Montag, 28. Januar 2013

Raus aus dem Flur!



Nun darf die Christrose endlich mal wieder etwas mehr 
Frischluft im Treppenhaus schnuppern. Und in den nächsten 
Tagen kommt sie dann zurück in den Garten auf's Podest ...

Über 2 Wochen musste sie nämlich hier im ziemlich dunkelen 
leicht temperierten Hausflur ausharren, da sie im frostig kalten 
Treppenhaus bei den Minusgraden zu sehr litt. Ich weiß schon, 
warum ich mir in den letzten Jahren im Winter keine Topfpflanzen 
mehr für den Garten kaufte. Kaum musste der prachtvolle Topf 
wegen des Wetters ins Haus, fingen viele Blüten und Blätter an 
zu welken. Mehrere Tage musste ich immer wieder Teile der 
Pflanze entfernen. Nun ist die üppige Staude nur noch halb 
so groß wie Anfang Januar, als ich ihn von unserer Nachbarin 
geschenkt bekam.

Daher ziehe ich für diese blütenarme Zeit meist gut gemachte 
künstliche Blumen vor. Zum Beispiel diese rötlichen bzw. creme-
gelben Lenzrosen, die weiße Hyazinthe oder hellgelbe Priemeln
Aber das ist natürlich reine Geschmackssache ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

kleine-creative-Welt hat gesagt…

Liebe Silke,
laut Wetterbericht wird es nicht lange dauern und es gibt wieder Minusgrade - dann müssen die Blümchen wieder rein - ich hab auch den ganzen Flur voll stehen -

aber irgendwann.... der Frühling wird kommen - heute gibt es einen kleinen Geschmack darauf - hier lässt sich immer mal die Sonne sehen bei 15 Grad plus - aber der Regen muss sich doch immer wieder durchquetschen - seufz -

that´s life -

liebe Grüße - Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Bisher zeigt mir der Wetterbericht nur einen Tag mit -3° für unsere Region. Aber dafür regnet und stürmt es zur Zeit sehr oft, so dass mir der Topf vom Podest wehen und/oder total verregnen würde. Also bleibt er wohl noch im Treppenhaus. Denn es wäre schade um die arme Pflanze, wenn sie nun noch mehr leiden müsste.

Genau, 'den winzigen Flur voll stehen!' das hatte ich Anfang Dezember auch, da ich manche Stauden noch nicht gepflanzt hatte. Das habe ich dann kurz vor Weihnachten nachgeholt. Und nun muss ich mich zum Glück nur noch um diese Christrose kümmern. Denn ich habe keine vernünftigen Überwinterungsplätze im Haus: Entweder zu warm, viel zu kalt (Treppenhaus) oder viel zu dunkel. Daher gibt es bei mir ja auch nur Porzellanblüten & künstliche Frühjahrsblüher in echtem Grün ...

Hier kommt gerade die Sonne durch und das Licht ist schon frühlingshafter. Jetzt wird es wirklich Zeit die Sternen-Lichterkette abzubauen, um aus den Zweigen einen Schneeglöckchenbaum zu machen :-)