Sonntag, 12. Januar 2014

Vor die Tür gesetzt ...


Gestern, als das Wetter am Nachmittag nicht mehr so angenehm 
für die geplanten Gartenarbeiten war, wurde spontan das blau-
grüne Bäumchen abgeplündert. Ich muss zugeben, dass, auch wenn 
ich um meine vorwitzigen Lenzrosen fürchtete, ich gern noch ein 
paar winterliche Tage gehabt hätte. Und dann wären die Zweige 
vor dem Katzenfenster noch etwas länger geblieben ...

Doch bei den sich so stark verändernden milden Wetterprognosen 
wird es nun bald Zeit für Flowerbells an trockenen Zweigen
Allerdings traue ich dem Wetter nicht. Daher wollte ich die immer-
grünen Zweige lieber noch als Winterschutzmaterial aufheben. 
Und was lag da näher, als sie einfach vor die Tür zu setzen:

So locker im Totholz am Haussockel auf dem Südhof verteilt, 
sieht es doch gleich wieder etwas 'bewachsener' aus. Denn 
die zu Weihnachten aus der Fensterbank herausgewehten Birken-
zweige hatte ich dort nicht wieder befestigt. Nur das Körbchen 
mit ein paar kürzeren Grünzweigen steht seitdem zusammen mit 
5 Einweck-Windlichtern vor dem Fenster. Und die Tierchen und 
ausgesamten Pflanzen haben jetzt notfalls etwas Winterschutz 
vor dem Haus. Da seit gestern die grünen Häkelsterne hier fehlen
und nur noch die gealterten weißen Holzvögel durch die Birken-
zweige sowie die apfelgrünen Glitzervögel vor dem Küchenfenster 
rumhüpfen, ist die Übergangsdeko nun etwas zeitgemäßer. Aber 
die Lichterketten bleiben noch dran! Nur kann ich inzwischen 
die Laufzeit wieder den länger werdenden Tagen anpassen ...

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: