Montag, 3. Januar 2011

Diese restlichen drei Hyazinthen ...



... die mir Wolfgang gestern zusätzlich als Auswahlmöglichkeit
besorgt hatte, da er für meine Mutter keine 3 Zwiebeln in einem
Topf bekam. Die wurden nun ganz fix auch noch verarbeitet:

Der größere Topf soll in das Wohnzimmer zum Garten.
In der Hoffnung, dass meine Mutter nun endlich diesen
Raum bewohnt. Obwohl das Zimmer ja immer so eine Art
'gute kalte Stube' war, die nur zur Weihnachtszeit & Ostern
oder zu den Geburtstagen behaglich beheizt wurde. Zwei
Wohnzimmer gleichzeitig zu heizen, war unvorstellbar.
Denn Energiesparen lag in unserer Familie schon im Trend,
als viele mit dem Begriff noch gar nichts anfangen konnten.

Das vordere Töpfchen ist
für die Küche gedacht. Hier 'lebt' nun
sogar noch das vertrocknete Wurzelgeflecht des Katzengrases
weiter, dessen grasiges Oberteil bei uns
in der Treppenhaus-
Fensterbank
zum Wald gehört ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Ach Frühling - ich sehne mich so nach Wärme, Blumenduft -
wird noch lang werden -
lg. Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Und ich freue mich nun nach dem angekündigten matschigen Tauwetter erst einmal auf ein paar weniger kalte Tage. Die kann ich prima gebrauchen, um wieder unsere Vorräte aufzufüllen, die Igel können noch etwas Winterspeck zulegen, die andere Tiere können sich etwas erholen, ich kann ein paar Immergrüne und die Töpfe im Hochwald gießen, endlich das restliche Laub aus Nachbars Garten bei uns in den Beeten verteilen und habe dann Lust die Weihnachtsdeko zu verpacken!
Und dann darf es gern noch etwas Winter geben. Ich mag Winter wirklich.
Und außerdem gibt es trotzdem in der Natur erste Anzeichen, dass der Frühling kommt: Die Knospen werden dicker und die Schneeglöckchenblätter kommen hervor. Ab und an singen schon die Vögel, und das Licht ist auch schon ganz anders :-)

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

oh ja, die ersten Anzeichen sind wirklich da - da lebe ich so richtig auf - bis dahin hole ich mir Blumen ins Haus -