Freitag, 10. Februar 2012

Wenn es draußen zu kalt ist ...

Wie gut, dass die drei silber-grauen Tannen im Keller
gut erreichbar waren. Und da bis heute noch immer
die kleine Weihnachtsecke
im Gartenfenster stand,
kamen die kleine wattierte Vase mit einigen Herbst-
anemonen sowie etwas getrocknetem Knöterich in
die altrosa Ecke. Dazu als Hintergrund für die graue
Maus ein reich dekorierter Anhänger. Und ein paar
sehr alte silbrige Kugeln lassen die Schneelandschaft
noch etwas frostiger erscheinen. Doch der arme
Paradisvogel hoch oben auf der Tannenspitze hat es
wohl nicht rechtzeitig in den Süden geschafft ....

Jedenfalls haben Sink, ...

die sehr unternehmungslustige kleine weiße Maus ...

und auch der käsebegeisterte Chedda
jetzt viel Spass im Schnee!

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Petra hat gesagt…

Nei, die sind ja lieb die kleinen Mäuse. Und bei dem kalten Wind eine Mütze auf dem Kopf...super niedlich :-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Petra
Die winzigen Strickmützen haben meine Mutter aber auch reichlich Nerven gekostet! Daher wäre es auch schade gewesen, wenn sie in diesem Winter nur im Schrank gelegen hätten.
Allerdings stammt der Ursprungsentwurf von Deb Canham - der 'Mutter' dieser Mäuse. Denn es gab mal eine weiße Wintermaus mit Mütze, Schal & Tannenbaum. Aber da unsere kleine weiße Maus so viel Charakter hat, soll es neben ihr keine andere weiße Maus geben. Und außerdem ist es zu dritt im Schnee ja auch viel lustiger ;-)