Mittwoch, 21. März 2012

Das Gartentischchen



Ob dieser Vogel seine kleinen Wachteleier lange im Nest
behalten kann? Ich dachte dabei sofort wieder an
die emsige Meise im Wohnzimmer meiner Mutter
...

Auf jeden Fall werden wir es versuchen! Denn ein paar Ersatzeier
habe ich notfalls noch im Karton auf dem Dachboden. Und hier
neben dem
Tischchen für das Vogelhaus haben auch die fast ver-
blühten Forsythienzweige
noch einen Platz gefunden. Wie gut,
dass sich im Keller noch schnell eine alte Milchkanne fand, die
nun sehr schön zu
dem kleinen Körbchen mit gelbem Goldlack
und weißem Hornveilchen passt. Und da die Plexiglasplatte zur
Zeit sehr auffällig ist, wurde auch noch ein kleiner Birkenkranz
hervorgekramt, der den Zinktopf mit den Hyazinthen umgibt.


Das ist der Blick von der Gartentreppe zur kleinen Kübellandschaft
vor der Rasenfläche. Hier kommen
meine mitgebrachten Schach-
brettblumen
viel schöner zur Geltung. Und die Narzissen im Topf
haben heute wohl ihren Höhepunkt erreicht.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

ach, die Wachteleier ... wollte ich mir doch unlängst noch bei depot holen. Wie ich von einer Bloggerin erfuhr, gab es die dort ausgepustet. Bei uns isst nämlich keiner solche Eier ...
Nun war ich doch nicht mehr dazu gekommen. Jetzt habe ich meine Schwester gerade per SMS gebeten, mal nach depot für mich zu schauen, vielleicht habe ich ja doch noch Glück! ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Die gibt es abers chon lange als Dekomaterial und nicht nur bei Depot. Ich glaube, da waren die sogar recht teuer.

Bei meiner Mutter waren die beiden Eier tatsächlich wieder verschwunden. Nun habe ich sie durch kleine Plastikeier ersetzt. Die werden zwar auch von Vögeln attackiert, aus dem Nest geworfen oder entwendet, aber davon habe ich noch mehr Nachschub. Und die überstehen die Vogelangriffe besser ;-)