Donnerstag, 28. Februar 2013

nachgearbeitet


Gestern früh habe ich endlich die Winterkinder verpackt 
und mit zu meiner Mutter nach Braunschweig genommen, 
damit sie den Sommer auf dem Dachboden verbringen. 

Ich hoffe mal, dass die naturbelassenen Figuren im Gegensatz 
zu den Esco-Hasen, die teilweise reichlich Farbe im Laufe 
der Jahre verloren haben, und den alten bemalten Kindern, 
auf dem nicht isolierten Dachboden keinen Schaden nehmen 
werden. Denn bisher habe ich an den Blank-Engeln & Blumen-
kindern, den Rehen und Räuchermännchen keine Schäden 
durch Temperaturschwankungen feststellen können. Obwohl 
diese Figuren teilweise auch mit einem Lack oder einer Lasur 
behandelt sind.

Aber bis zum Dachboden sind die Winterkinder und der 
Marktplatz-Schwibbogen bis jetzt noch nicht vorgedrungen. 
Denn meine Mutter war gestern so fasziniert von dem Bogen 
und der Kindergruppe, dass sie sich noch ein paar Tage in 
ihrer 'kalten' Stube daran erfreuen möchte. Außerdem gab 
es gestern bei +3° stellenweise noch Schneereste im Garten 
und Eis auf den Teichbecken. Da haben die Kinder eigentlich 
noch etwas länger Saison.



Bei mir standen jedoch die Frühlingskinder bereit und 
wollten nun den Platz im Küchenfenster einnehmen. Aber 
auf dem mittleren Holztablett standen sie für meinen 
Geschmack zu dicht gedrängt, und sahen auf der Freifläche 
der Fensterbank plötzlich ziemlich verloren aus. Also noch 
einmal von vorn: Denn inzwischen war mir eingefallen, 
dass die dunkelen Tannen, die in dem Weihnachtsmarkt-
Stand im Hintergrund standen, nun einen guten Abschluss 
für Blumenkinder bilden könnten ... 

Wie gut, dass ich die weißen Kästen damals in drei 
verschiedenen Größen bei Obi gekauft hatte. Denn jetzt 
kam die größte Kiste zum Einsatz. Die Bäume stehen jedoch 
in und auch hinter der Schale, um mehr Tiefe zu erzeugen. 
Im Untergrund habe ich nun wieder eine Schicht Sand aus-
gestreut, damit die Kinder und Blumen nicht zu tief aber 
doch sicher stehen. Dann das Ganze noch mit den Birken-
schnipseln aufgefüllt und mit etwas Moos garniert. Jetzt
gefällt mir die Frühlings-Szene wesentlich besser.

Foto: S.Schneider


Mittwoch, 27. Februar 2013

Eisvögel auf der Fensterbank



Seit einiger Zeit sitzen drei Eisvögel auf der Fensterbank 
vor dem Vogel-TV Platz im Gartenfenster. Meine Mutter hatte 
ihre beiden älteren Exemplare bereits nach der Weihnachts-
Deko in eine Porzellanschale gestellt und mit Potpourri 
umgeben. Denn auch ihr gefallen die weißen Äste oder 
Blätter auf denen die neueren Goebel-Vögel sitzen nicht 
sonderlich. Aber der dritte im Bunde konnte sich nun nur 
noch daneben setzen. Doch der Anblick der drei Pfähle 
auf denen der kleinste Eisvogel sitzt, wird zumindest 
etwas von zwei Kieferzapfen kaschiert ...

