Donnerstag, 16. Februar 2012

Märzenbecher


Schon sehr lange bin ich auf der Suche nach Blüten oder auch
kleinen Töpfen mit künstlichen Schneeglöckchen für die Deko.
Denn im Garten freue ich mich viel zu sehr über jede Blüte,
die irgendwo hervorschaut. Zudem halten sie im Zimmer als
Schnittblumen nur eine sehr kurze Zeit. Und sie deswegen im
Garten immer mal wieder auszubuddeln, um sie in Töpfe oder
andere Gefäße für die Deko zu verfrachten, das erachte ich
als Pflanzenquälerei. Daher halte ich in jedem Frühjahr häufig
nach künstlichen Schneeglöckchen Ausschau. Zwar bin ich
schon vor einigen Jahren fündig geworden, aber
diese Blüten
sind meiner Mutter & mir einfach zu groß. Und bisher sind mir
immer nur extrem großblütige Schneeglöckchen begegnet.

Daher war ich heute bei Rosenrot mehr als erstaunt, als ich
nun einen kleinblütigen Märzenbechertopf fand. Und die dort
angebotenen Schneeglöckchen waren zwar sehr schön an-
zusehen, trugen aber wieder an viel zu hohen Stengeln viel
zu große Blüten.

Das erinnert mich wieder an
die Märzenbecher, die ich unbedingt
in meinen Blumenkartons suchen sollte. Allerdings sind die Blüten
auch viel zu groß. Sie erinnern mich eher an
Sommerknotenblumen,
die erst später im Gartenjahr erscheinen. Allerdings müsste es für
sie ein besonders kaltes Frühjahr geben - denn meine künstlichen
Blüten sind sogar gefrostet ...

Aber nun freue ich mich ersteinmal über diesen kleinblütigen
Märzenbecher mit 'Erde', den ich
in die Holzschale auf der
Fensterbank im Treppenhaus
gepflanzt habe!


Foto: S.Schneider



Keine Kommentare: