Donnerstag, 14. Februar 2013

wollige Vasen im Winter



Im Garten zeigen sich immer mehr Schneeglöckchen. 
Nun wird es Zeit auch meine Porzellanvariante wieder 
hervorzuholen und an die Mirabellenzweige zu hängen.

Auch die weißen Goebel Spatzen fügen sich nun 
gut in die winterlichen Vasen-Landschaft ein.

Es war an der Zeit das Rodel-Vergnügen zu beenden, 
den restlichen Watteschnee in den umstrickten Vasen 
zusammenzuführen, die künstlichen Schneebeeren um-
zusetzen und im Garten getrocknete Zitronenmelisse, 
einige Gräser, Zapfen, Moose vom Gründach, etwas 
Buchsbaum, sowie Efeu und herabgewehte Zweige der 
Douglasie zu sammeln. Eigentlich sollten nun auch schon 
viel mehr weiße Glöckchen die Zweige schmücken, aber 
so winterlich kahl passt es im Moment eher zum Garten ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Sowas mag ich auch - die Vasencover strahlen viel Wärme aus im Winter. Aber ich bin noch nicht dazu gekommen. Man könnte ja auch enen alten Pullover zerschneiden und zusammennähen ;-) Aber erst einmal etwas Passendes finden. ;-) Und dann auch nicht aus Kunststoff, das würde mir nicht gefallen. . .
Die mit Zopfmuster mag ich am liebsten.

Liebe Grüße
Sara

Brigitte hat gesagt…

Diese Porzellanvarianten sind ja sehr schön und passen auch heute wieder haargenau zum Wetter draußen. Mir gefallen diese einfach weißen Dinge sehr. Ich finde, die wirken umso mehr.

Lieben Gruß, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Dann ist es einfacher einen Schal um die Vasen zu wickeln. Dafür muss auch nix zerschnitten werden. Und für Pullover braucht man ja die passende Vasengröße für die Ärmel oder einen riesigen Zylinder für den Rumpf...
Ich hatte mal vor das mit Würstchengläsern und alten durchgelaufenen Socken zu machen, aber dazu bin ich auch noch nicht gekommen. Zu viel Pläne und ständig kommt es anders ;-)

@ Birgitte
Ja, nach so viel Trubel im Rodelgebiet mag ich es nun auch schlichter :-) Hier schneit es gerade mal wieder. Ich werde also gleich noch einen Zweig mit Schneeglöckchen schmücken.
Aber auf die hellblauen Krokusse in der Osterzeit freue ich mich trotzdem schon ...

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Och, wenn es sich um einen alten Pullover aus dem "Brocki" handelt - warum nicht? Aus dem Rest kann man schließlich noch etwas anderes machen.
Aber ich denke auch, wie Du auch schreibst, das wahre Leben hält immer etwas anderes bereit, so daß man für solche Spielereien kaum Zeit findet. ;-) Deshalb bastele ich auch kaum, einfach weil mir grundsätzlich die Zeit dafür fehlt und wenn, gehe ich lieber noch raus.

Liebe Grüße
Sara

kleine-creative-Welt hat gesagt…

so schön deine Deko - hab auch schon oft überlegt, einen alten Pullover zu zerschneiden -
die Schneeglöckchen machen sich gut an den Mirabellen-Zweigen - sind die Zeige aus eigenem Garten? Wir hatten früher auch einen Mirabellenbaum - lecker -

hab einen schönen Abend -

lg .Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Tja, so hat jeder seine Idealvorstellungen vom Leben ... Ich bin halt lieber in Haus & Garten und leiste dabei meinen grauen Damen Gesellschaft. Und ganz nebenbei sorge ich dann beim Umdekorieren auch noch für Spiel, Spass und Spannung ;-)

@ Ruth
Ich glaube, ich habe überhaupt keine ausgemusterten Pullis passend zur Deko. Und nicht unbedingt passende Vasen für Pulliärmel etc. ...
Dafür aber halt einiges an Ribbelwolle und Resten für Bärenkleidung, die ich wohl irgendwann noch für eine andere Kranzvariante verwenden werde.
Für diese Vasen hatte ich extra neue Wolle gekauft, damit mir meine Mutter Maßanfertigungen stricken konnte. So schlabberig wie ein Pulli sollten die nicht herunterhängen.
Und eigentlich wollte ich jetzt für die Zeit nach Weihnachten noch eine Grün-Variante haben. Aber da werden die Vasen wohl mal wieder durchsichtig sein. Ich habe nämlich das falsche Wollgrün für die geplante Osterdeko.

Hinten an der Nordgrenze steht ein Mirabellenbaum. Aber der ist so hoch, dass man nur mit einer Leiter ernten kann - mitten im Zeckengebiet :-( Aber Blüte, Baum und Dekozweige sind doch auch was!