Dienstag, 19. Januar 2010

aus Kindertagen



Dieses Bild aus den End 60ern vom Wohnzimmer meiner Mutter
habe ich im Fotoalbum meines Vaters entdeckt. Auch wenn ich
zeitweilig recht wenig Kontakt zu meinem Vater hatte, so hat er
mir anscheinend nicht nur seine Fotobegeisterung vererbt ...

Durch seine Heimatbesuche in der 'Ostzone' hatte sich schon bald
reichlich erzgebirgische Weihnachtsdekoration bei uns angesammelt,
mit der ich auch spielen durfte. Das haben vor allem Petrus und
seine Engel zu spüren bekommen, denn meine Mutter war ständig
damit beschäftigt wieder die Flügel oder Notenbücher der Engel
anzukleben. Leider finde ich diese Gruppe zur Zeit nicht wieder.
Und ebenso vermisse ich im Moment noch die Nußschale mit dem
Eichhörnchen weiter hinten auf dem Tisch. Beim Umsortieren
der erzgebirgischen Weihnachtsdekoration habe ich sie wohl so
'gut verpackt', dass sie erst später wieder auftauchen werden.
Aber bis auf die Pyramide sind alle hier fotografierten Holz-Deko-
rationen noch vorhanden. Selbst die lackierte Wurzel im Hinter-
grund, die immer zum 1. Advent mit Tannenzweigen bestückt und
etwas dekoriert wurde, hat meine Mutter noch aufgehoben. Und
den geplünderten Adventskalender meiner Patentante hatte ich
hier ja bereits
am 29. November gezeigt. Teilweise sind diese
Figuren immer noch in der Weihnachtszeit in Gebrauch. Zum
Beispiel
der kleine Kerzenhalter-Schneemann mit Schirm & Rabe
und die Futterstelle für die Rehe.

Nur diese Pyramide mit Rehen, die jedes Jahr in der Adventszeit
bei meinen Großeltern auf dem Wohnzimmertisch stand, ist schon
sehr lange nicht mehr hervorgeholt worden.


Und auch die nun folgenden Dinge wurden schon länger nicht mehr
ausgepackt. Aber bevor sie jetzt wieder sorgfältig in die Kinderkiste
verpackt werden, möchte ich sie hier nun doch noch zeigen. Denn
teilweise sind es recht alte und ungewöhnliche Stücke, die auch nur
selten bei Ebay zu finden sind:

Zum Beispiel dieser Engel-Anhänger mit Glöckchen.

Auch der sehr vergilbte Räucher-Schneemann
begegnet mir bei Ebay nur selten.


Der Nußknacker wird allerdings gerade bei Ebay angeboten.
Ob der andere auch so viel mitmachen musste wie meiner?
Nüsse konnte man mit meinem jedenfalls nicht knacken, das
haben jahrelange Tests ergeben!


Der Wichtel ist schon seit ewigen Zeiten verpackt.
Mit solchen Figuren spielte ich als Kind nicht sehr
lange - plastische Engel brachten mehr Spielspass ...


Und dieser Engel und der Weihnachtsmann
verloren immer ihre Standfüße beim Spielen!


Der Engel war mir als Kind in der Form zu 'modern'.
Bei näherer Betrachtung vermute ich allerdings,
dass er zu den ältesten Stücken unserer Sammlung
gehört. Mir gefiel der kleine Lärchenzapfen-Vogel
damals viel mehr. Er hat eine gewisse Ähnlichkeit
mit Frau Elster aus 'zu Besuch im Märchenland'.


Die Sternen-Engel waren noch etwas länger in Benutzung.

Sind das die 7 Zwerge? Wenn ist Schneewittchen verloren
gegangen oder auch nie bei uns eingetroffen ...


Verloren gegangen ist leider die eine Trompete.
Ich kann mich erinnern, dass sie vor einigen Jahren
noch mit im Karton auf dem Dachboden lag.


Bis auf die schräg angeklebten Kerzentüllen hat
diese Engelgruppe mich ganz gut überstanden ...

Fotos: Schneider



1 Kommentar:

Petra hat gesagt…

Die Zwerge sind ja besonders schön....die flachen Figuren finde ich alle sehr ausgefallen und hab ich auch noch nirgends gesehen...