Sonntag, 16. Januar 2011

Winter- oder Frühlingskranz?

Bei Ernstings Family wurden diese Kränze in der letzten Woche
mit einem weißen Holz-Herzchen am Band angeboten. Aber
Herzchen sind nun so gar nicht mein Ding. Daher wurden die
geflochtenen Kränze schnell davon befreit. Und zu Testzwecken
mit einem nadeligen Grünzweig mit orangefarbenen winzigen
Blüten & 3 Margeritensträußchen bestückt. Sie standen bei
Stanze
als nicht reduzierte Ladenhüter noch rum, und fielen mir wahr-
scheinlich deswegen endlich in den kargen Glasvasen auf.

Doch eigentlich war ich auf der Suche nach neuen natur-
getreuen
Zwiebelblumen und Priemeln. Denn davon können
meine Mutter und ich im
frühen Frühjahr eigentlich nie genug
im Haus haben. Auch wenn wir die Blümchen im Laufe einer
Saison häufiger
zwischen Braunschweig und Hannover aus-
tauschen oder umdekorieren.

Doch dort im Garten-Center war man eher damit beschäftigt
erste verderbliche Frühlingsblüher zu entsorgen und neue
Töpfchen zur Schau zu stellen, als die Dekoabteilung mit neuer
Ware aufzufüllen. Also werde ich dort demnächst nochmals
vorbeischauen müssen und vorerst auf meinen alten Fundus auf
dem Dachboden meiner Mutter zurückgreifen. Denn diese neuen
Mageriten sind mir zur Zeit zu frühsommerlich. Aber bei dem
milden Winterwetter mag ich die Kränze auch nicht mit frostig-
weißen Perlenbändern oder weißen Sternchen dekorieren ...

Auf jeden Fall werden die beiden Kränze nicht maritim dekoriert.
Denn einen
maritimen Kranz für die Garagentür gibt es schon
lange. Diesen weißen, sehr interessant geflochtenen Kranz hatte
ich vor einigen Jahren von meiner Schwiegermutter für die Oster-
zeit bekommen. Aber leider passte er bis dahin nie zur Osterdeko,
denn die Osterwelt war bei mir oftmals farbenfroh. Und erst als
der Kranz schon stark verwittert war,
da gab es mal weiße Ostern.

Diese Jahr liegt Ostern nun wieder so spät, dass ich die neuen
Kränze besser in der Zwischenzeit verwenden sollte ...

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: