Donnerstag, 21. Januar 2010

echt alte Erbstücke ...



... die wir hier im Haus vorgefunden haben und auch zum Teil
bei der Wohnungsauflösung meines Vaters auftauchten.

Ich muss zugeben, erst als ich in diesem Winter bei Ebay sah,
welche Preise dafür manchmal geboten werden, erging es mir
ähnlich wie meiner Mutter in den 70ern in Travemünde: Dort
sah sie in einem Antiquitätengeschäft eine alte Wanduhr mit
Pendel. Als sie damals den Preis erfuhr, wurde nach dem Urlaub
sofort unsere alte Uhr vom Dachboden geholt, gereinigt und
hängt seitdem bei ihr im Wohnzimmer. Und damit ich nun in
der nächsten Weihnachts-Saison nicht wieder vergesse, dass es
diese alten Glocken in meinem Dekofundus gibt, kamen sie mal
eben kurz zum Probehängen an den Apfelast im Treppenhaus.
Jetzt liegen sie sicher verpackt beim
alten Christbaumschmuck
meiner Großeltern
, dem Baumschmuck vom Flohmarkt und den
bei Ebay ersteigerten
Kugeln, Glocken & Ornamenten ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Jutta hat gesagt…

Der Christbaumschmuck von deinen Großeltern ist so schön, ich besitze nur einen einzigen Weihnachtsmann von meiner Oma , aber den halte ich in Ehren , leider wurde noch vor etlichen Jahrzehnten vieles weggeschmissen. Einige Kleinode die ich noch retten konnte werde ich mal zeigen.
LG Jutta

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Jutta
Auf Deine Kleinode die Du retten konntest bin ich schon gespannt!

Nicht nur früher wurde viel weggeben oder weggeworfen. Auch heute bin ich ab und an erstaunt, was einen kurzen Moment lang für den Sperrmüll noch am Straßenrand steht ...

Für mich ist es Fluch und Freude zugleich, dass ich in einem Haushalt aufgewachsen bin, wo sogar angeschlagene Erbstücke noch in Ehren gehalten werden. Und jede Erbschaft dazu führte, dass die Schränke mit Dingen gefüllt wurden, die selten oder eigentlich doch nicht benötigt werden. So ganz sicher bin ich mir da bei den Glocken auch noch nicht, ob sie wirklich irgendwann einmal zu meiner Deko passen!?

ninifee hat gesagt…

Sind das diese Glocken aus so einer Art Watte gepresst? Die hatte meine Mama auch - leider hat sich Mal eine Maus in die Weihnachtsschachtel verirrt und danach zierten dunkle Flecken die schönen Glocken. Tja - so mussten wir sie leider wegwerfen - als ob die Maus nicht anders wo Platz zum pieseln gefunden hätte. Ärgerlich - sowas.

LG ninifee

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Ninifee
Ja, das sind solche Watteglocken. Dann hatten wir ja Glück, dass die von meiner Tante die Butze unter der Dachschräge überlebt haben. Denn dort hatten wir auch Mauseköddel gefunden ...
Allerdings hatte ich mal ein bequemes Mausenest im Ostergras in der Garage beim Aufräumen gefunden. Da hatten die Mäuschen den Vorrat an Dekomaterial aus Hagebutten, Äpfeln & Wallnüssen entdeckt und ließen es sich im Spätherbst richtig gut gehen. Kein Wunder, das unsere Katzen damals immer in die Garage wollten!