Sonntag, 14. Oktober 2012

Der Dino-Shop




Foto: S.Schneider


Da stehen sie nun Wolfgangs Saurier im Kaufmannsladen auf 
Gut, dass es für dieses wiederentdeckte Interessengebiet von 
Herrn Hein jetzt kleine Bären gibt, die ihm ein Alibi lieferten
Daher gab es plötzlich auch diese behüteten Damen, die irgend-
wann mal Accessoires in einer Bärengeschichte werden sollen. 
Andere brauchen halt' Frust-Schokolade als Ausgleich für einen 
anstrengenden Job, doch Herr Hein inspizierte lieber das Ebay-
Saurierangebot und war in letzter Zeit recht erfolgreich. Nun 
haben die Urzeittiere vorerst den Kaufmannsladen erobert ...

Denn die bisher hier noch nicht veröffentlichte erzgebirgische 
Osterdeko aus den Ladenregalen ist erst seit einigen Tagen gut 
verpackt und wartet auf den Abtransport in das Winterquartier. 

Schon längst sollten die sich seit ewigen Zeiten im Treppenhaus 
stapelnden Dekokisten im 10km entfernten Deko-Außenlager 
verstaut werden. Doch als es mir zeitlich passte, stieg plötzlich 
Ende Juni weißer Rauch aus dem Auspuff meiner geliebten 
Transporteinheit auf - die Zylinderkopfdichtung. Nach reif-
licher Überlegung, die schon einige Tage in Anspruch nahm, 
und der Begutachtung des aktuellen Kleinwagen-Sortimentes, 
kam ich zu dem Entschluss, dass mein kleiner spritsparender 
Peugeot 205 trotz seiner 18 Jahre noch ein Chance verdient 
hätte. Zumindest bis zum nächsten Frühjahr oder doch bis 
zum TÜV im Juli 2013, damit ich endlich die langersehnte 
Ordnung in meine diversen Dekolager bringen konnte. Die 
Reparatur dauerte lange, denn so fix kamen die Ersatzteile 
nicht an Land. Und als der Motor fast fertig war, kam heraus, 
dass auch eine neue Wasserpumpe erforderlich wurde. Aber 
Mitte Juli konnte ich mein kleines Raumwunder abholen. 

Doch beim ersten Dekotransport stellte sich heraus, dass 
inzwischen auch unser Garagentor, hinter dem sich bereits 
Kisten befanden und noch weitere verstaut werden sollten, 
auch schon seine Tücken hat: Es klemmt, und noch dazu hat 
das Schloss kaum mehr Halt in der Fläche. Wolfgang hat zwar 
eine Idee, wie es eventuell zu retten ist, aber das braucht 
seine Zeit. Und Zeit war in diesem Sommer bei Herrn Hein 
mal wieder ein sehr kostbares und seltenes Gut. Also blieben 
die Kisten wo sie waren - im Treppenhaus.

Ende September, als ein großes Projekt endlich dem Ende 
zuging, wollten wir nach x-Jahren mal eine Woche gemeinsam 
Urlaub machen. Nicht wegfahren, sondern einfach Zeit für uns 
und unsere grauen Damen haben, teilweise schon lange ver-
schobene Vorhaben endlich in Angriff nehmen, wie zum 
Beispiel unseren verwilderten Garten und zumindest mein 
Deko-Chaos aus dem Haus schaffen. 

Aber was macht ein vorbildlicher Chef? Er schleppt sich am 
letzten Arbeitstag trotz aufkommender Erkältung noch ins 
Büro und verbringt anschließend die meisten Urlaubstage 
hustend & prustend im Bett. Nach diesem arbeitsreichen 
Jahr war das jedoch kein Wunder. Allegra hat es allerdings 
gefreut ihren Wolfgang endlich mal wieder länger zuhause 
zu haben! Und mich hat er natürlich gleich angesteckt. 
So wurden die Tage wesentlich gemütlicher als geplant.

Da Plan und Wirklichkeit ja selten zusammenpassen, 
verabschiedete sich dann abends am 30.9.2012 auch 
noch mein Auto mitten im Straßenverkehr. Das Urteil des 
ADAC-Engels fiel vernichtend aus: Defekte Benzinpumpe, 
poröse Leitungen am Motorblock, und der relativ neue 
Auspuff sowie der 1 Jahr alte Kat waren zusammen 
auf Abwegen ...

Nochmals eine Reparatur? Ich war kurz davor mich auch auf 
dieses Wagnis einzulassen. Denn ein neues gebrauchtes Auto 
sogleich mit sperrig-staubigen Dekokisten zu konfrontieren? 
Gut, dass mein Laptop gerade rechtzeitig aus der Reparatur 
zurückgekommen war, so konnte ich mich zumindest derweil 
mit dem internetten Gebrauchtwagenangebot beschäftigen, 
während ich auf das Reparaturangebot meines Wagens wartete.

Ein Fiat 500 kam leider nicht in Frage: Zu wenig Ladekapazität. 
Zumal Wolfgang einen Smart fährt, der zwar erstaunlich viel 
transportieren kann, aber ganz bestimmt nicht meine vielen 
weißen Penny-Brötchenkartons voller Dekomaterial! Und auch 
er selbst hat mit der Kopfhöhe in den meisten Kleinwagen 
leider oft arge Probleme. Da sind erstaunlicherweise Smart, 
Lupo und der gute alte 205 günstiger für ihn gebaut. Wolfgangs 
Empfehlung wegen meiner Sammel-Leidenschaft besser einen 
Caddy oder Van in Erwägung zu ziehen, wurde von mir immer 
noch standhaft abgelehnt. Denn wegen meiner Deko nach außen 
gut sichtbar zu zeigen, dass ich ein 'kleines erfolgreiches Trans-
portunternehmen' führe, das war mir immer noch nicht genehm. 
Also wurde der Citroen C3 in die engere Wahl aufgenommen: 
Herr Hein hätte Platz, das Preis-/Leistungsverhältns ist akzep-
tabel, das Design ist ganz nett, aber die Rückenlehnen liegen 
im umgeklappten Zustand noch nicht einmal waagerecht! 
Als bekennende Fahrerin eines Zweisitzers war das ein echtes 
Hindernis. Und irgendwann kam dann doch die Unvernunft 
und das Designerherz zum Tragen: Entweder ein Pluriel 
oder mein altes Auto wird repariert!

Um es kurz zu machen: Mein Peugeot hätte nochmals 400,- bis 
600,- € gekostet, und auch die Kupplung ist an der Verschleiß-
grenze. Im Internet fanden sich für mich vier interessante 
Pluriel-Angebote in der näheren Umgebung. Und bei der 
vierten Besichtigung war es Liebe auf den ersten Blick. Beim 
Umlegen der Rückenlehne habe ich nun doch noch meine so 
wichtige durchgehende Ladefläche, und wenn ich mal wieder 
eine recht lange Gardena-Teleskopstange von Garten zu Garten 
transportieren möchte, dann fahre ich ausnahmsweise mal 
oben ohne. Denn weder Wolfgang noch ich sind Cabrio-Fans.

Nun habe ich seit Donnerstag eine neue Transporteinheit 
und habe schweren Herzens am Freitag für meinen 'Forever' 
die Entsorgung veranlasst. Ob sich mein grüner Hüpfer 
nun wirklich für meine sehr individuellen Dekotransporte 
eignet, werde ich in den nächsten Tagen feststellen können. 
Denn einen Penny-Brötchenkarton hatten wir dann doch 
nicht bei der Besichtigung und der ausgiebigen Begutachtung 
der Ladekapazität dabei. Doch das Garagentor im Außenlager 
funktioniert noch nicht, und außerdem möchte ich noch 
ein paar Tage in einem sauberen Innenraum fahren.

Kurzum, die Deko ruht, da ich zuerst Platz im Treppenhaus 
schaffen muss. Und die Deko-Freiflächen sind zur Zeit 
ohnehin von Wolfgangs Sauriern besetzt ...


Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Schön mal wieder so ausführlich von Euch zu hören, habe die schönen Ideen schon sehr vermisst,
Mein Autotraum ist ein Auto mit Fahrraträger ohne müsames Ankuppeln... aber leider gibt es sie nur als teure Neuwagen..

aber pausen sind auch wichtig
und weniger ist mehr, sagte meine Mom immer
herzliche Grüße von Frauke

mausimom's hat gesagt…

Habe letzte Woche meine Favoriten aufgeräumt... da fiel mir auf wie lange Dein letzter Post her ist.
Saurier....Saurier.... hab ich die entsorgt.... oder schlummern die noch irgendwo????
Auf jeden Fall hat mein Sohn bei seinem Auszug vor 2 Wochen seine Saurierbücher hier gelassen. Wäre das auch was für Herrn Hein?

Schreibst Du mich mal an unter mausimom(at)gmail.com.
Beim PC-Crash sind meine Adressbücher über den Jordan gegangen...
Ich schick dir gerne Fotos der Bücher und die Saurier geh ich mal suchen.
Ganz liebe Grüße aus Köln von
ute

Brigitte hat gesagt…

Saurier sind etwas für große Kinder, finde ich, dann wären sie da ja gut aufgehoben *ggg*! Bücher über sie habe ich auch gerne gelesen.

Wünsch dir nochmals viel Glück mit dem "Neuen". Ob der dann viel Platz hat?

Liebe Grüße, Brigitte

carola hat gesagt…

erroooohhhh, wie schön, eine neuer post . . . für jemanden wie mich, der unverdrossen täglich hier reinguckt, eine kleine sensation.

zu dem verlust deines raumwunders habe ich dich ja schon bedauert.
und dass es so etwas einfaches, praktisches, wie das umklappen der rückenlehne heutzutage nicht mehr gibt, ist völlig unverständlich. und da ich immer nur mietwagen fahre, weiß ich genau wovon ich rede.
oftmals ist ja dann in den handbüchern auch gar nicht erklärt wie denn nun der laderaum "RATZ-FATZ" vergrößert werden kann.
ach ja, leute wie wir mit bedenkliczhen beifahrern habens schwer, in der modernen zeit ;-)

lg nach H aus einem elend trübem Berlin (heute)
Carola

Ute hat gesagt…

Liebe Silke,
ich versuche zwischen den Zeilen zu lesen und hoffe sehr, dass es dir gut geht. Aber mit einem neuem Auto kann das ja nur so sein. Und so lange sich das "Deko-Gen" noch bemerkbar macht, ist alles gut, oder?
Liebe Grüße
von Ute
PS.: Ich kann diese Zeichen kaum lesen, die beweisen sollen, dass ich kein Robot bin. Wenn es jetzt, beim dritten Mal eingeben wieder nicht klappt, dann hab ich wohl Pech gehabt und muss mich fragen, ob ich ein Robot bin.
PPS: Jetzt bin ich schon bei der 5. Eingabe!!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Frauke
Gern hätte ich über anderes und mehr erfreuliches berichtet. Aber so gesehen war das Jahr bis jetzt eher so eine Art Durchhalte-Jahr in der Hoffnung auf bessere Zeiten. Denn von der Firmenentwicklung hängt auch sehr extrem unser zukünftiges Leben in Haus & Garten ab. Eigentlich müssten wir nach fast 13 Jahren dringend wieder renovieren, Teilbereiche bräuchten sogar nochmals eine Sanierung und die damals aus finanziellen Gründen verschobenen Altlasten sind ohnehin eine tickende Zeitbombe. Wir müssen jedoch leider immer dabei bedenken, dass nur ich auf Lebenszeit hier nur ein Wohnrecht habe. Sollte mir etwas passieren müsste Wolfgang von heute auf morgen ausziehen und würde keine Erstattung für eventuelle Sanierungen bekommen. Daher lasse ich unser aktuelles Gartenproblem hier mal ganz außen vor. Und bevor wir nicht einigermaßen sicher sind, dass die Selbstständigkeit zumindest zukünftig unseren Lebensunterhalt decken kann, möchte ich im Moment nur in ganz dringenden Fällen jemanden für Haus & Garten beauftragen. Im Vergleich zu der Zeit, als wir noch angestellt & jünger waren, waren mehr kostengünstige Möglichkeiten zum Selberwerkeln oder mithelfen gegeben. Daher bleibt nun viel mehr vorerst liegen ...

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich in nächster Zeit wieder den Ideensprudler anstellen kann. Im Sommer sah ich jedenfalls keinen Sinn darin Deko-Pläne zu schmieden. Es gab weder Platz, Lust noch Anlässe.
Doch heute habe ich nun mal ein paar Kisten für Weihnachten vorsortiert - oder auch nur von A nach B im Treppenhaus verschoben. Jetzt kribbelt es allmählich. Und es gibt sogar einige Farb-Ideen wie Weihnachten werden könnte. Vielleicht gestalte ich Weihnachten sogar so, dass ich mal einiges an Dekomaterial in diesem Winter abverbrauchen und danach guten Gewissens entsorgen kann ...

Aber mit den meisten liebevoll über Jahre zusammengetragenen Dingen verbinde ich noch schöne Erinnerungen - die ich zur Zeit noch nicht weggeben möchte. Da lebe ich lieber mit teilweise haotischen Zuständen und hoffe auf eine Verbesserung der Umstände.

Eine ideale Lösung wäre das Verleihen, da ich mich nicht ständig mit allem umgeben müßte. Zwischen der Deko bei meiner Mutter und mir findet ja schon seit Jahren ein reger Austausch an Dekomaterial statt.
Aber ich musste feststellen, wer eine besondere Beziehung zu seinen Sachen hat, der leiht sich fremde Dinge nicht gerne aus. Es besteht die Angst es könnte kaputt gehen. Und der, der es nur einfach nutzen möchte, hat oftmals eine so lockere Umgangsweise damit, dass es für ihn nicht weiter schlimm ist, wenn etwas beschädigt oder unvollständig zurückgegeben wird. Daher habe ich von dieser Idee leider wieder Abstand genommen.

Zur Zeit würde ich allerdings auch gern in weniger vollgestellten Räumen leben. Und fast all' meine Deko ist im Moment gut in Kartons verpackt, aber da gibt es nun ja plötzlich Saurier im Haus ...

Schade, dass Du Dir Deinen Autotraum wohl nicht erfüllen kannst und weiter mühsam den Träger ankuppeln musst. Dass ist ja auch der Grund, warum ich am Liebsten Zweisitzer fahre. Sonst müsste ich ständig ums Auto laufen, um die Rückkenlehnen vernüftig umzulegen.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ute (Mausimom's)
Die Mail ist hoffentlich angekommen? Das Schmunzeln von Herr Hein hättest Du sehen müssen, als ich ihm Deinen Kommentar vorlas ;-)

Mein Rechner war vorhin schon wieder muckelig, als ich ins Internet wollte. Ich habe wohl zu viel elektronische Spannung und schräge ihn damit ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
So scheint das ein Herr Hein ja wohl auch zu sehen. Nur mich ließ er einige Zeit in dem Glauben, dass sie nur Bärenausstattung wären.
Heute habe ich nun fast meine gesamte Deko aus dem Wohnraum gut verpackt, saubergemacht und jetzt kann der Jurassic Park auch auf den Fensterbänken im Gartenfenster einziehen.
Aber für Weihnachten gehört die Fläche hoffentlich dann wieder mir!???
Zumindest habe ich heute schon mal 2 große Pappkartons und reichlich Luftpolsterfolie aus meinem Verpackungsfundus bereitgestellt, damit der Dino-Park auch mal im Karton wohnen kann. Nur wohin dann damit? Ich habe ja ehrlich schon daran gedacht, dass die Dinos zeitweilig bei seiner Mutter in OS einziehen sollten. Schließlich hat sie den Grundstein für die Sammlung gelegt: Mit Raubsaurier & aktuellem Sortiments-Prospekt ...

Natürlich hat der neue keinen Platz in einer unserer Garagen! Deswegen habe ich auch schon für heftige Schlechtwetterphasen eine Haube besorgt ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Carola
Zwischendurch hatte ich mal kleine Postideen für diesen Blog. Auch Fotos habe ich manchmal dazu schon gemacht. Nur, wenn Wolfgang fast nur noch bis spät in die Nacht arbeitet, kann ich ihn schlecht dazu verdonnern mir ein Foto vom Chip auszuwählen, zu bearbeiten und hochzuladen. Denn im Idealfall kann ich zwar Texte & Kommentare schreiben aber die Bilderwelten in den Griff zu kriegen dauert mit 'Hausmitteln' zur Zeit Stunden :-(

Was wir nun an Komponeten für unser privates Blogvergnügen ändern bzw. ersetzten, ist noch unklar. Auf jeden Fall muss es gut überlegt werden. Und ich tendiere immer mehr dazu nun ebenfalls komplett von PC auf Mac umzusteigen. Das wird allerdings teuer ...

Tja, mein kleines handliches Raumwunder musste ja auch keinen Airbag, ABS und sonstige heute üblichen Dinge mit sich herumfahren. Das sparte Platz und Gewicht. Der neue ist zwar innen kaum größer aber trotzdem, breiter & 20cm länger, wesentlich schwerer und verbraucht auch mehr als die 5 bis max 6 Liter von meinem alten 205. Selbst Wolfgangs Smart kommt kaum mit der Spritmenge aus. Und in einem anderen sparsameren Modell hätte ich weder genug Material noch Herrn Hein als Beifahrer mitnehmen können. Aber so ein Lastenträger & Beladungskünstler sollte ab und an schon mit auf die Reise gehen können ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ute (Filz und Garten)
Ich weiß, die Codes nerven. Vor ein paar Tagen schrieb ich gerade einen Kommentar, dass ich trotz schwerer Lesbarkeit meist nur einen Versuch brauche. Und prompt musste ich 4 Anläufe unternehmen, um ihn abzuschicken - bei Dir waren es nur 3 Versuche ;-)
Da ich aber auch ohne Post-Aktivitäten in den letzten Monaten haufenweise auf all' unseren Blogs in den Statistiken Spamangriffe von diversen Sexseiten usw sah, lasse ich diesen Schutz ganz bestimmt drin. Der damalige Angriff, wo ich über 100 Spams am Stück manuell löschen musste reichte mir. Da weiß ich mit meiner Zeit besseres anzufangen.
Aber das System muss wohl bald wieder verbessert werden. Denn auf Wildwuchs hatte ich vor einigen Tagen in 5 aufeinanderfolgnden Posts überall die gleiche Spam-Mail. Zum Glück waren die Post so alt, dass sie der Kommentarfreigabe unterlagen.
Bei meiner aktuellen Laptop-Situation kann ich nie sicher sein, ob ich überhaupt ins Internet komme oder nicht bald wieder vor einem hellgrauen Monitor sitze. Daher möchte ich auf diese Schutzmaßnahme nicht verzichten. Und außerdem ist das bei 6 Blogs sehr unübersichtlich, wenn mal wieder bessere Zeiten kommen ...
Warum es so still war, dass habe ich eigentlich jetzt schon bei @ Frauke geschrieben. Du hast da schon richtig zwischen den Zeilen gelesen ;-)

kleine-creative-Welt hat gesagt…

Ja liebe Silke, es kommt so oft anders, als man es brauchen kann -
hab grad so gedacht, ob ich auch auf Saurier umsteigen soll?? Ich meine statt Frust-Schoki - ist auf jeden Fall gesünder -
du hast genau so viele offene Projekte wie ich - vielleicht nehmen wir uns zu viel vor???
Wenn ich so überlege glaub ich wirklich, dass wir alle irgendwie Sammler sind - irgendwas sammel ich immer - schade, dass viele Dinge unbeachtet in Kisten schlummern - aber davon trennen... fällt mir so schwer -

ich drück weiter die Daumen - alles Liebe - Ruth

Petra hat gesagt…

Das war ja wirklich ein aufregender Sommer ....nun haben wir schon Herbst und bald kommt die Weihnachtsdeko wieder. Freue mich schon riesig darauf.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Ob Saurier bei Dir wirklich hilfreich wären? Da sind Deko & Garten für uns doch sicherlich der bessere Ausgleich ...
Zu viele Projekte? Dann müsste ich aber mit Scheuklappen durchs Leben gehen - auch keine tolle Idee! Denn es sind doch oftmals die unerwarteten Dinge am Wegesrand, die das Leben bereichern. Auch wenn es danach wieder mehr zu verwalten gibt. Ich denke da z.B an das ausgesetze eckige Aquarium vor den Glascontainer, das in der Zeit nach Weihnachten mit beleuchten Sternen gefüllt war: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2009/01/frostiges-fenster.html
Und auch, wenn ich bisher wohl nur das metallene kleine Tablett für eine Außendeko zu Ostern verwendet habe: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2009/04/aus-dem-teich.html - so möchte ich das zwischen Sammelcontainern im Pappkarton verlassene Geschirr auch nicht missen! http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2009/04/vom-wegesrand.html

SchneiderHein hat gesagt…

@ Petra
Ja, es wäre schön, wenn es demnächst übersichtlicher werden würde, denn die Weihnachtsdeko könnte zumindest teilweise mal wieder gelüftet werden !