blog geschafft.


Kommentare:

Lis hat gesagt…

Oh, die sehen ja wirklich toll aus! Ich hab eher Katzenmotive auf den Tassen, aber die stammen noch aus der Zeit als unsere Tochter noch bei uns wohnte. Bei ihrem Auszug wollte sie sie nicht mitnehmen und so hab ich ein regelrechtes Sammelsurium mit allen möglichen Motiven im Schrank stehen :-)

LG Lis

kleine-creative-Welt hat gesagt…

Liebe Silke,
die sind wirklich wunderschön - ich liebe Vogelmotive sowieso sehr - auch so ein kleiner Spatz macht sich gut -
ich bin dabei, unsere Schränke auszumisten und da werden auch einige Tassen meiner Aktion zum Opfer fallen müssen - ich habe manchmal das Gefühl, in all dem vielen Kram keine Luft mehr zu bekommen - Schlafzimmer und Bastelraum sind bereits dran gewesen - herrlich, der Platz, der nun entstanden ist -
heute morgen hab ich meine Mutter ins Krankenhaus gebracht w. Herzproblemen - keine gute Zeit momentan -

ich wünsche dir einen schönen Abend -

liebe Grüße - Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lis
Die Geschichte mit den aufzubrauchenden Katzentassen ist ja niedlich ;-) Bei meiner Mutter ist es ähnlich: Nur habe ich ihr nicht meine Tassen zurückgelassen, sondern sie nutzt manchmal noch gerne einen alten Kinderbecher von mir - so einfach als Erinnerung ...
Und die ersten 4 Keramik-Becher mit Vogelmotiven, die ich mal besorgte, als mein Großvater noch lebte, die stehen auch noch im Küchenschrank bereit. Die müssen demnach jetzt schon über 35 Jahre alt sein.

@ Ruth
Ich hatte schon so ein merkwürdiges Gefühl, wenn bei Dir seit Weihnachten kein Post erscheint. Hoffentlich geht es Deiner Mutter bald wieder besser! Aber das Wetter trägt sicherlich zur Zeit auch dazu bei ...

Ich bin zwar nicht am Ausmisten, aber hoffentlich schaffe ich nun alles mal so zu sortieren und zu verstauen, dass wir mit unseren Sammlungen besser leben können. Denn natürlich war das Treppenhaus zu Weihnachten mal wieder nicht dekofähig, da dort zu viel Bärenmaterial & Dekokisten rumstanden. Aber bei dem Wetter war das auch nicht schlimm. Erst gestern hatte Wolfgang auf der Straße nun Halloween fotografiert. Und heute - oder auch erst im Laufe der Woche kommen dann die Innenaufnahmen dran. Weihnachten hatte eben Vorrang ;-) Und eigentlich leben wir in allen Deko- & Bärenwelten gleichzeitig. Nur das Wetter macht uns manchmal einen Strich durch die Rechnung. Denn gestern hatten die Bären beim Reintragen leicht gefrorene Kleidung ...