Mittwoch, 6. November 2013

für die Zwischenzeit



Wie gut, dass zwischen Plan und Wirklichkeit bei mir meist 
einige Zeit verstreicht. Denn die vertrocknete Umgebung, 
in der die Eule jetzt hier im Fenster sitzt, sollte schon längst 
geshreddert sein bzw. das Kunstgrün endlich mal wieder 
verpackt werden. Schließlich gibt es diese Landschaft auf 
der Fensterbank im Treppenhaus nun schon seit Urzeiten. 
Um genau zu sein, als auch hier noch Saurier grasten ...

In der Weihnachtszeit machten sich über der Treppe 
zum Wohn-/Schlafraum die röhrenden Hirsche breit.

Ab Februar kamen aus dem trockenen Material

Im schneereichen Frühjahr lagen dort 4 besondere Eier.

da es am Ostersonntag morgens so sehr schneite.

Passend zum teilweise sehr trockenen Sommer zeigte sich 
auf der Fensterbank dann ganz sparsam noch etwas Grün. 
Lediglich drei weiße Spatzen hielten sich dort zeitweilig 

Und heute bin ich schwach geworden und habe nach 
reiflicher Überlegung einer großen & kleinen Eule für 
die Zwischenzeit bis Weihnachten ein Platz gegeben.


Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: