Dienstag, 22. Februar 2011

Neben dem großen schwarzen Deko-Loch ...



... auch Fernseher oder Hausaltar genannt, ist nun endlich
ein Hauch von Frühling eingezogen. Aber jetzt ist es doch
schade, dass ich mir damals nur 3 Schneeglöckchen der
Villeroy&Boch Mini-Flowerbells geleistet hatte - inzwischen
sind sie wohl vergriffen. In dem riesigen Mirabellenast im
Gartenfenster wirken sie in den kahlen Zweigen so allein
etwas verloren. Aber
die anderen Blüten blühen noch nicht
im Garten. Und
die Christ- oder Lenzrosen sollen demnächst
in die Apfelzweige im Treppenhaus ...

Da nützt es auch nicht viel, dass sich der kleine
Goebel-Hase mit dem Schneeglöckchen im Maul
schon jetzt in die Kranzdeko eingeschummelt hat.

Jedenfalls haben die Vögel in der Kiste die
frühlingshafte Deko jetzt etwas beschleunigt.


Und nicht nur die drei weißen Kränze, sondern
auch die Filzblüte ist nun gut untergekommen!

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

ein so schöner Anblick deine neue Deko - schon leicht frühlingshaft - aber dennoch auch Ausklang des Winters - ich hoffe, es ist alles ok bei euch? - ich schick dir ganz liebe Wochenend-Grüße - bei uns zeigt das Thermometer heute 8 Grad plus - immerhin -
Ruth

Elke hat gesagt…

Ich guck mir deine Dekorationen ja wirklich gerne an, aber für mich wäre das nie und nimmer was (ich flüstere mal ganz leise, damit's auch niemand hört: alles Staubfänger).
Lieben Gruß
Elke

Herz-und-Leben hat gesagt…

Bei Dir sieht's immer so schön aus mit den Zweigen ... ach je, aber mir gehts so ähnlich wie Elke. Nicht nur Staubfänger - es ist wie ein - Konflikt - irgendwie stören mich dann immer die Teilchen, die von diesen Naturmaterialien abgehen oder auch die kleinen Tierchen, die da mal herumkrabbeln könnten ;-) Ja ja, ist schon nicht so einfach! (Aber bitte um Gottes Willen nicht wieder als Kritik oder so auffassen!!!) Der "Fehler" ist, daß unsereins immer "alles" schreiben "muß" ;-)

Deko-Loch ist gut ;-) Wir werden wohl doch auch so ein Ding bekommen - so langsam läßt mein Widerstand nach ;-) Auf dem Miniteil sehe ich inzwischen ja auch "nichts" mehr ... wobei ich extrem selten mal was gucke, aber wenn, dann ... ;-)

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Ruth
Jetzt fehlt nur noch die Sonne, die mich zu etwas mehr Deko verlockt :-)

@ Elke & Sara
Aber wenn sie zu staubig sind, dann kommen die Äste in den Garten, oder da es Naturmalterialien sind, fällt es gar nicht auf ;-) Vor den Dekoflächen hat die 'Putzfrau' leicht runde Ecken. Und wenn umdekoriert wird, dann wird eben mal wieder richtig in dem Bereich saubergemacht. Die Dekoteile sind gar nicht so staubig, da sie nur einige Wochen im Jahr rumstehen und gleich danach wieder gereinigt & gut in Kartons verpackt werden.
Aber an dem großen schwarzen Dekoloch bin ich dafür verzweifelt: Egal wie und womit ich auch gewischt habe, irgendwo waren da immer wieder Staubschlieren! Da bin ich froh, dass wir ansonsten pflegeleichte Flächen haben, wo der Staub nicht so auffällig ist. Und wenn dieser schwarze 'Bilderrahmen' das entsprechende Umfeld hat, fällt auch ein gleichmäßiger Staubfilm nicht so auf ;-)

Nein, im Ernst, als wir hier herzogen, da wollten wir diese Räume als Wochenendhaus & für größere Feiern mit Freunden nutzen. Dass wir hier auf so engem Raum mal dauerhaft leben würden, hatten wir damals nicht geplant. Aber dementsprechend ist hier alles relativ robust & pflegeleicht, so dass wir eigentlich immer mehr wie im Urlaub leben. Wo wir es halt' ganz angenehm fanden sandig vom Strand zu kommen und es mit der Sauberkeit auch gelassener sehen - nach dem Urlaub mussten wir dann unser Appartement etwas länger gründlicher reinigen ...
Auch würden mich unsere beiden Katzendamen zum Wahnsinn treiben, wenn ich ein Putzteufel wäre. Aber Maus & Allegra sollten ja auch eigentlich in einer grau-weißen Stadtwohnung mit uns leben ...

@ Sara
Seitdem nun im letzten Sommer sogar Nacktschnecken bis an die Küchenspüle vorgedrungen sind, Igel bis unters Dach die Treppe unserer Mitbewohnerin erklimmen, Drosseln sich in der Küche unserer Mitbewohnerin auf die Suche nach Futter machen, Molche ein Winterquartier im Bad suchen, wir Dank unserer kleinen Maus ständig auf der Jagd nach den von ihr mitgebrachten Mäuse sind und Elstern, Drosseln, Meisen & Rotkehlchen mal eine Runde im Treppenhaus drehen, da stören mich ein paar Spinnweben und die dazugehörigen Tiere nicht mehr. Wir lieben es alle luftig, sobald es das Wetter zulässt. Und dann kommt eben auch Staub & Getier ins Haus. Drinnen & draußen leben ist hier kein großer Unterschied. Die Tür zum Garten ist fast immer auf, wenn wir im Haus sind - unsere grauen Damen sollen jederzeit einen Spaziergang machen können.

Erzogen wurde ich anders. Aber so, und mit dieser Einstellung leben wir glücklicher & zufriedener. Ein Vorzeigehaus brauchen & wollen wir nicht.

Ich denke mir, zu den angedeuteten Themen haben wir inzwischen hinreichend in zahlreichen Kommentaren unsere Einstellung geschildert, und uns ausgetauscht. Dazu gibt es eigentlich nichts mehr zu schreiben. Denn wir sind wohl beide in der glücklichen Lage im Großen und Ganzen so leben zu können und unser Umfeld so zu gestalten, wie es uns gefällt oder für uns wichtig ist. Und das ist ein schöner Luxus, den sich viele nicht leisten können - ev. auch nicht trauen oder dessen Leben einfach zu eingefahren ist. Es gibt viele Möglichkeiten sein Leben zu leben und das ist auch gut so.