Samstag, 18. Februar 2012

Vorfreude im Garten



Zur Zeit sind nur wenige Blüten der frühblühenden
weißlich-blauen Scilla tubergeniana geöffnet.

Die meisten Töpfchen zeigen erst zierliche Knospen,
und können daher noch reichlich Buchsbaumspitzen
als Winterschutz vertragen.


Doch schon bald werden hier üppige Blütentuffs stehen!

Diese sehr frühen hellblauen Scilla werden je nach Wetter
zwar in den Beeten
auch gern mal von den Schnecken
gefressen
, aber meist sind die kleinen Frühstarter schneller
als die Schleimer. Daher habe ich bei diesen Töpfen auch
kein schlechtes Gewissen sie als vorgezogene Zwiebel-
töpfe zu kaufen. Früher hatte ich die Hoffnung, dass auch
die
kleinblütigen gelben Narzissen eine Chance in unserem
Wildwuchs-Garten hätten.
Daher hatte ich sie gern und
reichlich in der Frühlingsdeko verwendet. Aber sie, und
auch viele andere Töpfe wie zum Beispiel die
Hornveilchen
bereichern beim Auspflanzen nur den Speiseplan unserer
Nacktschleimer. Erstaunlicherweise halten sich jedoch
noch einige wenige
dieser Schachbrettblumen am Teich-
rand,
allerdings werden auch sie von Jahr zu Jahr weniger.
Obwohl manche von Ihnen
sogar Saat ausgebildet haben.

Doch bei diesem Korb mit 5 Scilla-Töpfen bin ich mir sicher,
dass viele der Zwiebeln nach der Blüte eine gute Überlebens-
chance in unserem Garten haben. Und sich vielleicht sogar
im Laufe der Jahre unter der Magnolie hinter dem Teich
vermehren werden ...

Natürlich könnte ich nun versuchen mir im Herbst Zwiebeln
zu kaufen und meinen Topfbedarf selbst vorzuziehen. Aber
unser Keller ist dafür zu dunkel & auch viel zu voll. Und im
Treppenhaus haben wir leider extreme Probleme mit zu
hoher Luftfeuchtigkeit, so dass dort nur im Notfall echte
Blumen in Töpfen oder Vasen kurz untergestellt werden
können. Denn sonst blüht dort der Schimmel an Wand
und Decke. Also ist es für mich besser in Maßen den
Topfblumenhandel zu unterstützen ...

Fotos: S.Schneider



Keine Kommentare: