Dienstag, 8. Februar 2011

in der Abendsonne



Jetzt steht die Sonne schon wieder etwas höher und erreicht
am Abend das Nähtischchen im Wohnzimmer zur Straße. So,
wie im Garten die Pflänzchen noch alle ihren Winterschutz aus
immergrünen Zweigen haben, so sind auch im Raum die Früh-
blüher wie
Priemeln, Lenzrosen und Ranunkeln noch vom
schützenden echten & künstlichen Grün umgeben.

Und
die kleinen Bilder mit dem dicken Rahmen haben nun vorerst
keinen Platz an einer Wand erhalten, sondern stehen jetzt 'einfach
so' in der Deko rum. Dort haben sie zur Zeit einen idealen Platz
gefunden. Und vielleicht ergeht es ihnen ja ähnlich wie den drei
Bildern, die ich meiner Mutter vor vielen Jahren mal aus einem
Amrum-Urlaub mitgebracht habe.
Dieses und zwei weitere kleine
Bilder stehen nämlich im Wohnzimmer zum Garten seit Jahren
auch 'nur so' nebeneinander auf dem Sideboard ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Es würde sich auch ohne Sonne sehr hübsch darstellen. Aber mit, da wirkt es nochmal so schön!

Lieben Gruss, Brigitte

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

ach was eine schöne Ecke - innehalten und schauen - die kleinen Bilder sind sehr schön - Ranunkeln mag ich auch sehr -
ja ganz zufrieden bin ich - hat alles gut geklappt - bin oft gelobt worden (braucht man auch mal) - kaputt auch - ja - in diesem Stil möchte ich das nicht mehr machen - ist mir zu umfangreich - ich denke, es war einmalig - ich freue mich, dass es für meine Mutter ein rundum gelungenes und schönes Fest war (eigentlich ja 3 Feste) - ich wünsche dir alles Liebe - Ruth

chrissi hat gesagt…

Was für ein schönes Stillleben. Ein zauberhaftes Eckchen.
Liebe Grüße, Chrissi

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
Ich gebe zu, da die Deko nun schon ein paar Tage so steht, und ich eigentlich fast immer die Kamera dabei habe, hatte sie mich bisher noch nicht verlockt. Mit Sonne aber schon ;-) Aber es wäre schade gewesen, wenn ich von dieser recht grünen Variante des Nähtischchens kein Bild auf dem Blog hätte. Denn je nach Dekolaune wird bald wieder umgeräumt ...

@ Ruth
Stimmt, innehalten trifft es genau. Denn vom Sessel aus habe ich fast genau diesen Blickwinkel und freue mich jedes Mal, wie diese ehemals sehr trostlose Ecke zwischen den zwei Türen im Laufe der Jahre 'gewachsen' ist.

Ach schön, dass Du Deiner Mutter diese Freude/Geschenk bereiten konntest und auch für Dich etwas daraus ziehen konntest. Das sind immer die schönsten Feste.
Mir ging das im August 2001 bei der Hochzeit unserer Freunde auch so. Die Feier in unserem Garten war von der Organisation und der ganzen Stimmung viel schöner als unsere eigene Hochzeits-Nachfeier im Garten. Lag aber auch zum großen Teil daran, dass wir nicht die Hauptpersonen waren und uns voll in die Organisation stürzen konnten. Ob ich hier jemals die Fotos auf den Blog bekomme ... ;-)
Ich hoffe, Du zeigst noch so einiges an Deko von den drei Festen!

@ Chrissi
Das besondere Licht hat aber auch seinen Anteil daran!

Meriseimorion hat gesagt…

Was für ein wunderschönes Eckchen! Du hast es so schön und stimmungsvoll arrangiert, ein echter Hingucker. Dieses Farbenspiel dann auch noch in der Abendsonne, einfach genial.
Liebe Grüße Kerstin

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kerstin
Da schmücke ich mich jetzt mit fremden Federn! Denn die beiden Bilder hat meine Mutter sich in dieser Form dazu arrangiert - von mir kam nur die Lenzrosenschale, und ich habe wieder die weißen Priemeln vom Boden geholt und in die Vase gestopft. Eine Zeit lang überlegte ich sogar, ob es nun dort in der Ecke zu voll & zu grün ist, aber eigentlich ist gerade diese Kombination zwischen 'Winterschutz' und ersten zarten Blüten meine Idealvorstellung von der Übergangszeit zwischen Weihnachten und einer blühenden Krokuswiese. Und mit grellbunt habe ich es ja sowieso nicht - auch wenn jetzt die Faschingszeit beginnt ;-)