Sonntag, 26. Dezember 2010

Wie lange sie hier wohl noch stehen?



Eigentlich sind die beiden hölzernen Herren hier im Treppenhaus
auf der Fensterbank nur abgestellt und warten auf ihre Weiterreise.
Aber im Moment ist noch nicht abzusehen, wann ich mein Auto von
der ca. 20cm dicken und vereisten Schneedecke befreie, um sie an
ihren
Bestimmungsort zu transportieren ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

mausimom's hat gesagt…

Die beiden Herren machen sich sehr gut und könnten doch noch lange dort stehen.
Die üppigste Dekozeit des Jahres liegt zwar jetzt wohl hinter uns aber diese beiden Herren sind ja nicht unbedingt an Weihnachten gebunden, oder?
Ich wünsche Dir und Deinen Lieben noch schöne Tage "zwischen den Jahren"!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Wir decken unser Auto mit einer Haube ab, dann geht es ;-) Dann kommt der Heizlüfter eine Viertelstunde rein und es ist schön "warm" ...

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ute
Ich freue mich auch jeden Tag darüber. Zumal sie so perfekt zu den Holzsternen und der Waldszene mit Hirsch auf der rechten Seite des Fensters passen.
Das mit der neutraleren Winterdeko sieht meine Mutter leider anders. Das ist wohl noch auf den Einfluß meiner Großmutter zurückzuführen - siehe meinen Kommentar @ Ruth unter dem Post 'Hätte meine Mutter Internet ...' vom 24.12.2010.
Allerdings gelingt es mir ab und an ein paar winterliche Teile noch umzudekorieren, wenn ich rechtzeitig an Land komme ... ;-)

@ Sara
Bei Nachbars in der Einfahrt sehe ich oftmals, wie diese Haube aber auch im Winde weht ...

Aber nach den Erfahrungen am 13. Dezember in BS, als ich beim langsamen Abbiegen trotzdem ganz gemütlich in den Gegenverkehr rutschte, habe ich mich daran erinnert, dass jeder Tag ein Geschenk ist: Denn irgendwann im Winter bei eigentlich harmlosen, aber frostigen Wetterverhältnissen hätte ich, wäre es damals auf der A2 ohne meine Schuld zum Unfall gekommen, danach wohl kaum noch Lebensqualität. Denn mit 80 km/h in ein vor mir plötzlich abrupt abbremsendes Fahrzeug zu rutschen, da sich der Fahrer entschied noch schnell die Ausfahrt zum Hämelerwald zu nehmen, an der er gerade vorbeifuhr. Und ich nur die Alternative hatte links in den vorbeifahrenden LKW zu brettern, oder rechts ein anderes Fahrzeug zu rammen, das gerade die Ausfahrt nahm, da überlege zumindest ich, wie viele Schutzengel bei mir wohl noch Winterdienst haben ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Nee, unsere Haube ist fest, da sind solche Haken an allen 4 Enden dran, die man unten am Auto befestigt.
Ja, da hast Du ja was erlebt!
Ich "hasse" diese unbedachten Autofahrer. Besonders auf de rAutobahn kann das mal ganz schnell ins Auge gehen. Deshalb fahre ich da auch nicht mehr gern!

Gerade geht mal wieder das Bilderhochladen nicht *grmpf* - irgendwann ziehe ich doch nochmal um zu Wordpress, da funktioniert sowas einwandfrei.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Unsere Nachbarn haben auch Haken und Bänder an der Auto-Haube, aber wenn der Westwind oder Stürme daran zerren, dann geht das auch ganz fix kaputt.

Das, was mir da auf der A2 passiert ist, kann zwar jederzeit auch bei schönem Wetter passieren. Aber bei Glatteis brach dann auch noch mein Wagen aus. Wahrscheinlich war es gut, dass ich danach nicht anhalten konnte. Sonst wäre ich danach vielleicht nicht mehr weitergefahren ...

Da ich meine Bilder meist zwischen 6 und 8 Uhr morgens gemütlich im Bett hochlade, habe ich meist nie Probleme damit. Tagsüber kann es da schon zur Überlastung kommen. Aber bis jetzt gab es keinen Grund von Blogger wegzugehen. Das würde mir auch echt zu viel Lebenszeit kosten 6 Blogs umzubauen! Und wenn nutze ich die zeit lieber zum Machen, Fotografieren und Posten. Falls es mal länger nicht geht, ist das auch kein Drama, da meine 'Blogger-Uhr' ja eh' fast immer nachgeht ... ;-)

Herz-und-Leben hat gesagt…

Haben wir bei uns noch nicht so beobachtet. Vielleicht gibts da auch unterschiedliche Qualitäten? Zumal wir ja in einer windigen Gegend wohnen. Oder man befestigt die Haken dann selbst mit stabilen Stichen und Nähmaschine?

Ja - die Autobahn ... ich fahre da selbst gar nicht mehr - ist mir zu unsicher, was die Leute da machen ... nehme lieber Umwege in Kauf. Natürlich kann auf Landstraßen auch was passieren, aber da fallen doch einige Gefahrenpunkte weg, wie diese Auffahrten, mit denen schon so Einige nicht klarkommen oder diese riskanten Überholmanöver bei Höchstgeschwindigkeiten.

Bei uns ist ein Schlagloch hinter dem anderen - war gestern mitgefaharen. Die Stadtautobahn gleicht einer Beton-Wüste ;-) Aber nur auf der rechten Spur.

So früh morgens mache ich meist was anderes, von daher habe ich den Vergleich von uns aus nicht (denn unser sehr langsames Internet spielt dabei manchmal ja mit eine Rolle. Aber an Überlastung kann es dieses Mal nicht liegen, da so komische Bild-Meldungen von Blogger kommen. Ich habe die mal fotografiert und werde sie mal online stellen. Die gibt es ab und zu mal und das ist schon recht lästig. Auch, da ich da keine regelmäßigen Zeiten fürs Internet haben kann sondern dann online gehen muß, wenn es gerade mal dafür paßt.

Die Blogs kann man aber sehr leicht umziehen, ich habe mal einen Blog nach Wordpress konvertiert, das geht ganz problemlos mit der downloadbaren Datei, die auch alle Kommentare enthält. Für manche mag es dann nur das "Problem" sein, daß man dann kein Mitglied dieser Community mehr ist - besonders für die, die nur auf die Bilderln schauen ... und die kommentieren dann nicht mehr bei anderen Blogsystemen. Ich selbst habe damit aber keine Schwierigkeiten, da ich ohnehin die BLogs besuche, die ich besuchen will, ob da oder dort.

Ich hab Technik nur dann gern, wenn sie durchgehend funktioniert und beim Blog (meinem jedenfalls) ist mir doch schon auch wichtig, daß ich aktuell da jederzeit Zugriff drauf habe, wenn ich das will ...