Sonntag, 31. Januar 2010

Im Sonnenlicht ...




Foto: S.Schneider


Weil eben noch Winter ist ...




Foto: S.Schneider


Smalltalk ...



... im geschützten Treppenhaus.

Und eben wollte sich sogar ein kleiner
Zaunkönig dazu-
gesellen. Zum Glück fand er aber selbst wieder hinaus.

Foto: S.Schneider


Samstag, 30. Januar 2010

Winterlicht ...


Aber auch Papiertüte auf Wanderschaft wäre ein
passender Titel für die winterliche Ecke gewesen!

Foto: S.Schneider


Ausdauer & Glück ...



... heißen die Zauberworte, um bei Ebay recht günstig
an besondere Dinge zu kommen. Zwar ist die Weihnachtszeit
nun vorbei, und auch bei meiner Mutter sind inzwischen alle
Schwibbögen bereits verpackt, aber so ein Modell ist zeitlos.
Es wird bestimmt noch oft bei ihr die Winterszeit erhellen.
Dieses doppelte, fast 90cm hohe und 70cm breite Fensterbild
wurde seit Oktober 2009 insgesamt 18x bei Ebay angeboten.
Anfang Dezember zahlte ein Bieter sogar 119,- Euro für die
Sonderanfertigung einer Chemnitzer Firma. Und selbst nach
Weihnachten, als es laut Ankündigung des Verkäufers nur noch
wenige Stücke davon gab, ging der Preis nochmals in ungeahnte
Höhen bis zu 109,- Euro. Ich hatte inzwischen die Hoffnung
aufgegeben noch eines der letzten Exemplare für meine Mutter
ersteigern zu können. Aber am letzten Dienstag waren wohl
wesentlich weniger Bieter dabei, denn für 48,- Euro kam das
Fensterbild gestern bei uns an. Über Nacht hatte es nun sogar
geschneit, so dass die Waldszene jetzt die perfekte Kulisse
erhielt. Bei meiner Mutter soll es im nächsten Winter
diese
dunkle Ecke im Flur auf der Kommode
erhellen, aber es gibt
bestimmt noch viel mehr Einsatzmöglichkeiten ...

Foto: S.Schneider


Freitag, 29. Januar 2010

Abendstimmung im Haus



Links im Fenster mit Gartenblick ...

und auf der rechten Seite des Fensters.

Fotos: S.Schneider


Nicht am Abend ...



... sondern am frühen Morgen so gegen 6 Uhr war es endlich so
windstill, dass es sich lohnte noch einen Versuch zu unternehmen
die Einweckgläser auf dem Gartentisch zum Leuchten zu bringen.
Denn schon der gestrige Tag hatte dem Eis im Glas geschadet.
Und die
durch den Frost gesprungenen Gläser drohten nun auch
bald auseinander zu fallen.

Als es dämmerte und die Vögel zu zwitschern begannen,
blies der Wind nacheinander die Lichter aus. Dann folgten
ein paar Schneeflocken aus dem grauen Himmel, und das
Eis wurde allmählich
wieder zu Tauwasser ...

Fotos: S.Schneider


Mittwoch, 27. Januar 2010

Das Beste daraus machen ...



Leider ist es viel zu windig, um das eingewecke Tauwasser
heute in den Abendstunden mit Teelichtern zu beleuchten ...

Foto: S.Schneider


Noch ein paar Ebay-Sterne für 1,- Euro ...



Aber bisher leider noch ohne Verwendung. Dabei hätten
sie vielleicht richtig gut zu
den Wander-Elchen gepasst!
Doch bisher lagen sie in unterschiedlichen Kisten ...

Foto: S.Schneider


Wenn ich mal etwas wegwerfen will ...


... dann mache ich mich mit meiner großen blauen Transporttasche
voll alter Efeuranken
vom ehemaligen Katzenfenster auf den Weg
zum Kompost. Aber noch gerade rechtzeitig erinnere ich mich,
dass ich auf dem Blog 'Planthunter's Gartentagebuch' einen Post
über
Kränze aus frischem Efeu gesehen habe. Was mit frischem
Material geht, funktioniert mit etwas Geduld auch noch mit
spröden getrockneten Ranken:

Wenn ich den Kranz nun irgendwann verwenden möchte,
brauche ich nur ein paar
mit Efeu überwucherte Wege
im Garten freizuschneiden und die biegsamen Zweige um
den Kranz zu schlingen. So wird sein Geflecht im Laufe
der Zeit dann immer dicker und stabiler ...

Foto: S.Schneider


Dienstag, 26. Januar 2010

Und die Übersicht ...


... Winterfenster mit Katze:

Drinnen wohlig warm & draußen eisig kalt.

Foto: S.Schneider


Windlichter & Schalen ...



... passend zum frostigen Wetter.

Foto: S.Schneider


Zwischen Katzenfenster ...



... und den Sternenguckern auf den Bärenkoffern, haben sich
Schneeweißchen & die
Valdorf-Bärin zu den Katzen gesellt.

Draußen ist es so bibber-kalt, dass die Schneekatzen
noch nicht auf die Fensterbank vor dem Küchenfenster
wollten. Da stehen
die Schneemänner eben viel besser!

Und passend zur den eisig-klaren Nächten
gibt es reichlich Sternchen im Raum ...

Fotos: S.Schneider


Wieder den Schnee verpasst ...



Als der Schlitten am Tag vor Weihnachten ankam,
war der Schnee schon fast weg. Und als es endlich
richtig schönes Schlittenwetter gab, verschwanden
Alex und Rosalie plötzlich im Schnee. Das Tauwetter
in der letzten Woche hat nun
nicht viel Weiß im
Garten übrig gelassen
. Aber Lisa und die anderen
sind noch immer bereit ...

Foto: S.Schneider


Jetzt habe ich auch Eislaternen ...



... der besonderen Art!

Da bin ich nun extra am 1. Weihnachtstag bei Sturm & Regen
auf den Hof gegangen, um meine
Protest-Maus zu retten, als
der große Weidenkübel umfiel und dabei allerlei Deko von der
Kommode mit sich in die Tiefe riß. Und vorsichtshalber nahm
ich an dem Tag auch alle
Windlichter aus den Fensterbänken.
Nur, da es wegen
dem extremen Winterwetter keinen guten
Grund gab dort nachzudekorien, vergaß ich die Gefäße am
Boden. Dann kamen 2 Tage Tauwetter, und Wasser tropfte
vom Dach in die Gläser. Nun ist das Wasser eingeweckt.


Schon gestern bemerkte ich, dass mir jetzt 5 alte Heye-
Einweckgläser in meiner Windlicht-Sammlung fehlen. Aber
heute, bei eisigem Wetter mit strahlendem Sonnenschein,
sehen die Fotos wenigstens nicht so trostlos aus ...

Fotos: S.Schneider



Richtige Eiskunst gab es in diesem Winter reichlich
auf dem Blog 'Filz und Garten'
bei Tag und bei Nacht.
Und auch auf 'Feuersocke' sind nun noch sehr schöne
Eislichter mit Früchten und Blättern entstanden.
Ebenso gibt es stimmungsvolle Fotos auf 'seelenruhig'
von eingefrorenen Hortensienblüten ...


Montag, 25. Januar 2010

Für die Übergangszeit ...



... sind die große und kleine Jardiniere ineinander gestellt
und mit trockener Hebe, Hagebutten, Erlenzapfen sowie
einigen Hortensienblüten gefüllt. Etwas frische Farbe bringt
die hellgrüne Keramik-Kugel mit Blütenranke ins Bild.

In der Vase neben dem Nähtischchen lockert
eine cremeweiße Primel die ehemals nur
blau-grüne
Weihnachtsdeko auf.

Und unter dem Tischchen sind jetzt die Töpfe und
eine der Kugeln
vom November angekommen ...

Fotos: S.Schneider


Blumenmix



Die Jardiniere hatte in der letzten Woche endlich den Weg
zu meiner Mutter ins Wohnzimmer gefunden. Seit dem Spätherbst
stand sie zuerst bei mir mit in der
Weihnachts-Vorfreude-Ecke
im Treppenhaus
und dann in der Weihnachtsdeko vor dem Katzen-
fenster
. Doch eigentlich hatte ich diese Schale damals für meine
Mutter besorgt. Den
Christ- oder Lenzrosen-Strauß gibt es jedoch
für beide Haushalte. Zumal die Blüten
auch einzeln verwendbar
sind und sich später wieder problemlos zusammensetzen lassen.
Dazu noch etwas weihnachtliches Kunstgrün, da die Pflänzchen
im Garten zur Zeit ja idealerweise auch etwas Winterschutz aus
Grünzweigen umgibt. Dann fehlte nur noch
die 1,- Euro Kugel von
Tedi vom letzten Frühjahr
zur farblichen Auflockerung in all' dem
Grün. Damit war die winterliche Tischdeko eigentlich fertig.
Aber als es heute bei Penny 3 Bund weiße Tulpen gab, mussten
die doch mal als echter Vorgeschmack auf den Frühling mit ...

Foto: S.Schneider


Der Frühling naht ...



Das meint zumindest der Einzelhandel. Denn diese Gänsemutter
mit ihren hungrigen Kindern und die noch etwas wackelige Etagere
aus gealtertem Holz habe ich schon am vorletzten Samstag bei
Stanze in der Frühlingsdeko entdeckt. Auch der kleine künstliche
Topf mit den Traubenhyazinthen durfte als Frühlingsbote schon mal
mit. Allerdings ist der Zwiebeltopf nicht so perfekt gearbeitet,
wie die
drei Traubenhyazinthen, die ich vor einigen Jahren mal bei
Rosenrot gefunden habe. Aber zusammen mit dem Federkranz aus
Birkenzweigen
, den ich aus unserem feuchten Flur gerettet habe, der
getrockneten
Blüte der Double Annabelle und ein paar vertrockneten
Efeublättern
aus dem alten Katzenfenster ist die Etagere für die
Übergangszeit erst einmal etwas gefüllt.

Allerdings bis die Etagere neben dem Kamin
im Wintergarten
meiner Mutter
steht, wird es wohl noch einige Zeit dauern ...

Foto: S.Schneider


Sonntag, 24. Januar 2010

Frostige Seite ...



Aber an der Heizung ist es trotzdem schön kuschelig warm!

Foto: S.Schneider


Sternensammlung



Zwei mit Papierkordel umwickelte Sterne.

Einblick in den Sternen-Mix aus Porzellan, Draht, Glas,
besandeter Pappe, Baumwollgarn, Plastik, Perlen & mehr,
mit Weihnachtsvögeln auf Mirabellenzweigen.

Gläserner Doppelstern

Verschiedene Porzellan-Sterne von Königlich Tettau.

Diesen Stern habe ich vor einigen Jahren
von einer Freundin geschenkt bekommen.


Einer von drei 'überzuckerten' Sternen mit Drahtgeflecht.

Nicht nur mit Fröbelsternen in verschiedenen Farben
sondern auch mit unterschiedlichen Häkelsternen hat
mich meine Mutter im Laufe der Jahre gut versorgt.

Endlich hängt die Sternenkette nun an dem Platz,
für den ich sie im Winter 2007 gekauft habe.

Die Metallsterne von Strauss hängen von den Zweigen
im Katzenfenster herab. Sie schmücken die schlichte
mit Sternchen bedruckte Organza-Tischdecke über
dem cremfarbenen Fleece-Kissen.

Fotos: S.Schneider



Winterfenster




Foto: S.Schneider


42 Sternchen bei Tag




Foto: S.Schneider


Samstag, 23. Januar 2010

Glück gehabt ...



