Mittwoch, 18. Dezember 2013

3 Christbaumspitzen von Ebay


Schon als ich mir Ende November 2009 bei Porta diese reduzierte 
Kaheku-Christbaumspitze mitnahm, hatte ich irgendwann die Idee 
sie zu 'topfen'. Aber wie so oft werden manche Pläne bei mir zu 
5-Jahresplänen oder geraten irgendwann auch mal in Vergessen-
heit. Doch als ich Ende November bei einer Ebay-Verkäuferin 
einen kleinen alten Margeritenengel mit Buch ersteigern konnte, 
bot sie mir nicht ganz uneigennützig an mit dem Versand noch 
zu warten, da sie in den nächsten Tagen noch alten Christbaum-
schmuck im Angebot hatte. Ich ging gern darauf ein, da sie auch 
sehr interessante Christbaumspitzen im Sortiment hatte. Doch 
ich hatte die Preise unterschätzt. Und so kam Ende November 
nur eine recht schlichte mit kleinen goldenen Sternchen
 in meinen alten Christbaumschmuck-Fundus.

Baumspitze auf 'Sara's Daily'. Und von dort wurde ich zum Blog 
geleitet. Als ich das sah, erinnerte ich mich an mein Vorhaben 
drei Spitzen in kleine Blumentöpfe als Bäumchen zu pflanzen. 
Und wenn ich dann auch noch die Elfpunkteengel wecken würde, 
und sie in der Kleiderkammer mal wieder mit dem alten 
Christbaumschmuck meiner Großeltern kombinieren könnte ...

Ab und an war die Verlockung dann trotz aller guten Vorsätze
 doch zu groß 'mal eben kurz' das Ebay-Sortiment der Christbaum-
spitzen zu betrachten. Und von den vielen faszinierenden Glas-
gebilden, auf die ich bot, kamen dann vor einigen Tagen 
noch 2 relativ günstige Exemplare zu mir:

mit 4 Glöckchen und Tinsel

mit einer Art 'Spitzenbordüre'

und die 1,-€-Spitze mit Sternchen

Jetzt kann ich drei 'Bäumchen' pflanzen! Und eventuell gibt es auch 
noch eine alte Familien-Baumspitze. Die ist aber wenn noch in den 
Tiefen der Kiste mit altem Baumschmuck versteckt. Dort werde ich 
jedoch erst stöbern, wenn die Engel die Kleiderkammer bevölkern. 
Und das könnte vielleicht erst am 4. Advent oder sogar erst zu Weih-
nachten so weit sein. Denn dafür brauche ich ein ruhiges Händchen.

Interessant finde ich allerdings auch die Idee alte Christbaumspitzen 
als eine Art 'Flaschenverschluß' zu nutzen, wie ich es erst kürzlich 
auf dem Blog 'Neues vom Lindenhof' gesehen habe ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

HERZ-UND-LEBEN 2 hat gesagt…

Ups, ich dachte schon, Du hättest die Spitze gekauft ;-)
Je mehr Bieter, desto höher die Preise ... da muß man schon Glück haben ...so sehr viele wird es davon auch nicht mehr geben, sie sind ja auch recht zerbrechlich.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Nee, bei mir ist bei maximal 7,- € Schluß - schließlich kommen dann noch 4 bis 5,- € Versandkosten hinzu. Inzwischen habe ich in meinem Fundus nun noch andere schlichte dunkelgraue Windlichtgläser entdeckt. Das sieht richtig gut aus. Nun hoffe ich, dass ich noch die alte Familienbaumspitze finde und dann reicht mir die 'Baumreihe' vorerst. Wahrscheinlich schmeiße ich morgen die Advents-Lichterreihe im Fenster raus und stelle dort die Spitzen zum Jahreswechsel auf ...
Bei Ebay gab es aber noch erstaunlich viele alte Spitzen. Da kann man sich noch dumm & dusselig sammeln. Aber dafür fehlt mir der Platz!

HERZ-UND-LEBEN 2 hat gesagt…

ja, das ist klar, da muß man schon wissen, was man sich leisten will. Ich kaufe mir so teuren Christbaumschmuck auch nicht, da ich ihn allerdings meist auch für nen Appel und nen Ei auch "so" finde. ;-) Aber wer die Möglichkeit nicht hat - es gibt Leute, die dafür horrende Summen zu zahlen bereit sind, weil sie es sich leisten können oder weil sie sich eben gezielt Dinge leisten und dafür auf anderes verzichten? Habe ja selbst einige Jahre bei eBay verkauft ... Wie auch immer ... ich bin jetzt schon wieder dabei, Einiges auszumustern, es nervt mich irgendwie, wenn ich übers Jahr zu viel in den Kisten herumstehen habe. Mit Putzfrau sähe das für ich anders aus, aber ich muß ständig - von Woche zu Woche - überall gut drankommen können und mag auch keine Spinnweben in Haus und Keller. Denn ich sehe es ja jetzt schon, obwohl unser Dekobestand ja moderat ist, auch was jetzt "herumsteht" - wenn ich da nicht kontinuierlich mit Staubwedel & Co drangehe, ist schnell alles verstaubt und mit Spinnweben behaftet. So schnell komme ich da gar nimmer hinterher, so viel wie ich nun unterwegs bin und dann will ich auch lieber mal relaxen oder einfach nur raus walken gehen ...

Die Spitzen interessieren mich dennoch auch noch. Wenige werde ich mir vielleicht auch noch zulegen, jedoch sicher nicht über eBay ;-)

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Wir werden wohl hoffentlich demnächst mal einige Dinge zu Fairkauf bringen. Denn den ganzen Aufwand die Teile über Ebay für kleines Geld loszuwerden, den scheue ich. Da spende ich dann lieber anstatt die Dinge irgendwann wegzuwerfen ...
Aber um den Laden selbst und sein Angebot sollte ich dann trotzdem lieber einen großen Bogen machen. Das war schon früher bei Oxfam ein Risiko im Vorbeigehen :-) Und bei Fairkauf sieht das schon in den Schaufenstern ziemlich gefärhlich aus. Bei Ebay habe ich zumindest durch gezielte Suchabfragen die Möglichkeit die Gefahr einzugrenzen ;-)

HERZ-UND-LEBEN 2 hat gesagt…

Ja, das ist eine gute Sache, da bringe ich auch öfter was hin. Es gibt hier noch mehrere Stellen, auch im Umkreis, z.B. Fairkauf SZ, Diakonie etc., die sich über Gebrauchtwaren freuen und man hat gleichzeitig ein gutes Werk getan, ob man nun Geld oder Ware spendet ...

Wegwerfen würde ich auch nie, dafür ist mir das Material viel zu kostbar! All die Rohstoffe ... und man sieht doch, daß die Dinge immer wieder weggehen.

Tja, da würdest Du garantiert fündig werden. Aber bei Fairkauf Hannover habe ich gesehen, sind die Preise inzwischen auch ganz schön hoch. Manches ist sogar teurer als im Laden ursprünglich .... sicher eher aus Unwissenheit ... da kauf' ich jedenfalls kaum noch was.

Liebe Grüße
Sara