Donnerstag, 1. Juli 2010

Anemonen im Flur ...



... mit den weißen Vögeln, die hier im Flur auf der Kommode
schon
fast ihren Stammplatz haben. Dazu die kleine Mooskiste,
die
seit Januar 2008 schon an vielen Orten im Einsatz war:
Zum Beispiel
vor Ostern und in der Osterzeit im Jahr 2008,
im Kellerfenster 2009, im Herbst & Winter 2009 im Treppen-
haus vor der Glasfassade für
aus der Natur gesammeltes oder
für
die Goebel-Vögel. Und bestimmt noch einige Male mehr,
die mir inzwischen allerdings nicht mehr einfallen und von
denen es vielleicht sogar auch mal kein Foto gibt ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

So ein Kistchen, wie Deine Mooskiste habe ich auch, das vielfältig dekoriert wird. Zwischendrin wandert es dann auch in den Schrank.
Hübsch ist auch die Deko mit den grünen Eiern und den grün behüteten Küken.

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sara
Ach ja, die Metall-Küken, das waren auch mal Ladenhüter, die ich im Herbst zusammen mit Wolfgang in einem Blumenladen gefunden habe. Da hatten wir eine Menge Spass mit der Verkäuferin gehabt. Und so haben sehr viele Teile zumindest im Moment noch Erinnerungswert, mit dem ich viele schöne Momente verbinde. Darum würde es mir auch schwer fallen mich von den Dingen zu trennen. Auch wenn ich manches lange Zeit nicht verwende, so ist die Begegnung beim Aus- oder Umpacken schon ein nettes Wiedersehen.
Irgendwann werde ich mich sicherlich von vielem trennen, denn wenn Dinge jahrelang nur rumliegen und ich nichts damit machen würde, dann brauche ich sie nicht mehr.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich zur Zeit so viel Deko nur für mich mache. Wer weiß, wielange ich dazu Zeit & Lust habe und ob es noch in ein paar Jahren dieses Umfeld gibt. Denn ohne diesen Haus- & Garten-Rahmen würde vieles nicht mehr passen. Bzw. wenn wir eventuell kleinere Räume haben würden, dann würden auch mich all' die Dinge erdrücken oder zumindest einengen.
Aber vielleicht lässt sich ja auch beruflich irgendwann noch etwas damit anfangen. Zur Zeit steht vieles in den Sternen.Und dann gäbe es mit dem entsprechenden Lagerraum ja auch noch die Möglichkeit mit dem Verleih-Service oder der privaten Variante, um das Haus nicht permanent zu voll zu haben ;-)
Allerdings kenne ich mich inzwischen auch so gut, dass alles was im Berufsleben mit Gestaltung zu tun hat, ich im Privatleben dann nicht mehr mache.
Aber da besteht bei Buchhaltung & Co. ja noch keine Gefahr. Undda mein Arbeitsrechner zur Zeit geschrägt ist und Wolfgang eh' keine Zeit hat, kann ich schon mal nebenbei in Weihnachtswelten bei Ebay schwelgen ...