Dienstag, 22. Februar 2011

warm verpackt



Draußen ist es noch immer eisig kalt und es ist gut,
dass im Garten noch kein Winterschutz entfernt ist, bzw.
ich noch nicht mit dem Rückschnitt begonnen habe.

Daher darf im Haus neben dem kahlen Mirabellenzweig
auch noch der alte vertrocknete Strauß in der Vase bleiben.
Die unterkühlten Glasvasen bekommen als wärmende Hülle
einen Schal und ein paar
gefärbte Steine bringen zusätzlich
dezente Farbe ins Gartenfenster.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Doro hat gesagt…

...das sieht doch mal gut aus und das Blattmotiv am Schal bekommt eine neue Bedeutung,findet Doro :)

Meriseimorion hat gesagt…

Auch das ist eine klasse Idee. Durch den wärmenden Schal, sieht es so richtig schön kuschelig aus. Einfach schön!!
Liebe Grüße Kerstin

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Doro
Und da wir zur Zeit noch Nachtfröste haben, bleibt der Schal wohl doch länger als erwartet noch hier im Einsatz, bevor er sich neuen Aufgaben widmet :-)

@ Kerstin
Irgendwo in der Bloggerwelt hatte ich mal eine Abbildung gefunden, da wurden alten Strickpullovern die Ärmel abgeschnitten und dann Vasen damit angezogen. Leider finde ich den Link nicht mehr. Aber ich zerstöre ungern etwas für nur für eine kurzzeitige Deko. Da ist das Umwickeln die bessere Alternative. Aber vielleicht werde ich meine Mutter mal mit Vasenwärmern für meine weißen Glasvasen beauftragen. Das wäre ev. etwas für den nächsten Herbst/Winter - nur welche Farbe ...?