Foto: S.Schneider


dicker Spatz



Mit diesem Spatz habe ich im letzten Herbst im wahrsten Sinne 
des Wortes den Vogel abgeschossen! Denn seitdem ich dieses 
mit Folie beschichtete Tierchen meiner Mutter von Rosenrot 
mitgebracht habe, sitzt er fast immer auf der Fensterbank. Da 
sollte er auch hin, denn er passt perfekt zum Marmor, nimmt 
mit der braun getönten Schwanzfeder die Farben des Holz-
Fensterrahmens auf und belebt den Anblick vor dem bereits 
verblühten Weihnachtskaktus. Und nachdem er die Weihnachts-
zeit über - als die Engel auf der Fensterbank musizierten, etwas 
in der Versenkung auf dem Fußboden verschwand, kam er danach 
mit einer Bauernsilber-Kugel als Begleiter zurück. Die und einige 
andere hatte ich mir im vorletzten Sommer in einem Ebay-Shop 
bestellt. Seitdem hatte ich sie leider noch nie verwendet. Doch 
inzwischen verstehe ich überhaupt nicht, warum ich erst nach 
der Weihnachtsdeko im Januar auf die Idee kam das Kugel-
Sortiment meiner Mutter mitzunehmen.

Zur Zeit sieht der Garten noch recht winterlich und frostig aus, 
daher bleibt die Vogeldeko noch ein paar Tage so bestehen. 
Bis dann Anfang März die Häschen den Spatzen in den Sommer-
schlaf schicken ...

Foto: S.Schneider


Dienstag, 26. Februar 2013

Zur Abfahrt bereit ...



Diese Orchideen kamen vor einigen Tagen per Post. 
Und wie es der Zufall wollte, begegneten mir bei toom 
mit Rattan umwickelten Blumentöpfe. Also musste eine 
kleine Topf-Kollektion mit, damit auch zwei andere 
Orchideen nun bald einen Platz im noch recht kahlen 
Blumenfenster meiner Mutter finden ...

Besonders praktisch ist es, dass vom Nordpol noch ein 
paar Schaumklötze als Steckmaterial übrig blieben, 
dass ich immer noch etwas Birkengeshreddertes zur 
Abdeckung habe, und dass mir die Drosseln immer mal 
wieder Moos vom Gründach werfen. So ließen sich die 
Orchideen fast naturgetreu 'pflanzen'.

Foto: S.Schneider


Schneeglöckchen mit Schnee


Bereits am Donnerstag, als ich die restlichen Flowerbell-
Schneeglöckchen im Rahmen aufhängte, kamen die vier 
nur etwa 3,5cm großen Schneeglöckchen-Eier schon mit 
ans Tageslicht. Sie bekamen wieder einen Platz in der 
grünen Fensterbank im Treppenhaus und warten dort nun 
auf die weißen Häschen. Doch da es mir in den letzten 
2 Jahren noch nicht gelungen ist diese filigran bemalten 
Eier vernünftig zu fotografieren, widme ich ihnen jetzt 
mal einen eigenen Post:








Fotos: S.Schneider


Montag, 25. Februar 2013

Gänseblümchen-Träger



Ja, ich bin vor einiger Zeit bei Ebay mal wieder schwach geworden. 
Eigentlich hatte ich vermutet, dass ich diesen Jungen mit Gänse-
blümchen nicht ersteigern könnte. Denn mit meinem Höchstgebot
 lag ich etwa 8,- Euro unter dem aktuellen Preis für Neuware. Und 
dass dieser Junge schon älter aber gut erhalten war, konnte man 
auf den eingestellten Verkaufsfotos gut erkennen. Doch ich bin mir 
sicher, wenn der Ebay-Verkäufer auch ein Foto von dem kleinen 
runden Label gezeigt hätte, dass ihn als Vorkriegsware auszeichnet, 
dann wäre ich haushoch überboten worden. Aber ausnahmsweise 
sollte ich wohl mal wieder Glück haben.

Und weil ich so gerne Vergleiche anstelle, haben ich nun 
die Blumenkinder geweckt, alle Jungen mit Gänseblümchen 
herausgefischt und nach dem vermutlichen Alter aufgestellt. 
Wobei ich mir bei dem dritten Jungen von links nicht sicher 
bin, ob er seine Originalblüte trägt. Denn teilweise statte ich
 die Kinder auch gerne mal mit anderen Blüten oder Lampions 
aus. Und da ich kein 'Hardcore'-Sammler bin, kommt dabei 
schon manchmal etwas durcheinander ...


