Montag, 18. Januar 2010

Es waren einmal ...



... drei Männer aus dem Weihnachtsland.

Foto: S.Schneider


Nun noch schnell ein Erinnerungsfoto in der Nische hinter der
Haustür, und dann kann ich diese nostalgischen Männer aus Metall
gut verpacken, um sie wieder bei zu meiner Mutter einzulagern.
Denn an diesem perfekten Ort vor der alten Tapete werde ich sie
wohl leider nie wieder dekorieren können. Seit heute wissen wir,
warum die mit dem Haus übernommene Tapete meiner Patentante
sich von der Wand löst, immer mehr Flecken bekommt und auch
einige Schimmelspuren in den Ecken auftauchen - das Tauwetter
bringt es jetzt an den Tag: Wir haben einen defekten Dachanschluß
zwischen Eingang und Garage. Heute stand der Fußboden unter
Wasser, und das Tauwasser ran die Wand hinunter. Nun bin ich doch
froh, dass ich es noch nicht geschafft habe
meine erzgebirgische
Schneemann-Sammlung
dort zu dekorieren.
Die roten Sterne, Vögel
und Kugeln
haben die Feuchtigkeit erstaunlich gut überstanden. Sie
müssen nun nur noch etwas trocknen. Und was mache ich jetzt mit
den weihnachtlichen Deko-Elementen in Dunkelrot, die so schön
zu der alten Tapete aus den 70ern passen? Irgendwie mochte ich
dieses Provisorium, das uns noch 10 Jahren nach unserer ersten
Haussanierung erhalten geblieben war. Aber deswegen nun einen
Stilbruch begehen und den alten Zustand nur der Deko
Zuliebe wiederherstellen?


Keine Kommentare: