Freitag, 29. Januar 2010

Nicht am Abend ...



... sondern am frühen Morgen so gegen 6 Uhr war es endlich so
windstill, dass es sich lohnte noch einen Versuch zu unternehmen
die Einweckgläser auf dem Gartentisch zum Leuchten zu bringen.
Denn schon der gestrige Tag hatte dem Eis im Glas geschadet.
Und die
durch den Frost gesprungenen Gläser drohten nun auch
bald auseinander zu fallen.

Als es dämmerte und die Vögel zu zwitschern begannen,
blies der Wind nacheinander die Lichter aus. Dann folgten
ein paar Schneeflocken aus dem grauen Himmel, und das
Eis wurde allmählich
wieder zu Tauwasser ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Schade, aber so haben die Gläser noch einen schönen Zweck erfüllt. Ich mag sowas auch, und werde mich vielleicht mal an ein Eislicht wagen, vorausgesetzt, es ist kalt genug.

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@Sara
Das dachte ich mir auch. Die kleinen farbigen Windlichter im Einweckglas haben den Frost wohl sogar überlebt.
Vielleicht sollte ich aus dem Rest-Glas jetzt mal wieder ein bleuchtetes Scherben-Objekt machen ...
Nur schade, dass wir damals, als wir dieses Haus entrümpelt haben, sehr viele Einweckgläser hier einfach in den Glascontainer geworfen haben. Nun habe ich nur noch die Reste aus dem Keller meiner Mutter. Und auf dem Grundstück sind die schnell in den Fensterbänken und im Garten verteilt ...

...littel white Feelings hat gesagt…

Sehe gerade beim durchblätter deine wundervolle Windlich-Deko.Und solche tolle Sachen machst
du ja noch fast mitten in der Nacht??
Da muss ich schon ganz schön staunen. Aber da gilt wohl das Sprichwort" Der frühe Vogel fängt den Wurm " ??? )) grins ((
Liebe Grüße
Mandy

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Aber schön sieht es aus - oder sah eigentlich - ist ja wieder vorbei - schade, dass die Gläser nun kaputt sind - aber richtig romantisch sah es aus -
herzliche Grüße - Ruth

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Mandy
Nur das Anzünden der Kerzen musste ich am frühen Morgen hinbekommen - und ein paar Fotos sind dann auch schnell davon gemacht. Außerdem bin ich nach der Mausejagd durchs Haus(bis unsere Katze bereit ist sich das Halsband umlegen zu lassen, damit sie danach in den Garten darf) sowieso hellwach. Und für 2 Stunden ist das dann wirklich ein herrlicher Ausblick. Zumal bei uns ja Tauwetter angesagt war.

Ihr habt ja Schnee satt und das wohl häufiger! Aber ich genieße nach all' den fast schneelosen Wintern das Naturweiß.

@ Ruth
Ein winziger Schnitz Eis ist noch in den Gläsern. Ich könnte es also noch einmal versuchen, wenn die Kälte bleibt. Nur muss ich dafür jedes Mal durch die Wiese stapfen und zerstöre dann die dünne Schneedecke.
Dieses Mal scheint sich der Schnee wohl wieder in anderen Regionen breit zu machen ...

Nicole hat gesagt…

Wo ist denn bei dir der Schnee geblieben??
Sehr schön sehen die Weckgläser aus, toll in Szene gesetzt.
Hab auch noch ne Menge im Keller und werde sie im Frühling versuchen zu dekorieren. Nach unserem Umzug im letzten Jahr war die Zeit schon fast wieder vorbei und ich hatte auch nicht mehr wirklich die Lust auf Deko auf der Terasse. :)

LG,
Nicole

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Nicole
Hier schneit es zwar auch ab und an, aber die 2 Tage extremes Tauwetter haben den Schnee fast schmelzen lassen. Das, was jetzt nachkommt verschwindet auch wieder recht schnell.
Ja, solche Einweckgläser sind schon prima. Wir haben leider viel zu viele hier im Haus vor fast 14 Jahren entsorgt - allerdings waren da auch überall überlagerte Lebensmittel drin, die wir zuerst noch vom Inhalt trennen mussten. Da waren wir echt glücklich als die im Glascontainer waren ...