Donnerstag, 24. Februar 2011

Der kam versehentlich mit ...



Nein, der kleine Hoppler ist kein Fehlkauf!
Aber da er zusammen in der Tüte mit den grünen
Glasvasen und den Vögeln verpackt war, fuhr er
versehentlich zuerst mit nach Hannover. Hier
durfte er dann mal kurz an die Luft, und wird sich
nun erst in den nächsten Tagen bei meiner Mutter
einen Platz im Wohnzimmer suchen ...

Foto: S.Schneider


springtime ...



... heißt die Frühjahrs-Kollektion von Leonardo aus der
diese 3 türkisfarbenen Vögel mit dezentem Blumendekor
stammen. Auch sie entdeckten wir gestern im
Möbelhof.

Und hier angekommen, passen sie farblich perfekt zu
den Krokussen der Villeroy&Boch
Flowerbells, die nun
bald im Katzenfenster den Frühling einläuten sollen ...

Fotos: S.Schneider


schlichte Eleganz



Meine Mutter und ich entdeckten gestern im Möbelhof in Wolfenbüttel
zwar kein neues Sofa für ihr Wohnzimmer, aber dafür gefielen uns die
mattierten grünen Glasvasen auf Anhieb. Sie passen in der Farbigkeit
zu
den ungewöhnlichen 'Schnittblumen' vom Donnerstag. Und wie gut,
dass ich inzwischen einen so üppigen Fundus an künstlichen Gräsern
besitze, denn etwas passendes fand sich sofort in der Grünzeug-Kiste!

Foto: S.Schneider


Dienstag, 22. Februar 2011

Auf der Sonnenseite



Kuschelplätze für Katzen, genug Raum für unternehmungslustige
Bärenkinder & rundherum trotzdem noch Flächen für winterliche
Deko. Und bald sieht es hier auch mal wieder anders aus ...

Foto: S.Schneider


Farbakzent im Küchenfenster


Oben in den Birkenzweigen des Küchenfensters zwitschern
noch immer
die weißen Glasvögel aus der Weihnachtsdeko.
Aber inspiriert durch
die Farbigkeit der Schmetterlinge auf
dem Blog
Meriseimorion sollen nun bald die Winterfarben
weichen, und wieder
diese oder diese unterkühlten Farb-
töne
von der Sonne erhellt werden.

Bis es jedoch soweit ist, darf die Kette schon mal probehängen ...

Foto: S.Schneider


Neben dem großen schwarzen Deko-Loch ...



... auch Fernseher oder Hausaltar genannt, ist nun endlich
ein Hauch von Frühling eingezogen. Aber jetzt ist es doch
schade, dass ich mir damals nur 3 Schneeglöckchen der
Villeroy&Boch Mini-Flowerbells geleistet hatte - inzwischen
sind sie wohl vergriffen. In dem riesigen Mirabellenast im
Gartenfenster wirken sie in den kahlen Zweigen so allein
etwas verloren. Aber
die anderen Blüten blühen noch nicht
im Garten. Und
die Christ- oder Lenzrosen sollen demnächst
in die Apfelzweige im Treppenhaus ...

Da nützt es auch nicht viel, dass sich der kleine
Goebel-Hase mit dem Schneeglöckchen im Maul
schon jetzt in die Kranzdeko eingeschummelt hat.

Jedenfalls haben die Vögel in der Kiste die
frühlingshafte Deko jetzt etwas beschleunigt.


Und nicht nur die drei weißen Kränze, sondern
auch die Filzblüte ist nun gut untergekommen!

Fotos: S.Schneider


warm verpackt



Draußen ist es noch immer eisig kalt und es ist gut,
dass im Garten noch kein Winterschutz entfernt ist, bzw.
ich noch nicht mit dem Rückschnitt begonnen habe.

Daher darf im Haus neben dem kahlen Mirabellenzweig
auch noch der alte vertrocknete Strauß in der Vase bleiben.
Die unterkühlten Glasvasen bekommen als wärmende Hülle
einen Schal und ein paar
gefärbte Steine bringen zusätzlich
dezente Farbe ins Gartenfenster.

Fotos: S.Schneider


Montag, 21. Februar 2011

ergänzt ...



Draußen auf dem Gartentisch wird das Futterhaus von vielen
verschiedenen Vögeln besucht. Nun ist es an der Zeit die
kleinen bunten erzgebirgischen Aufsteckvögel aus Kindertagen
hervorzuholen, und sie in den Wacholderzweigen
über den
Blumenkindern
zwitschern zu lassen.

Foto: S.Schneider


Freitag, 18. Februar 2011

Ihre Zeit ist noch nicht gekommen ...



... zumindest nicht in meiner Deko! Auch wenn ich
so gar keine Idee habe, was für eine wahrscheinlich
tropische 'Schnittblume' da dann auch noch aus
der
Gärtnerei Volk
mit musste. Drei Blüten waren dort
nebeneinander auf drei gleiche, schmale, hohe Glas-
vasen aufgeteilt und nur spärlich von etwas Grün um-
geben. Diese strenge und gleichförmige Reihe gefiel
mir. Aber trotzdem habe ich mich nur für 2 Blüten
entschieden, die ich wahrscheinlich nur im Sommer
in zwei unterschiedlich hohen weißen Vasen mit
etwas Grün dekorieren werde, obwohl mir diese
Blumen zeitlos erscheinen. So zeitlos, das ich sie
fürs Foto
in das grüne Birkenreisig über den Tannen-
baumfüßen gesteckt habe.

Foto: S.Schneider


So, und nun weiß ich auch endlich was meine 'Schnitt-
blume' darstellen soll. Es handelt sich um eine Ismene -
Hymenocallis x festalis, die ich ganz bestimmt auch niemals
im Wildwuchsgarten halten könnte. Denn im www habe
ich
einen Post über diese interessante Zwiebelblume
auf dem
Gärtner-Blog entdeckt ...


Nein, ich habe keine Hasen-Sammlung ...



Die kleinen Porzellanhoppler saßen zwischen der Blumendeko
bei
Volk. Sie passen bestimmt prima zu der noch schlafenden
Mama Schneehase mit ihren Kindern, der Tratschgruppe, den
aufmerksamen Beobachtern
, den Hasen aus Wald & Flur und
dem Hasennest mit Möhrchen. Und wenn sie sich in der Oster-
zeit auf mehrere Plätze im Wohnraum verteilen, fällt es auch
gar nicht so auf, dass es wohl doch einige weiße Häschen
im Hause SchneiderHein gibt ...

Foto: S.Schneider


Ein besonderes Ei



Ein einsames, aber ein besonderes Ei aus der Gärtnei Volk
in Braunschweig
. Von diesem versteckten Geschäft hatte
meine Mutter schon so oft geschwärmt. Aber wahrschein-
lich war es auch besser, dass ich in den letzten Jahren dort
noch nicht allein vorbeigeschaut habe. Wer weiß, was
sich
dann noch alles in meinem Deko-Fundus befinden würde,
weil ich immer wieder neue Begründungsstrategien gefunden
hätte, warum dies oder das meine Deko-Sammlungen noch
ergänzen könnte. Da ich jedoch wieder ein Deko-Budget von
meiner Schwiegermutter zum Geburtstag bekommen habe,
und ihr das plastische Ornament-Ei sicherlich auch gefällt,
durfte es gestern bedenkenlos mit!

Foto: S.Schneider


Donnerstag, 17. Februar 2011

Mittwoch, 16. Februar 2011

Deko was ist das?



Vor genau einem Monat haben unsere Bären mit dem Butzenbau
aus Pappkartons
im Wohnraum begonnen. Inzwischen hat sich
unsere Maus
dort häuslich eingerichtet. Und Allegra fand nach der
Bauphase auch einen Kuschelplatz hinter dem Kartongebäude in
ihren Organzatüchern
im Katzenfenster. Wolfgang hat bereits
seit Ende Januar reichlich Fotos von bauenden Bären für einen
Post zusammen. Doch nun fehlen ihm immer noch die Bilder
der
Teeparty mit Rosalie
, die die kleine Bärin im Haus veranstalten
möchte. Wie gut, dass wir zur Zeit keinen Besuch erwarten!

