Sonntag, 27. Januar 2013

Sternenbäumchen



Wenn im Garten Schnee liegt, kommen die Metallbäume 
mit der Perlenstern-Füllung am Schönsten im Treppenhaus-

Zuerst sollten es ja nur 2 kleine und ein großes Bäumchen 
werden. Aber nun bin ich doch froh, dass ich im November 
den Restbestand an reduzierten Bäumen in diesem Deko-
Ebay-Shop aufgekauft hatte. Eigentlich sollten sie vor der 
Glasfassade zum Garten stehen. Aber hier in Augenhöhe 
haben sie nun den optimalen Platz.

Der offene Fuß der Bäume bot dann zusätzlich 
eine gute Möglichkeit das grün-braune Potpourri mit 
Apfel-Zimtduft auf der Fensterbank zu verteilen.

Und die beiden kleineren Bäumchen rechts und links 
werden zusätzlich von einem weißen Glasvogel gekrönt.

Besonders große & aufwändig gearbeitete Perlensterne aus 
diesem Ebay-Shop bekommen natürlich eine Solitärstellung 
auf der Fensterbank. Die restlichen größeren Perlensterne 
haben im Spalt des Katzenfensters einen Platz gefunden.

Aber für ein paar Metallsternchen aus vergangenen Jahren 
findet sich auf der Fensterbank auch noch genug Freiraum.

Den Abschluß der Reihe bilden zwei Holzsterne. 
Und da sie sich in der Nähe der fast immer geöffneten 
Gartentür befinden, trägt der eine Pelz.

Auf der anderen Seite der langen Betonfensterbank 
hat ein Pinguin Platz genommen.

Und die drei abgehängten Metallsterne schaffen eine 
kleine Verbindung zu den Gewächshäusern am Boden ...


Fotos: S.Schneider




Kommentare:

Petra hat gesagt…

Die Bäumchen sind ja wirklich eine schöne Idee die Perlensterne in Szene zu setzen.
Ich finde das immer toll hier Dinge zu entdecken, die ich vorher noch nicht gesehen habe :-))

SchneiderHein hat gesagt…

@ Petra
Ich habe das vorher auch noch nicht gesehen ;-) Meist nur solche Bäumchen mit eingehängten Kugeln. Die hätte ich auch in den Kartons gefunden, aber schon die Vorstellung da nur Kugeln aufzureihen, gefiel mir plötzlich nicht. Gut dass ich die Sterne zu dem Zeitpunkt noch nicht alle verbaut hatte. Aber ich musste sie ziemlich oft umhängen, da die meisten Sterne zu groß für die Abstände waren.