Dienstag, 17. Dezember 2013

rostige Teelichtbäume



Hier, auf dem kleinen Sideboard lässt mich mein Deko-
Erinnerungsvermögen jetzt im Stich. Klar, das Eichhörnchen 
mit Nußschale war wahrscheinlich sogar schon vor mir da
Denn auf diesem alten Foto meines Vaters tauchte es gut 
versteckt hinter dem Adventskranz auf. Es müsste jetzt also 
schon über 50 Jahre zwischen dem Dachboden und den 
drei Wohnzimmern im Haus hin und her pendeln ... 

Die rostige Edeltannen mit dahinterliegendem Teelichthalter 
hatte ich irgendwann einmal recht günstig für die natur-
belassenen erzgebirgischen Figuren gekauft. Denn früher 
gab es eventuell mal in den 90ern auf dem Weihnachtsmarkt, 
aber Baum-Varianten waren zu der Zeit meist recht selten. 
Daher leisteten diese rostigen Bäume oftmals gute Dienste 
und bringen noch immer Farbe in die Landschaft.

Und die rot-braunen Streusterne hatte ich wohl um 2004, 
als meine Großmutter pflegebedürftig war - und deswegen 
die Weihnachtsdeko ausfallen sollte, wahrscheinlich auf 
dem Weihnachtsmarkt entdeckt. Ich kann mich nur erinnern, 
dass ich aus einem großen Korb diese Sternchen aussuchte, 
und sie anschließend in einer kleinen Papiertüte verpackt 
wurden. Sicherlich hatte ich sie damals zu dieser braun-kupfer 
Deko für meine Mutter besorgt, als die 'gute Stube' in der 
Weihnachtszeit noch warm war. Und meine Großmutter sich 
zwischenzeitlich in ihren 'lichten' Momenten noch immer an 
der Weihnachtsdeko & dem Lichterglanz erfreuen konnte ... 

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: