Dienstag, 4. Januar 2011

Sie haben gelitten ...



Dieses sind die ältesten Kurrende-Figuren die wir besitzen.
Und das sieht man ihren grauen Sockeln jetzt leider auch an.
Denn genau wie bei
meinen Esco-Hasen haben wir auch bei
diesen lackierten Figuren nicht daran gedacht, dass ihnen
die Temperaturschwankungen auf dem ungedämmten Dach-
boden im Laufe der Jahre so sehr schaden könnten. Bei
den Blumenkindern von KWO und unseren Flohmarktfunden
von Wendt & Kühn
bestand keine Gefahr. Denn meine
Mutter bewahrte sie jahrelang einzeln in Servietten gehüllt
im Wohnzimmerschrank auf. Zum Glück haben die blau-
weißen KWO-Engel
aus dem Adventskalender, der Himmel
und die Mühle diese Zeit besser überstanden. Und in Zukunft
werden lackierte Figuren nicht auf den Dachboden gebracht!

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Johanna hat gesagt…

Hallo,
da hast du wohl recht, auch meine Figürchen haben auf dem damals unisolierten Dachboden gelitten. Teilweise haben sie sich sogar in ihre Einzelteile zerlegt. Aber damals habe ich noch die Muße gehabt, sie einzeln wieder zusammenzukleben und neu zu lackieren.
Schöne Grüße, Johanna

SchneiderHein hat gesagt…

@ Johanna
Besonders die Figurchen aus den 70ern scheinen solche Temperaturschwankungen sehr über zu nehmen, denn da gab es wohl andere Lacke.
Auch hatte ich mal beim Umpacken den Fehler gemacht - ich meinte es ja nur besonders gut - sie in Plastikboxen mit Schaumstoff zu verpacken. Die Jahre haben mir manche Hasen besonders übel genommen! Pappkartons und einzeln verpackt in Seidenpapier sind wohl die beste Lösung.
Bei der Kurrende blättert zum Glück nur der Sockel, den werden wir zukünftig einfach wegdekorieren. Die Häschen bleiben so - als mahnende Erinnerungsstütze. Und dann haben wir ja noch die W&K Kinder auf Hügel und die Libellen, an denen sich meine Mutter mit Modellbaufarbe versucht hatte. Die Farbe altert aber ganz anders, als die alten Farben. Daher drehe ich die Figürchen lieber so, dass ihre Schwachstellen nicht auffallen und lasse ihnen die Spuren der Vergangenheit. Von Schönheitsop's hate ich für mich ja auch nichts ;-)

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Gott sei Dank sind es nur die Sockel, die gelitten haben - ja wegdekorieren oder neu streichen? Ach ja, du hast Recht, die Farben verhalten sich anders heute -
ich bin immer wieder begeistert, was du so alles sammelst - du besitzt so viele richtig wunderschöne Holz- und Porzellansachen -
lg. Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Aber das Lagerproblem habe ich dafür auch! Allerdings ist es für mich auch ein Stück Lebensfreude die Dinge gut zu verpacken und in den Kisten zu stöbern. Und trotz Blog gehört auch eine gute Portion Gehirn-Jogging dazu in all' den gleichförmigen Kartons das zu finden, was ich gerade suche -und auch am richtigen Lagerort zu suchen ... ;-)

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Deshalb, liebe Silke, habe ich mir nun die Mühe gemacht, alle Weihnachtsdeko im Wohnzimmer (50 qm) auf den Boden zu legen und nach Farben zu sortieren - dann habe ich nacheinander fotografiert - ausgedruckt und auf die jeweiligen Kisten geklebt - puh!! - Michael hat mir geholfen - nun finde ich in Zukunft meine silbernen oder weißen Teile genauso schnell wie auch blaue, grüne, rote,orange, gold... - ich muss nicht mehr in allen Kisten suchen, wenn ich was Bestimmtes suche - bin ganz stolz auf mich - grins -
lg. Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Ich beneide Dich.
Aber ich kann Dich als alter Sammlerhase vorwarnen: Die schöne Ordnung hält nicht lange! Ich hatte auch mal themenbezogen schöne Kisten verwendet - natürlich zuerst liebevoll im Altapaier zusammengesammelt und dann überprüft, dass sie möglichst optimal in die Regale auf dem Dachboden passten. Dann wurden die Kartons alle nach dem gleichen Schema außen beschrifet ...

Einige Jahre ging es gut. Nur dann stellte sich immer mehr heraus, dass z.B Weihnachtsbaumkugeln auch zwischendurch eine prima Sommerdeko sind = Rosenkugeln für drinnen. Undso gab es nach und nach eine Reihe von Dingen, die in den Weihnachtskisten nicht sinnvoll gelagert waren. Andere Farbthemen wuchsen und wuchsen, so dass die erste Aufback-Brötchenkiste plötzlich nicht mehr für das Farbthema reichte, aber die zweite Kiste gleicher Stapelgröße nur zu 1/3 gefüllt war und an der Stelle zu viel Platz wegnahm ;-)
Da sich irgendwann herauskristallisierte, dass nach jeder Saison die meisten Farbkisten anders gepackt werden, habe ich mich fürs Gehinrn-Jogging entschieden und lasse mich dann gern überraschen, was ich dort trotzdem so alles entdecken kann ...