Fotos: S.Schneider


Und für die, die auch der Meinung sind, dass die Blumenkinder 
von Wendt & Kühn nicht alle gleich aussehen - hier noch einmal 
aus meiner Ebay-Sammlung die Weidenmädchen & Haseljungen 
sowie die Maiglöckchen-Mädchen im Reihenvergleich ...


Katzen mit Drehwurm



Die beiden Canham-Katzen sind fassungslos: Wie kann 
denn jemand Katzen auf eine sich schnell drehende 
Pyramide setzen? Das ist ja Tierquälerei!

Das war wohl früher einmal irgendeine Firma im Erzgebirge, 
die mir bis jetzt leider noch nicht bekannt ist. Denn ich habe 
diese sausende Pyramide vor einigen Tagen bei Ebay ersteigern 
können. Sie soll demnächst mit im Osterladen stehen - könnte 
später jedoch auch das Sortiment des Weihnachtsladens 
perfekt ergänzen ...

Foto: S.Schneider


Sonntag, 24. Februar 2013

Rotkäppchen im Haus



Little Red Riding Hood von Robin Joy Andeae hat eine längere Reise
aus Kalifornien hinter sich. Und nachdem sie ihr Reise-Häuschen 
verlassen hatte, suchte sie sich zunächst einen Platz auf der obersten 
Ablage des Kaufmannsladens. Denn nicht der böse Wolf war ihr auf 
den Fersen, sondern unsere kleine graue Maus fand diese 10cm 
hohe Filzarbeit plötzlich unheimlich spannend ...

Foto: S.Schneider

Das war eine lange Saison



Da der Winter nicht weichen mag, sah ich bis jetzt noch 
keinen Grund den Schwibbogen und die Winterkinder aus 
dem Küchenfenster zu verbannen. Allerdings ist der Bogen 
seit Anfang Februar nicht mehr in Betrieb. Sein Licht war 
mir plötzlich zu 'heimelig'. Aber gerade heute, wo der Garten 
wieder im Schnee versinkt, und auch vor dem Küchenfenster 
alles weiß ist, kann ich mich nochmals an dem Spiel der Kinder 

Fotos: S.Schneider


Freitag, 22. Februar 2013

Zweige für's Gartenfenster



Es war an der Zeit die Sternenlichterkette im Gartenfenster 
endlich auszuschalten und die getrockneten Mirabellenzweige 
durch frisches Grün aus dem Garten zu ersetzen. Aber da ich ja 
bekanntlich nur sehr schlecht etwas wegwerfen kann, kam nun 
doch ein Teilstück der trockenen Zweige rechts ins Fenster.
Und ein anderer Zweig hängt im Schneeglöckchenrahmen ...

Auf der linken Seite versammeln sich in meiner weißen Vasen-
Sammlung jetzt jedoch seit gestern Zweige der Scheinkerrie
ein paar herabgefallene Aststückchen gemixt mit dem Potpourri 
'weiße Weihnacht'. Denn Schnee soll es schließlich noch 
ein paar Tage geben ...

Fotos: S.Schneider


warm verpacktes Schneeglöckchen



Diesen kleinen Schneeglöckchen-Tuff habe ich mir am Montag 
im Garten meiner Mutter ausgebuddelt. Er soll noch einige Zeit in 
der Deko bleiben, bevor er hier seinen Platz im Garten bekommt
Zunächst stand der kleine Topf nur im Übertopf im Treppenhaus. 
Aber bei den frostigen Temperaturen habe ich ihm vor ein paar 
Tagen einen warmen Vliesmantel aus Verpackungsmaterial verpasst 
und noch etwas 'Weiße Weihnacht'-Potpourri auf der Erde verteilt. 
So kommen die Zwiebeln und das einsame Glöckchen hoffentlich 
besser durch die eisigen Tage im kalten Treppenhaus ...

Foto: S.Schneider


Noch kein Grund die Deko zu wechseln



So winterlich dezent sieht es bei uns noch immer 
im Flur aus. Und wenn ich mir den Wetterbericht 
für dieses Wochenende ansehe, ...

dann hat der Holz-Schneemann noch Saison.

Und die warm verpackten Wintervögel können noch 
ein paar Tage mit den Stoff-Sternen spielen ...

Fotos: S.Schneider


Frühlingskinder



Wenn im Garten die Hasel gelbe Kätzchen trägt, die Schnee-
glöckchen blitzen und der Märzenbecher erscheint, dann ist 
es an der Zeit die Frühlingskinder hervorzuholen. Aber leider 
hat Wendt & Kühn nur sehr wenige Blumen- bzw. Laternen-
kinder mit Schuhen ausgestattet. Und bei diesem Winterwetter 
kann ich doch die Kinder nicht barfuß ihre Blüten tragen lassen! 
Also trägt das Lampionkind in der roten Jacke nun ein artfremdes 
Schneeglöckchen von Weha, ein altes Weidenmädchen bekam 
ein Schneeglöckchen in die Hand, der Junge mit Nelke übernahm 
einen alten Märzenbecher, und der Junge, der normalerweise 
eine Schlüsselblume trägt kommt jetzt mit einem Weidenkätzchen 
daher. Und da der Grund aus Birkengeshreddertem in einem der 
weißen Holztabletts etwas zu trist war, schießen jetzt überall die 
KWO Schneeglöckchen und Weidenkätzchen aus dem Boden ...

Foto: S.Schneider


Schneeglöckchen im Rahmen



Nun ist es wieder so weit: Die Schneeglöckchen 
haben endlich im Wildwuchsgarten Saison, ... 

und es wird Zeit die Villeroy & Boch Flowerbells 
nicht nur hier zu verwenden. Sie sollen nun wieder 
an Mirabellenzweigen den Frühling einläuten.

Doch auch in diesem Jahr gibt es eine andere Variante 
eines Schneeglöckchenzweiges: Ein kleines Stück vom 
großen Winterast bekam nun eine neue tragende Rolle.

Die Glöckchen hängen jetzt im Rahmen. Dort, 
wo gestern noch die Elche wohnten ...


Fotos: S.Schneider


zwei kleine Osterdetails



Links im Rahmen sitzt zwischen Moos und einigen Krümeln 
vom 'weißer Weihnacht'-Potpourri der kleine Goebel-Hase 
aus Kindertagen. Und ein Ei ist schon mit dabei.

Das größere Villeroy & Boch Schneeglöckchen-Ei 
ruht auf einer Moosladschaft zwischen Buchstücken 
von Apfelästen und einigen Zapfen. Eine winzig 
kleine Oster-Vorfreude Ecke ...

Fotos: S.Schneider


Donnerstag, 21. Februar 2013

Keine Sorge ...



... die beiden Hasen, die mir gestern nach einigen Überlegungen 
dann doch bei Rossmann in den Einkaufswagen hüpften, müssen 
nicht draußen in der Kälte frieren. Nur im Haus ist es zur Zeit 
so dunkel, dass sie sich besser im Schnee fotografieren lassen. 
Und eigentlich würden sie mir im Garten auch bald mal gefallen!

Foto: S.Schneider


Immer noch aktuell ...



Denn keinem anderen Tierchen außer dem in Winterstrick 
warm verpackten Vogel kann ich es zumuten neben der fast 
immer geöffneten Treppenhaustür zu sitzen ...

Foto: S.Schneider


Mittwoch, 20. Februar 2013

Eismeervogel



Eigentlich sollte mir Herr Hein nur mal  die Saatstände 
der Baumpäonie fotografieren, da mir meine Fotoversuche 
nicht gefielen. Aber dann entdeckte er hinter dem Teich 
geschenkt hatte. Und da es zur Zeit keine neue Deko 
im Garten gibt, zeige ich jetzt mal gealterte ...

Foto: W.Hein


Montag, 18. Februar 2013

Schneeglöckchen-Strauß



Seit Ende Januar bringen die Villeroy & Boch Schneeglöckchen 
nun schon einen Hauch Frühling in das Wohnzimmer meiner Mutter.
Aber so ganz will der Winter noch nicht weichen. Denn die Zaun-
könige aus der Winterdeko sind einfach in den Buchsbaum auf der 
Etagere umgezogen ...