Foto: S.Schneider


Während Wolfgang 'nur kurz' arbeitet ...


... schaffe ich es endlich die roten Metallgefäße mit
den Paisely-Kugeln von Gisela Graham zu bestücken:


Bis auf die Efeuranken könnte es zwar auch problemlos
als Weihnachtsdeko durchgehen. Aber zu dem überwiegend
grau-kalten Wetter gefallen mir solche warmen Winterfarben
im Moment viel mehr, als die schon überall angebotenen
frischen Frühlingsfarben ...

Foto: S.Schneider


Ein fleißiger Handwerker ...



... kam heute ins Haus.

Er soll mich bei der Arbeit in Haus & Garten unterstützen.
Und dafür bringt er sogar Hacke & Schaufel gleich mit.
Eigentlich könnte er noch heute mit der Steg-Erneugerung
anfangen, denn vor ein paar Tagen ist mir im Garten
die
sehr morsche vordere Podestkante vom Steg einfach
weggebrochen
!

Foto: S.Schneider



Normalerweise gehört dieser Bauarbeiter jedoch zur Figurengruppe
der Handwerker, die in den 40er Jahren anlässlich des Wiederaufbaus
von Dresden von Grete Wendt entworfen wurde. Diese Gruppe ist
seit 2007 wieder im Wendt & Kühn Sortiment. Aber viel lieber hätte
die Freundin meines verstorbenen Vaters mir eine typische Trümmer-
frau geschickt. Zumal sie selbst am Wiederaufbau von Dresden aktiv
beteiligt war und uns sehr viel über den Wiederaufbau bei einer
persönlchen Stadtführung erzählte. Nur ein Handwerkersfrau
gibt es leider nicht ...



Luxus mit Doppelnutzen



Denn diese Halskette, die meiner Mutter im Januar bei
einem ersten gemeinsamen Stadtbummel in Braunschweig
aufgefallen war, werde ich nur an heißen Sommertagen
zu einem Top tragen. Den Rest des Jahres wird sie ab und
an als besonderer Akzent in der Deko auftauchen ...

Foto: S.Schneider


Montag, 14. Februar 2011

Etwas für mich ...



... und meine Blumenkinder.

Oder für kleine Bären und noch kleinere Hasen:

Denn diese Osterpyramide, die heute im Originalkarton
von Ebay eintraf, ist nur 9cm hoch. Da staunen Alfred,
der rote Eva Tietz-Bär aus der
Bärenhöhle; Louis, ein
dunkel-brauner Bär von
Ines Ketzschmar und der winzige
Nugget Bears-Hase nicht schlecht, dass es jetzt sogar für
sie Dekomaterial zum Osterfest aus dem Erzgebirge gibt.

Foto: S.Schneider


Sonntag, 13. Februar 2011

Ihr Auftritt ist viel zu kurz ...



Denn Pinguine haben bei uns erst ab Mitte Januar Saison.
Aber heute passt diese Winterecke zwischen den Gardinen
ja nochmals
zum Schnee im Garten ...

Foto: S.Schneider


Und gestern kamen auch Eulen ...


... von Baden-Import über Ebay ins Haus geflattert:

Schließlich kommt auch der nächste Herbst ganz bestimmt,
und dann könnten sie zum Beispiel
hier im Flur hängen ...

Foto: S.Schneider


Samstag, 12. Februar 2011

Ich sollte besser nie ...


... 'nie' sagen. Denn bis zum letzten Wochenende war ich
felsenfest davon überzeugt, dass ich keine matten Vögel
von Goebel in meiner Sammlung haben möchte:

Aber nun bin ich glücklich, dass heute dieser Waldlaubsänger
und ein matter Grünling über Ebay ins Haus geflattert kamen,
um gleich für ein Fotoshooting auf das Gartenpodest durch-
zustarteten. Aber danach kamen sie ganz schnell wieder rein.
Draußen ist es heute bitterkalt!

Foto: S.Schneider


Steinreich









Eigentlich sollten es weniger Steinchen werden, aber wenn
das Wiglo-Wunderland in Braunschweig 3 Beutel Dekosteine
für 2,- Euro verkauft, dann kommt schnell noch eine weitere
Packung hinzu! Nun besitze ich 9 Kilo Steine in 4 Farben ...

