Dienstag, 17. Dezember 2013

reisender Geschenkeschlitten ...



Es war eine sehr gute Idee meine Villeroy & Boch Weihnachtskiste 
heute mit zu meiner Mutter zu nehmen. Denn, nachdem wir auch 
bei ihr wegen des frühlingshaften Wetters alle Dekopläne für das 
Weihnachtszimmer über den Haufen geworfen hatten, öffnete ich 
am späten Nachmittag meine 'Schatztruhe' mit Dingen, die sie 
nie zuvor gesehen hatte - oder bisher nur auf Fotos. Und schnell 
waren wir uns einig, dass an Stelle der Blank-Engel nun in der 
kälteren 'guten Stube' der Geschenkeschlitten über die Marmor-
platte des Gartenfensters gleiten sollte. Und die Pinguine die 
heruntergefallenen Pakete aufsammeln müssten.

Für meine Mutter war es wie Weihnachten, als das Fenster mit 
nicht geposteten Glocken sowie gläsernen Ilexblättern mit roten
Beeren & Weihnachtssternblüten bestückt war. Sie saß auf dem 
Sofa und konnte sich kaum daran sattsehen. Aber dazu hat sie 
nun ja noch etwas Zeit ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Johanna Gehrlein hat gesagt…

Liebe Silke,
das finde ich toll, dass ihr eure Leidenschaft teilt. Da können sich gleich Zwei freuen über die schönen Sachen. Das sieht auch sehr schön aus mit diesem Geschenkeschlitten.
Liebe Grüße,
Johanna

SchneiderHein hat gesagt…

@ Johanna
Ich gebe zu, dass meiner Mutter der Inhalt meiner Ebay-Villeroy&Boch-Sammlung so gut gefallen würde, damit hatte ich nicht gerechnet. Uns auch nicht, dass ihre Fensterbank ein so perfektes Umfeld dafür bietet :-)
Als der kleine Blech-Geschenkeschlitten damals ankam, war ich richtig enttäuscht über meinen Ebay-'Fehlkauf'. Aber manchmal braucht es eben nur etwas Zeit bis Dinge zusammenfinden ...

kleine-creative-Welt hat gesagt…

Liebe Silke,
wie gut ich deine Mutter verstehen kann - ich würde mich glatt dazu setzen und mit staunen - wundervolles Bild -

liebe Grüße - Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Gern, nur brauchst Du da auf dem Sofa zur Zeit einen kuscheligen Pulli - der Raum ist nur temperiert. Und bei dem Frühlingswetter machen wir demnächst wieder lieber die Tür zum Garten auf - anstatt dort zu heizen ;-)