Und der Kiefernzweig in der schmalen hohen Vase 
wurde durch einen trocknen Mirabellenzweig ersetzt.

An seinen kleinen Ästen läuten nun zahlreiche 
Schneeglöckchen den Frühling ein.

Aber auch das weißliche Reisigbündel aus der Winterdeko ist 
geblieben. Denn Frost & Schnee gehören noch zur Jahreszeit.

Und da diese Inszenierung ganz ohne Wasser auskommt, 
'blühen' am Vasenrand drei gefüllte cremeweiße Tulpen, 
und ein paar Korkenzieherweiden tragen frisches Grün.


Fotos: S.Schneider


Donnerstag, 14. Februar 2013

wollige Vasen im Winter



Im Garten zeigen sich immer mehr Schneeglöckchen. 
Nun wird es Zeit auch meine Porzellanvariante wieder 
hervorzuholen und an die Mirabellenzweige zu hängen.

Auch die weißen Goebel Spatzen fügen sich nun 
gut in die winterlichen Vasen-Landschaft ein.

Es war an der Zeit das Rodel-Vergnügen zu beenden, 
den restlichen Watteschnee in den umstrickten Vasen 
zusammenzuführen, die künstlichen Schneebeeren um-
zusetzen und im Garten getrocknete Zitronenmelisse, 
einige Gräser, Zapfen, Moose vom Gründach, etwas 
Buchsbaum, sowie Efeu und herabgewehte Zweige der 
Douglasie zu sammeln. Eigentlich sollten nun auch schon 
viel mehr weiße Glöckchen die Zweige schmücken, aber 
so winterlich kahl passt es im Moment eher zum Garten ...

Fotos: S.Schneider


Montag, 11. Februar 2013

Mittwoch, 6. Februar 2013

Schneeglöckchen im Haus



Am späten Nachmittag als der Schnee fast verschwunden war, 
und es auch im Treppenhaus nicht mehr so frostig kalt war, 
kam mir spontan die Idee den röhrenden Hirsch und ein paar 
Sterne durch Schneeglöckchen zu ersetzen. 

Eigentlich warteten die neuen Schneeglöckchensträuße auf 
ihren Einsatz in den drei GewächshäusernAber mit einer 
abklingenden Erkältung ist es bestimmt keine gute Idee sich 
einige Zeit im kalten Treppenhaus vor die Häuschen auf den 
Fußboden zu setzen und umzudekorieren. Und wenn wir eh' 
noch ein paar Tage Winter haben sollen, dann gefallen mir 
die Sterne vor dem Kleiderkammerfenster immer noch.

Also quasi im Vorbeigehen fast alle Sterne und den Hirsch 
aus der grünen Fensterbank gefischt und durch 6 Bündel 
Schneeglöckchen ersetzt. Das soll zwar nur eine Kurzzeit-
Deko sein, aber in den nächsten Tagen werde ich diese 
Zusammensetzung der Fensterbank wohl mal verändern: 
Für die Jahreszeit ist sie mir zu grün. Denn unser Garten 
Blüten. Und die damaligen Überlegungen, beim Anbau den 
Garten ein Stück weit ins Treppenhaus zu integrieren, 
gefällt mir immer noch. Nur etwas anders, als es unser 
Architekt damals meinte ...

Foto: S.Schneider


Passend zum wieder verschneiten Garten ...



... sind die Gewächshäuser noch nicht umdekoriert. 
Und die Christrose im Topf wartet im Treppenhaus.

Aber bald werden sich die Glaskästen nun mit drei 
verschiedenen Schneeglöckchen-Modellen füllen:
Und die 3 kitschigen grünen Häschen schummeln 
sich dann wahrscheinlich schon mit hinein ...

Auch die 2 reduzierten violetten Korb-Sortimente von Depot 
mussten am vorletzten Dienstag bei einem Kurzbesuch aus der 
Stadt mit. Aber ansonsten konnten mich Nanu Nana und Depot 
zum Glück nicht zu weiteren Deko-Einkäufen verlocken.

Fotos: S. Schneider