Dienstag, 28. Februar 2012

Der Gemeinschaftsflur ...


... ist seit dem Wochenende entwintert. Anfänglich ganz schlicht,
so dass nur
diese grünen länglichen Schalen mit einigen creme-
gelben Lenzrosen
in der Nische standen. Doch heute, nach einem
kurzen Eierausflug zu Stanze - um
diese weiße Eiergruppe noch
etwas zu ergänzen, war ich wenig später stolze Besitzerin von
3 violetten Anemonen und einer sitzengelassenen Hasenmutter.

Dazu noch etwas frischen Buchsbaum aus dem Garten
und diese Anemonen sind ähnlich täuschend echt, wie
das Einzel-Exemplar aus dem Vorjahr. Und hier zeigt
sich dann doch,
dass Qualität ihren Preis hat ...

Wie konnte ich im letzten Jahr Mutter & Kind voneinander
trennen? Und dann noch dazu
den armen kleinen Kerl bis
zum späten Herbst mutterseelenallein im Flur aussetzen
!
Doch jetzt sind sie wieder glücklich vereint.

Der Birkenkranz ist übrigens auch wieder da. Er gastierte
einige Zeit in der Holz-Etagere bei meiner Mutter
. Und
der kleine grau-violette Übertopf hat nun auch den Weg
zurück nach Hannover gefunden, nachdem das Pflänzchen
leider ganz plötzlich im Winter auf einer Fensterbank zum
Norden eingegangen war.
Dazu noch etwas Buchsbaum in
der Nische verteilt, und so lässt sich der Anblick
der sich
allmählich immer mehr auflösenden Tapete etwas abmildern
.
In diesem Jahr müssen wir nun doch noch mit dem Zustand
leben, da die Feuchtigkeit zeitweilig von oben und unten
ins Haus
eindringt. Das erfordert mehr, als nur mal eben
die alten Tapeten abzureißen und neu zu tapezieren! Aber
ich nenne unseren Hauseingang liebevoll 'Vertreterschreck'.
Denn wenn ich die Haustür öffne, kann ich mit diesem Flur
jedem, der mir etwas an der Haustür verkaufen will, ganz
schnell klarmachen, dass wir kein Budget für tolldreiste
Haustürgeschäfte haben ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Pany hat gesagt…

Ich kann dich sehr gur verstehwn da macht man sich alles mühevoll so schön und dann kommt der Winter und hinterläßt unwillkommene Schäden, so wars bei uns.
Aber die Wunderschöne natürliche Deko behebt den Schaden und läßt kummer vergessen
lg Pany

carola hat gesagt…

unten roter mohn, oben lila annemonen . . . gewagt diese zusammenstellung - aber: toll.
ich habe auch so sehr schöne anemonen, allerdings scheinen deine ja echt riesig zu sein.
beim mohn kann ich mit großen blüten mithalten ;-)
aber noch bin ich mit dem entwintern des gartens schwer zugange und habe noch keine frühlingsdeko oder osterdeko.
das wird vlt am WoE - wenn ich bis dahin mit dem tanne schnibbeln fertig bin . . . ich muß doch mal nach einem mini-häcklser suchen . . .
lg aus dem esikalten vollsonnigem berlin.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Panny
Hier im Haus gibt es so einige Ecken, wo wir nicht nur Kosmetik betreiben sollten. Die Stellen, an denen wir das früher versucht hatten, (bzw. damals auch mein Patenonkel) bereuen wir inzwischen. Aber um es vernünftig zu machen, fehlt uns im Moment die Zeit. Auch ist noch nicht klar, ob wir hier noch länger als 5 Jahre wohnen werden. Da leben wir nun lieber mit dem Sanierungsstau, und ich versuche die Stellen möglichst gut wegzudekorieren ... ;-)

@ Carola
Die Farben ergänzen sich in dem dunkeleren Flur perfekt. Aber auf einem gemeinsamen Foto suppen die Farben nur weg. Nein, die Blütengröße täuscht. Ich mag keine überdimensionierten 'Züchtungen'

Gestern wollte ich auch den Winterschutz an den Rosen entfernen & durchshreddern. Aber nach 2 Tagen Südhof aufräumen war ich platt. Trotzdem bin ich froh, dass ich den trägen Winter erstaunlich gut überstanden habe, und nur der Rücken etwas am Abend meckerte. Die 2 Tage taten richtig gut :-) Schade, dass ich heute ganz dringend einen Verwaltungstag einlegen muss ;-)

Ja, bei Deinen Mengen an Winterschutz wäre so ein Mini-Leisehächsler bestimmt eine Erleichterung -eine Marktlücke!?