Fotos: S.Schneider



Wenn Schneeglöckchen weiße Spitzen haben ...



... dann werden bei
Blank die Neuheiten
der Engelsaison 2011 ausgeliefert:

Eigentlich hat meine Mutter ja nun wirklich schon genug
Blank Faltenrockengel, die sich im letzten Winter auf dem
Nähtischchen
, auf dem Schrank und im Blumenfenster ver-
teilten. Aber diese Neuheit mit Schalmei und das Dirigenten-
pult werden ihr sicherlich Freude bereiten. Nun können die
beiden Teile im Frühjahrslicht schon etwas Patina erhalten.
Neue Engel sind im Engels-Orchester
sonst auffällig blass. Und
da einige ihrer Engel schon aus den End' 60ern stammen, habe
ich gleich noch ein paar Ersatzflügel mitbestellt. Denn so
mancher Engel verlor in meiner Kinderzeit seine Flügelspitzen.

So, nun bin ich gespannt, ob meine Mutter demnächst doch
Internet besitzt und diese Neuheit dann bald hier entdeckt.
Oder ob sie sich im November beim Engelauspacken über-
legen, muss ob sie den Engel mit Schalmei schon kennt ...

Foto: S.Schneider



Das Internet ist wirklich ein Fundgrube: Vor ein paar Wochen
hat Wolfgang
einen Blank-Werbefilm aus dem Jahr 1996 entdeckt.


2x Helleborus zum Verschenken ...



Eine Einladung zum Tee. Da sind die Helleborus niger und
nigercors 'Emma', die ich am Donnerstag günstig auf dem
Wochenmarkt bekam, genau die richtigen Topfblumen für
den kleinen Reihenhausgarten der Gastgeber. Und bis sie
ins Beet gepflanzt werden können, haben sie schnell noch
einen wärmenden Mantel aus immergrünen Zweigen für
den Terrassenaufenthalt mitbekommen.

Foto: S.Schneider


Donnerstag, 10. Februar 2011

gelb-grün mit Hortensie



Die beiden Betonvasen gehören zum neuen Frühlings-Sortiment
bei
Stanze. Und diese Farbvariante einer Hortensienblüte musste
dann auch noch mit, denn auch wenn uns die
blaue Hortensie im
Garten meiner Mutter
ab Juli mit ihren gefärbten Blüten erfreut
und im Spätsommer traumhafte
blau-grüne Blüten zum Dekorieren
liefert, so bleibt
die Farbkombination unter Lichteinfall nicht lange
erhalten. Bei dieser Blüte schon! Dazu reichlich Buchsbaum aus
unserem Wildwuchsgarten, eine einzige Blüte
vom Kirschlorbeer
hinter dem Küchentisch und eine Efeuranke.

Und wie sich herausstellte, brauche ich jetzt gar nicht darauf zu
hoffen, dass ich die Vasen demnächst mal bei uns in Hannover
einsetzen kann, denn sie passen perfekt zu
den grünen Tisch-
decken
im Wohnzimmer meiner Mutter!

Foto: S.Schneider


zwei betongraue Vögel



Aber echt Plastik! Trotzdem stelle ich mir die beiden Piepmätze
von
Stanze gut auf der Hausetreppe bei meiner Mutter vor, wenn
der Wintervogel mit Mütze nicht mehr zum Hyazinthentopf passt.
Doch laut Wetterbericht bleibt der Mützenvogel dort wohl noch
einige Zeit auf der Treppe sitzen ...

Foto: S.Schneider


Hahn & Hasen



Mal wieder ein nicht reduzierter Ladenhüter, der jetzt bei Glende
noch etwas versteckt im Regal stand. Im letzten Jahr hatten mich
die zu dieser Kollektion gehörenden Vögel so fasziniert, dass ich
dem Hahn kaum Beachtung geschenkt hatte. Und dabei passt er so
schön zu dem
Keramikhuhn im Flur bei meiner Mutter!

Und statt der zwei Vögel, die zu dem Hahn passen
und mit denen ich wieder geliebäugelt hatte, kamen
nun diese zwei Hasen für mich mit.

Fotos: S.Schneider


Mama Schneehase ...


... hat heute Junge bekommen:

Vor Weihnachten konnte ich mich nur zur Hasenmama aufraffen.
Aber heute, als bei Tedi nur noch wenige kleine Hasenkinder im
Korb saßen, da mussten sie für 50 Cent pro Stück dann doch mit.

Aber dieser größere Hase, den ich heute bei
Glende entdeckte, der bleibt wohl ein Solitär ...

Fotos: S.Schneider


Mittwoch, 9. Februar 2011

Ein Hauch Frühling im Garten



Gestern hatte ich nun endlich die Gelegenheit mir aus der Hofrabatte
im Garten meiner Mutter ein paar überzählige Traubenhyazinthen
auszubuddeln und sie in zwei Töpfe zu verfrachten. Aber ihr Grün
steht längst nicht so schön aufrecht,
wie bei den gekauften Töpfchen.
Doch für das im Moment noch so trostlose Podest reicht das herab-
hängende frische Zwiebelgrün. Dazu kommt in den inzwischen schon
sehr morschen
Korb noch etwas verfrorenes Katzengras, altes Laub
und in der Wiese getrocknete Saatstände der Zitronenmelisse.
Dezente Farbe bringen
die drei Traubenhyazinthen in die sonst noch
blütenlose Wiese. Und da
der Zaunkönig den Winter im Garten bisher
unbeschadet überstanden hat und nun nicht mehr in der Zinkschale
zwischen Allegras Gräsern festgefroren ist, flatterte er
sogleich aufs Podest.

Foto: S.Schneider


Ladenhüter & Frühlingsblüten


Ach, wie lange ist das wohl her, dass ich mal im Dekohaus
in Braunschweig war!? Zwar bin ich fast jede Woche 2x und
im Spätherbst wegen
Herrn Katze dann sogar 3x pro Woche
nach Braunschweig zu meiner Mutter gefahren, aber habe dann
in den letzten Jahren Haus & Garten kaum noch verlassen. Nun
gab es endlich nach mehreren Jahren die Gelegenheit dort
vorbeizuschauen. Und ich wurde auch wieder fündig in
dem
Geschäft
, das bei mir schon in Kindertagen einen großen
Beitrag zur Förderung meiner Dekoleidenschaft leistete:

Ladenhüter sind die 5 Mosaikugeln für 1,50 Euro. Wobei ich
sicherlich auch bereit gewesen wäre den früheren Preis von
2,50 Euro dafür zu bezahlen. Und die gefüllten Narzissen gab
es bundweise für 4,95 Euro. Da mussten auch gleich mal 2 Bund
für eine üppige Narzissenvase mit! Kugeln und Frühlingsblüher
werden sicherlich einen Platz im Wohnzimmer zum Garten bei
meiner Mutter finden.
Hier auf dem Eßzimmertisch müssten
sich die Kugeln harmonisch einfügen, und die Narzissen bringen
frische Farbe in den Raum. Aber das gerippte Metallgerümpel
bleibt natürlich bei mir in Haus & Garten ...

Foto: S.Schneider


Dienstag, 8. Februar 2011

in der Abendsonne



Jetzt steht die Sonne schon wieder etwas höher und erreicht
am Abend das Nähtischchen im Wohnzimmer zur Straße. So,
wie im Garten die Pflänzchen noch alle ihren Winterschutz aus
immergrünen Zweigen haben, so sind auch im Raum die Früh-
blüher wie
Priemeln, Lenzrosen und Ranunkeln noch vom
schützenden echten & künstlichen Grün umgeben.

Und
die kleinen Bilder mit dem dicken Rahmen haben nun vorerst
keinen Platz an einer Wand erhalten, sondern stehen jetzt 'einfach
so' in der Deko rum. Dort haben sie zur Zeit einen idealen Platz
gefunden. Und vielleicht ergeht es ihnen ja ähnlich wie den drei
Bildern, die ich meiner Mutter vor vielen Jahren mal aus einem
Amrum-Urlaub mitgebracht habe.
Dieses und zwei weitere kleine
Bilder stehen nämlich im Wohnzimmer zum Garten seit Jahren
auch 'nur so' nebeneinander auf dem Sideboard ...

Foto: S.Schneider


Samstag, 5. Februar 2011

Osterdeko oder Bärenspielzeug?


Ganz im Anfang meiner Spaziergänge durch das Ebay-Erzgebirge
war uns mal ein alter hellblauer Hasenrenner aufgefallen. Der
hatte aber einen sehr stolzen Preis. Und als dann vor etwa einem
Jahr eine neuere Variante angeboten wurde, konnten wir uns
nicht so sehr dafür begeistern.

Allerdings bei diesen beiden Modellen aus einer Geschäftsauflösung
wurden wir nun doch schwach. Und wie wir jetzt herausgefunden
haben, werden diese Rennwagen mit Hasen immer noch von der
Firma Legler hergestellt. Ob unseren Bären nun zwei Wagen für
ein Osterrennen reichen?

Foto: W.Hein


Mittwoch, 2. Februar 2011

Wicken in Weiden ...


Diese Wickenvariante fehlt wohl noch:

Ich muss gestehen, dass ich meine rosa-violette Wickenkollektion
nicht ganz genau im Kopf habe, aber diese beiden Wickenstengel
werden
die Sammlung sicherlich noch bereichen. Zwar war meine
Schwiegermutter gestern mehr als erstaunt, dass ausgerechnet
jetzt schon in Ihrem nahegelegenen Zeitschriftenladen neben den
Traubenhyazinthen aus dem vorherigen Post zur Zeit auch Wicken
angeboten werden, aber welcher Laden kann sich heutzutage noch
eine lange Lagerhaltung leisten? Und wenn dann zufällig eine so
begeisterte Wicken-Sammlerin in dem kleinen Laden vorbeischaut,
dann sind sie plötzlich auch fast alle weg ...

Foto: S.Schneider


Jetzt fehlen mir verblühte Zwiebeltöpfchen ...



... aber diese Traubenhyazinthen zum Stecken sind so
gut gearbeitet, dass sie auch mit ein wenig Grünzeug
aus dem Garten eine gute Figur im Topf machen.

Und da sie echt Plastik sind, könnten sie sogar im Garten stehen ...

Fotos: S.Schneider


Weißer Waldlaubsänger



Er kam kurz vor Weihnachten über Ebay ins Haus, blieb aber bis
jetzt verpackt. Doch nun ist die richtige Zeit für weiße Vögel.
Allerdings sind weiße Zwitscherlinge eigentlich zeitlos und
uni-
versell einsetzbar. So wie dieser
winzige Zaunkönig, der sich
sofort nach seiner Ankunft bei meiner Mutter in Braunschweig
eingenistet hat. Oder
der glasierte etwas größere Zaunkönig,
der bei uns sogar den Winter im Garten verbringen musste, da
er in seiner Zinkschale im Garten festgefroren war. Und dann
natürlich
die drei Dreckspatzen, die im letzten Sommer viel Zeit
auf dem Podest vorm Steg verbrachten und durch den Sommer-
einsatz zu kleinen
Schmutzfinken wurden. Aber als Ebay- und
Vogelfan gibt es die drei weißen Spatzen natürlich auch noch
als Saubermänner, die jetzt
im Gartenfenster wohnen ...

Foto: S.Schneider


Nachtrag 26. Februar 2011:
Oh, was habe ich dem armen weißen Vögelchen da angetan,
als ich ihn in den frostigen Garten setzte! Heute habe ich
den Zwitscherling bei Ebay mit Bemalung gesehen - er war ganz
gelb und trug ein Schild mit der Bezeichnung Kanarienvogel ...


Eiscreation


Gestern hatte ich mich häufiger gewundert, was da wohl
im Treppenhaus knackt. Aber ich konnte das Knacken einfach
nicht lokalisieren. Doch heute früh, als ich in den Garten
schaute, wußte ich es endlich, woher das Geräusch kam:

Der Frost hatte den Boden der Zinksäule vor dem Haus
so sehr bearbeitet, dass sie über Nacht umgefallen war.

Ob ich nun jemals meine winterlichen Dekopläne
mit dem Rankgitter verwirklichen werde?

Fotos: S.Schneider