Ostern naht, und ich hatte rechtzeitig mal wieder bei Ebay
nach den
nicht mehr lieferbaren Hutschenreuther-Anhängern
aus der Serie 'romantischer Frühling' von Wolfgang Stefan
geschaut. Für diesen Kranz mit Narzissen gab es nur einen
Mitbieter, so dass ich ihn neu & originalverpackt für 4,- Euro
ersteigern konnte.

Foto: S.Schneider


Die Elchswiese ...



Der Winter ist die Zeit für die silbernen Elche.

In diesem Jahr haben sie nun einen Platz
im ehemaligen Katzengras-Kübel gefunden.

Und drum herum versammelt sich noch etwas silbriges Beiwerk.

Fotos: S.Schneider



Freitag, 22. Januar 2010

Zwischengelagert ...



... sind diese beiden Frühlingstöpfe bei uns im Flur.
Wenn das Wetter mitspielt, stehen sie in der nächsten
Woche bei meiner Mutter auf der Fensterbank. Die beiden
Beton-Töpfe hatte ich ursprünglich für Weihnachts-Deko
besorgt. Denn kleine künstliche Weihnachtssterne umgeben
von etwas echtem Grün sehen dazu bestimmt stimmungsvoll
aus. Doch die beiden Gefäße sind so zeitlos, dass darin jetzt
auch Zwiebeln eine gute Figur machen: Links die künstliche
Hyazinthe und rechts eine echte Küchenzwiebel, deren
Lebensenergie wir nicht verkochen wollten. Sie steht nun
leicht erhöht in einem Glas mit etwas Wasser und kann
wachsen. Als Füllmaterial bzw. Abdeckung vom Glasrand
dient etwas
geshredderte Korkenzieherweide.

Foto: S.Schneider


Donnerstag, 21. Januar 2010

echt alte Erbstücke ...



... die wir hier im Haus vorgefunden haben und auch zum Teil
bei der Wohnungsauflösung meines Vaters auftauchten.

Ich muss zugeben, erst als ich in diesem Winter bei Ebay sah,
welche Preise dafür manchmal geboten werden, erging es mir
ähnlich wie meiner Mutter in den 70ern in Travemünde: Dort
sah sie in einem Antiquitätengeschäft eine alte Wanduhr mit
Pendel. Als sie damals den Preis erfuhr, wurde nach dem Urlaub
sofort unsere alte Uhr vom Dachboden geholt, gereinigt und
hängt seitdem bei ihr im Wohnzimmer. Und damit ich nun in
der nächsten Weihnachts-Saison nicht wieder vergesse, dass es
diese alten Glocken in meinem Dekofundus gibt, kamen sie mal
eben kurz zum Probehängen an den Apfelast im Treppenhaus.
Jetzt liegen sie sicher verpackt beim
alten Christbaumschmuck
meiner Großeltern
, dem Baumschmuck vom Flohmarkt und den
bei Ebay ersteigerten
Kugeln, Glocken & Ornamenten ...

Foto: S.Schneider


Das hat lange gedauert ...



... bis diese beiden Polystone-Schneemänner
mal wieder aus dem Karton durften.

Auch diesen weißen Mann treibt es nun nach
der langen Ruhepause in unerwartete Höhen.

Alle 6 Schneemänner sitzen, liegen oder hängen
nun an den Wandleuchten im Flur. Wo im letzten
Januar
hölzerne Schlittschuh-Läufer die schlichten
Plastikflächen auflockerten und im Winter 2008
nostalgisch bemalte Metallmänner hingen.

Und da das kleine Brett von den Weihnachtsbäumchen
über der Heizung noch nicht demontiert ist, haben
sich dort sogleich die Pinguine einquartiert.
Der letzte
Winter auf dem Fußboden
war ihnen wohl doch etwas
zu fußkalt ...




Fotos: S.Schneider



Prima Versteck ...



... oder Deko zum Entdecken. Denn der kleine Stroh-Pinguin
sitzt auf dem Rand der Vase. Auch wenn
die Himalaya-Zeder
schon fürchterlich nadelt
, so passen die Zweige im Flur ohne
Stern & Maus zur Zeit noch viel zu gut
zum Winterwetter ...

Foto: S.Schneider