Dienstag, 17. Dezember 2013

Wenn Wetter auf Weihnachtskaktus trifft ...


Vor einigen Tagen hatte meine Mutter den Plan verworfen 
das Weihnachtszimmer zum Garten mit den Blank-Engeln 
zu schmücken. Denn die Adventszeit war schon so weit 
fortgeschritten, dass die Engel nun 'nur' noch 3 Wochen 
auf der langen Marmorfensterbank bis zum 6. Januar stehen 
würden. Daher sollte dann lieber der Schwibbogen mit 
den Winterkindern in die Fensterbank. Ich merkte ihr an, 
dass sie sich in die kleinen Winterkinder im langen kalten 
Frühjahr wirklich verliebt hatte und es gar nicht abwarten 
konnte, dass ich passend zum Bogen die Kinder vom Dach-
boden holte. Als sie mir ihre Überlegungen am Telefon 
mitteilte, da waren diese kleinen Ergänzungskinder bereits 
auf dem Weg nach Hannover. Und ich war froh, dass wir nur 
telefonierten, denn mein Grinsen wurde immer breiter ...

Heute, kurz vor der Autofahrt nach Braunschweig hatte ich 
mir wegen der Fuchsien im Wintergarten die 15-Tage-Wetter-
Vorhersage für unsere Region genau angeschaut: Bis zum 
Ende des Jahres kein Nachtfrost in Sicht! Also kein Wetter 
für Schneemann bauende Winterkinder bzw. Kinder auf 
Schlittschuhen, Ski oder mit Schlitten. Und an solch' milden 
Wintertagen hat meine Mutter das Problem das größere 
Wohnzimmer zum Garten behaglich zu heizen. Denn der 
Außenfühler der Heizung ist dann der Meinung sie könnte 
mit einer geringeren Wassertemperatur in den alten Guss-
heizkörpern auskommen. Und so muss die 'intelligente' 
Heizungssteuerung teilweise sogar mehrmals täglich dem 
Wetter angepasst werden. Aber das ist ein anderes Thema.

Also waren wir uns auf Grund des angekündigten frühlings-
haften Weihnachtswetters sofort einig, dass die 'gute Stube' 
mal wieder über Weihnachten kalt bleibt. Und dann lieber 
zum Januar - wenn sicherlich noch einige frostige Tage 
kommen, die Winterkinder samt Bogen, Bäumen & Co
 auf die Fensterbank umziehen werden.

Aber da wir bereits am letzten Dienstag die Gardine zum 
Garten hochgesteckt hatten, sollte es dort auf der langen 
Fensterbank dann doch eine kleine Weihnachtsdeko geben. 
Wie gut, dass ich vorsorglich meine in diesem Jahr nicht 
in Hannover benötigte Villeroy & Boch Weihnachtskiste 
im Auto hatte.

Und so konnte der rötliche Weihnachtskaktus, der gerade 
so schön blühte, nun doch im Gartenfenster der 'guten kalten 
Stube' stehen bleiben ...

Doch zunächst holte ich die Winterkinder aus dem Karton:

Was soll ich dazu jetzt noch schreiben? Wenn Waldbogen 
auf Winterkinder trifft, das Kunstgrün für Farbe auf dem 
Nähtischchen meines Urgroßvaters sorgt, der alte Span-Engel 
Halt zwischen Bäumchen findet, der Bärtige auf Skiern um die 
dann bin ich glücklich über diese kleine Weihnachtszene. 
Und meine Mutter freut sich auch!

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: