Samstag, 16. November 2013

Ich bastel mir ...


... eine Mäuse-Landschaft:

Bevor der große Laternenumzug gleich losgeht, 
kommt die Mäusekiste noch schnell in den Garten.

Denn bei Rossmann entdeckte ich heute ganz versteckt 
unten in einem Regal zwei dieser geweißten Tannen.

Und im Steinfeld am Teich - beim grauen Kaninchen, 
gibt es noch reichlich Moos zur Begrünung.

Aber der Auslöser für die Idee war diese kleine Holzkiste
die ich vorhin bei Penny auf dem Entsorgungsplatz entdeckte. 
Zusammen mit etwas Styropor, das uns Ebay immer mal wieder 
mit ins Haus schickt, sollen die kleinen Laternengänger nun 
eine Landschaft bekommen ...

Wie gut, dass ich auch immer etwas Shreddermaterial 
in der Garage aufhebe. Hier bilden jetzt gehächselte 
Birken- & Korkenzieherweiden den Bodenbelag. So lassen 
sich nämlich gut die Füße der Holztannen verstecken. 

Und erst jetzt stellte sich heraus, dass die größeren braunen 
Rossmann-Tannen, die im letzten Jahr im Marktstand und 
dann bei den Frühlingskindern einen Hintergrund bildeten, 
zusammen mit den neuen weißen Nadelbäumen eine sehr
interessante Baumgruppe ergeben. Von den weißen Bäumen 
könnte ich also noch so 2 oder auch 3 gebrauchen ...

Das Styropor brauchte ich übrigens als Höhenausgleich. 
Auf dem kleinen weißen Holztablett standen die Mäuse 
beim 'Probelauf' etwas zu tief in der Kiste - der weiße Rand 
war zu dominant. Daher kam nun unten in die Mäuse-Kiste
Styropor als Erhöhung hinein und darauf eine stärkere Pappe. 
So stehen die Bäume jetzt wesentlich sicherer, als wenn ich 
versucht hätte sie mitten im Mulchmaterial auszurichten.

Jetzt muss die Landschaft noch mit Steinen, Zapfen usw. 
herbstlich dekoriert werden, und dann können die Mäuse 
einziehen. Aber die haben jetzt überhaupt keine Zeit 
zum Probestehen, denn sie müssen nun ganz schnell zum 

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: