Dienstag, 6. März 2012

Ein guter Grund für Kunstblumen!


Heute früh traute ich meinen Augen nicht:

Nun ist auch noch der 7.Tulpenkopf abgeknickt!

Jetzt stehen alle Blüten zusammen in der weißen
Glasschale und das Tulpengrün in der Vase dahinter.


So hatte ich mir meinen Tulpenstrauß nun wirklich
nicht vorgestellt! Und auch das Blattwerk sieht jetzt
schon so merkwürdig farblos aus ...

Fotos: S.Schneider


Schade, dass ich im Februar bei den 7 herrlich großen
orange-roten Tulpen in der Glasvase bei Stanze nicht schwach
geworden bin. Denn als ich vor ein paar Tagen dort nochmals
hinfuhr, um sie mir für das Gartenfenster zu leisten, hatte sich
bereits jemand anderes mit 5 der Tulpen eine Freude bereitet.
Und in diesem Jahr gibt es leider keine Nachlieferung mehr ...


Kommentare:

schöngeist for two hat gesagt…

vergänglich und schneller wie man sich denkt.. Schade.. ja manhcmal denke ich auch wäre künstlich besser die zahlt man einmal und hat sie für ewig!

Lieben Gruss Elke

Johanna hat gesagt…

Hallo Silke,
danke für dein fleissiges Bloglesen und die vielen lieben Kommentare. Da hast du ja ganze Arbeit geleistet. Ich hoffe, es hat dich gut unterhalten. Mit diesen ersten Frühlingsblumen ist das so eine Sache. Ich bin zu sparsam, um mit für den kurzen Genuss einen Strauß vom Blumengeschäft zu leisten. Und die Schnittblumen im Discounter haben oft Kälte- und Transportschäden. Sowas kann ich mir auch in deinem Fall vorstellen. Schade, dass die ganze Pracht dann so schnell vorbei ist. Dafür liebe ich Seidenblumen. Die sehen heutzutage ziemlich echt aus und halten sehr lange. Und man kann sie immer neu arrangieren. Un sie füllen die Lücken, bis echte Blumen wieder in Hülle und Fülle im Garten wachsen. Deine Pflanzen- und "Gerüumpel"-Dekorationen sind übrigens ganz toll. Und wie supernett, dass du Ersatz für das Holz-Blümchen bekommen hast.
Schöne Grüße, Johanna

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Darum bevorzuge ich ja auch normalerweise künstliche Blumen kombiniert mit natürlichen Materialien. Und Schnittrosen aus Afrika finde ich in vielerlei Hinsicht bedenklich - auch wenn einige inzwischen fair gehandelt werden. Und ich möchte nicht wissen, wo überall unter ähnlich fragwürdigen Bedingungen Schnittblumen & Topfpflanzen produziert werden ...
Meine künstlichen Blüten sind diesbezüglich zwar bestimmt auch nicht bedenkenlos, aber sie werden nur 1x produziert.
Und z.B. die Hyazinthen mit Zwiebel habe ich jetzt wohl schon über 10 Jahre. Das wären wahrscheinlich ca. 35x 99 Cent. Gekostet hat sie damals 5,90 Euro. Das war zwar teuer, aber den Preis wirklich wert, denn sie können sogar unter Tageslicht bestehen. Nur der Duft fehlt leider. Doch an den dunkelen Stellen im Haus entfaltet sich meist ohnehin kein Duft. Und so geht es mir bei vielen Blüten. Außerdem habe ich reichlich Kombinationsmöglichkeiten und bin nicht vom Angebot der Blumenläden/Discounter abhängig. Was gerade nach dem Valentinstag meist recht schwierig wird ...

@ Johanna
Ja, es war so gesehen ein Glück, dass ich meinen Blogrechner mal auf Viren überprüfen musste und mir die Zeit am Arbeits-Mac vertrieb. Ich mag es wirklich so en Blog zu lesen ;-)

Mit den Schnittblumen geht mir das auch so wie Dir. Daher bevorzugen meine Mutter & ich meist künstliche Blüten. Aber häufig hatte ich mit Discounter-Tulpen & Narzissen für meine Mutter Glück. Sie hielten oftmals 1 Woche bis 10 Tage und sahen später wie Seidenpapier aus. Nur bei mir war wohl etwas schief gelaufen.
Ich bin ja schon lange ein Fan künstlicher Blüten in Kombination mit natürlichen Materialien. Und ich habe wohl inzwischen zumindest die größte Sammlung in Hannover ;-) Zu den Seidenblumen habe ich bei @ Elke noch einiges geschrieben ...

Mit den Frühlingstopf-Pflanzen bin ich früher verschwenderischer umgegangen, da ich auf den Doppelnutzen hoffte. Doch der kam nur in Form von Schneckenfutter. Und die haben hier im Garten schon genug Abwechselung im Speiseplan!

Ja, der Ebayer war wirklich sehr nett. Das Blümchen war sogar noch besser erhalten als der Vorgänger. Auch bei Ebay gibt es gute & schlechte Erfahrungen. Aber zum Glück überwiegt das Positive :-)