Freitag, 22. Januar 2010

Zwischengelagert ...



... sind diese beiden Frühlingstöpfe bei uns im Flur.
Wenn das Wetter mitspielt, stehen sie in der nächsten
Woche bei meiner Mutter auf der Fensterbank. Die beiden
Beton-Töpfe hatte ich ursprünglich für Weihnachts-Deko
besorgt. Denn kleine künstliche Weihnachtssterne umgeben
von etwas echtem Grün sehen dazu bestimmt stimmungsvoll
aus. Doch die beiden Gefäße sind so zeitlos, dass darin jetzt
auch Zwiebeln eine gute Figur machen: Links die künstliche
Hyazinthe und rechts eine echte Küchenzwiebel, deren
Lebensenergie wir nicht verkochen wollten. Sie steht nun
leicht erhöht in einem Glas mit etwas Wasser und kann
wachsen. Als Füllmaterial bzw. Abdeckung vom Glasrand
dient etwas
geshredderte Korkenzieherweide.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Pia-Marie hat gesagt…

Guten Morgen,
der Frühling schickt allerorten seine fotografischen Vorboten.Das es eine künstliche Hyazinthe ist, hätte ich nun so nicht auf Anhieb erkannt. Ist natürlich eine Alternative ( auch für mich) denn ich mag die Blümchen sehr gern, aber der intensive Geruch macht mir in kürzester Zeit Kopfschmerzen.
Schön, das man jetzt so langsam mit der bunten Frühlingsdeko beginnen kann und auch will. Die bunten Tupfer im Haus herrlich für die Augen und auch für Seele.

hab ein schönes und sonniges Wochenende. Liebe Grüße von Pia-Marie

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Pia-Marie
Die Hyazinthe ist auch wirklich gut gemacht - sie hat sogar eine Zwiebel und Wurzelfäden. Ich hatte damals lange überlegt, ob ich mir mehrere davon leisten sollte. Aber pro echter Hyazinthe muss man heutzutage ja mit 1,- Euro rechnen. Und das bei maximal 3 Wochen Haltbarkeit. Sicherlich wäre diese Hyazinthe jetzt wohl auch etwas teuerer, aber damals hatte sie sich im zweiten Jahr 'bezahlt', wenn ich mir stattdessen ein paar mal frische Zwiebeln gekauft hätte. In den Garten gepflanzt werden die Blüten bei uns nur Schneckenfutter ...

Mir gefällt diese Übergangszeit sehr gut, wenn die Frühjahrblüher noch in immergrünen Zweigen stehen. Und ich beneide Dich um Eure Schneelandschaft, denn ich mag den Winter mit Schnee oder so nur ganz leicht 'überzuckert'.