Dienstag, 28. Februar 2012

Jetzt noch die Seifen ...


Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass bei meiner Mutter
und vorallem bei meiner Großmutter immer reichlich Seifen
im Schrank lagen. Oftmals wurden Seifenstücke neben Pafüm
so großzügig zu Feiertagen verschenkt, dass sie beide kaum
mit dem Verbrauch hinterherkamen. Und auch bei meiner Erb-

tante fanden wir noch reichlich Toska und 4711 Seifenstücke
hier im Haus bei der Haushaltsauflösung. Doch inzwischen sind
hoffentlich alle alten Lagerbestände in den Schränken ver-
braucht. Jedenfalls haben schon seit längerem Duschgel und
Seifenspender die ständig feuchten oder gerissenen Seifenstücke
in den Seifenschalen abgelöst. Und als ich 1985 in meine weiße
Wohnung einzog, wurde sogleich für Küche & Bad jeweils ein
schicker schlichter Seifenspender angeschafft. Und daran hat
sich bis heute nichts geändert. Nur, dass die schicken Metall-
spender irgendwann rosteten und nun wieder schlichtes Plastik-
material an Wasch- & Spülbecken steht. Außerdem mag ich es
in unserer überpafümierten Welt gerne möglichst duftneutral.
Doch diese nützliche Einstellung ändert nichts daran, dass ich
mich auch für Seifenstücke begeistern kann:


Nur sind es für mich schöne angenehm duftende Dekostücke,
die seit einiger Zeit auch ihren Platz im Flur gefunden haben.
Mein erstes faszinierendes grün-marmoriertes Seifenstück kam
2008 von
'HaBseligkeiten'. Aber auch bei so manchem größeren
Einkauf in Schöne's-Geschenke-Lädchen gab es dann als Zugabe
schon mal ein besonderes Seifenstück mit. Allerdings ist diese
cremefarbene Seife so neutral auf der Wand, dass der kleine
Anhänger
aus der Kollektion von 'kleine creative Welt' hier
für etwas mehr Farbe auf der Wand sorgt.

Foto: S.Schneider


1 Kommentar:

kleine-creative-Welt hat gesagt…

oh ja, ich habe auch einige Duftseifen gekauft - je nach Duftnote und Farbe sind sie dekorative Stücke auch für die Wohnung -

lg. Ruth