Mittwoch, 12. Oktober 2011

Quitten & Co




Eigentlich es es ja gar keine Deko, wenn auf dem Metalltischschen
vor dem Treppenhaus ein paar schumpelige, aber herrlich duftende
Scheinquitten aus meinem weißen Vorgarten liegen. Auch die
vom
Waldweg
gesammelten Bucheckern von Nachbars Blutbuche sowie
die noch verhüllten Wallnüsse vom Hof ergeben noch keine Deko.
Aber wenn sich dann auch noch die Sonne dazu gesellt, ist es
trotzdem ein Herbstfoto wert.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Doch, die angeschrumpelten Früchte haben durchaus was, wie ich finde. Ich habe da auch schon manches, auch im Garten liegend geknipst. Leider komme ich z.Zt. kaum zum Einstellen irgendwelcher Beiträge ;-)
Der Duft der Quitten ist auch betörend und mit Wal-Nüssen können wir in diesem Jahr handeln ;-)

Lieber Gruß zum WE
Sara

Lebenszeit hat gesagt…

Sehen sogar verschrumpelt noch sehr schön aus. Und außerdem schmecken sie köstlich. Ein schönes Bild.
Liebe Grüße
Rita

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Leider altern Scheinquitten im Haus doch recht scnell. Aber nun habe ich mich doch getraut sie in die Etagere zu legen. Nur da muss ich nun oft ein Auge drauf haben, wann sie anfangen zu faulen oder gar zu schimmeln. Das ist draußen unproblematischer. Doch wenn es nach dem Duft geht, würde ich sie am Liebsten auf die Fensterbank über der Heizung legen.
Mal schauen, wann wir anfangen zu heizen und das Katzenfenster wieder geöffnet wird. Im Moment habe ich noch viel zu lange die Tür zum Garten weit geöffnet. Und mit Schnupfen und Husten finde ich Heizungsluft eh' nicht so angenehm. Darum dürfen unsere grauen Damen auch noch Strom verschwenden ...

@ Rita
Solange die Früchte nicht faulen, lasse ich sie auch gern in der Deko liegen. Aber ich kann mich ja ohnehin schon lange für den Mix aus neuem frischen Material und Vergänglichkeit begeistern.
Das sind allerdings nur Scheinquitten, die größten Früchte haben maximal 5 cm Durchmesser. Da lohnt sich die Zubereitung nicht. Aber ich glaube, wenn ich noch Platz im Garten hätte, würde ich mich für einen Quittenbaum entscheiden.

Herz-und-Leben hat gesagt…

Mit den Zierquitten im Haus habe ich es noch nicht versucht. Die "richtigen" Quitten jedoch halten sich ganz gut. Ich lege sie mir auch gern für den Duft schon allein auf den Tisch.

Zubereiten tun wir allerdings auch die kleineren Exemplare - auch bei den Äpfeln, die in diesem Jahr teilweise sehr klein ausfielen, dafür überreich. Ist freilich sehr viel Arbeit. Oft übernimmt meine Mutter dies noch.

So ein Quittenbaum sieht schon sehr malerisch aus im Garten. Wenn dann die goldenen Früchte von weitem leuchten und auch dieser Duft - einfach herrlich! Oder die schönen schalenförmigen weissen Blüten im Frühjahr ...

Liebe Grüße und ein schönes WE
Sara