Montag, 30. November 2009

Noch nicht angefangen ...



Die Glocke einer lieben Ebay-Freundin liegt noch immer
sehr dekorativ draußen auf der Etagere vor dem Treppenhaus.
Es ist warm, zeitweilig windig und feucht. Anscheinend das
ideale Wetter für unseren
Winterjasmin am Teich. Aber Lust
auf die Weihnachtsdeko kommt bei diesem Herbstwetter bei
mir noch nicht so recht auf.

Die hier ersteigerten Kugeln warten im grünen Bräter
auf ihren Deko-Einsatz oder ihre Einlagerung. Je nach-
dem, wie sich der Herbst/Winter in den nächsten Tagen
entwickeln wird. Denn frostfest sind sie wohl nicht. Ich
hoffe, sie passen zu den Gefäßen, die mir Wolfgang im
Juni geschenkt hat
. Denn überprüfen konnte ich es bis
jetzt noch nicht, ob die Dekore wirklich zueinander
passen. Zur Zeit stehen die verschiedenen Vasen immer
noch bei meiner Mutter im Wohnzimmer. Ja, auch dort
ist es an der Zeit umzudekorieren! Vielleicht morgen ...

Auch er wird hier wohl noch ein paar Tage länger stehen.
Denn mit meiner Erkältung ist auch in diesem Herbst nicht
zu spaßen. Da gehe ich die Dekozeit lieber ruhiger an!

Fotos: W.Hein



Wenn wir ein Geschenk suchen ...


... dann haben wir endlich wieder einen guten Grund
für unsere Bären und uns etwas zu bestellen:










Fotos: W.Hein


Hier ist nur ein Teil vom Haba-Weihnachtsbaumschmuck-Sortiment,
das leider laut Etikett 'kein Spielzeug ist'. Das konnten wir aber erst
bei der Lieferung feststellen, da zumindest in Hannover die beiden
Kaufhäuser zwar Haba führen, aber diese Weihnachts-Kollektion nicht
im Angebot haben. Zuerst entdeckt habe ich die Stoff-Sterne und
Holz-Anhänger mal wieder in Ebay-Shops - zum Beispiel
hier. Aber
in diesem Internet-Shop waren sie vor ein paar Tagen sogar schon
etwas reduziert. Wie ich eben jedoch feststellen musste, sind
dort inzwischen fast alle Anhänger ausverkauft ...

Dazu gibt es noch eine sehr schöne Girlande mit verschiedenen
blau-grünen Stoff-Sternen. Aber die scheint so selten zu sein, dass sie
bei Ebay schon mehrmals für um die 20,- Euro versteigert wurde.



Im Adventskalender öffnet
sich heute diese Tür ...


Sonntag, 29. November 2009

Inzwischen angekommen ...



... ist dieser kleine Adventskranz in Dresden.
Und nun kann ich ihn zeigen.

Foto: S.Schneider


Advent, Advent ein Lichtlein brennt ...


Und mehr auch wirklich noch nicht:

Denn dieses Adventstablett in Rot ist schon die
vierte Leihgabe für unsere Haus-Mitbewohnerin.

Foto: W.Hein



Und bei uns steht noch alles voller DekoGerümpel,
das noch weihnachtlich dekoriert werden will ...


Samstag, 28. November 2009

Adventskalender ...


In wie vielen Wohnzimmern sitzen jetzt wohl wieder abends,
wenn die Kinder im Bett sein sollten, die Mütter & Väter und
packen Päckchen für den Adventskalender?

Meine Patentante, von der wir dieses Deko-Domizil
mit Haus & Garten 1995 geerbt haben, hatte mir Ende
der 60er diesen Adventskalender genäht und bestickt.
Und so war es damals in der Zeit vor dem 1. Dezember
sehr schwer mich abends ins Bett zu bekommen. Oder
ich stand dann plötzlich wieder unerwartet mitten im
Wohnzimmer, um ganz schnell noch einen Blick auf
das Füllmaterial zu erhaschen.

Wenn der Kalender dann endlich fertig bestückt vor dem
Schlafzimmer hing, ging sofort das Befingern der Päckchen
los. So manches mit 'Knickebein' oder anderen etwas druck-
empfindlichen Weihnachts-Leckereien gefüllte Paket ging
dabei auch schon mal zu Bruch. Und hinterließ sogar Flecken
auf dem Stoff-Untergrund. Wenn ich in der Nacht zwischen-
durch mal aufwachte, dann bin ich auch schon mal morgens
um 3 Uhr zum Kalender geschlichen und habe ein weiteres
'Türchen' geöffnet.

Ganz spannend waren die kleinen Beutel, die sich nicht
weich, sondern ganz hart anfühlten. Da konnte dann etwas
zum Spielen oder sogar ein kleiner Engel drin sein:

Diesen mit Kontrabass gab es mal am 24. Dezember.

Und so einen kleinen Weihnachtsboten bekam ich
wohl irgendwann in den 1. Dezember zum Start
des Weihnachtskalenders verpackt.


Und das ist im Laufe von vielen Jahren aus den Advents-
kalendern zusammengekommen! Kleine KWO Engel mit
einem Blütenkranz im Haar. Den Himmel von Wendt&Kühn
habe ich irgendwann reduziert in einem Drogerie-Geschäft
gefunden, vor dessen Schaufenster ich als Kind oft stunden-
lang stehen konnte. Und bald darauf hatte ich mir dann
vom Taschengeld noch die dazu passende Pyramide gekauft.
Auf dem Karton steht noch der Preis 39,95 DM. Diese Engel-
gruppe blieb viele Jahre verpackt. Aber in diesem Winter
soll sie nun
hier stehen ...


Ja, und so sah zum Beispiel mein Kalender am 1. Dezember aus.



Als ich nach Hannover zog, blieb das gute Stück bei meiner
Mutter in der Kommode. Für eine reinweiße, kantig unter-
kühlte Wohnung, in der als 'Farbe' nur Edelstahl, Chrom und
Spiegel zugelassen waren, passte so ein verspielter Kinder-
kram nun überhaupt nicht mehr. Da war als Weihnachtdeko
nur ein weißer hochglänzend lackierter Kalksandstein, eine
Spiegelfliese, ein Häufchen Lammeta gemischt mit einer
Klo-Kette und eine einsame weiße Kerze zugelassen.

Da musste sich erst ein 'Herr Hein' in meiner weißen Welt
breitmachen und wieder Farbe in mein Leben bringen ...

Die Farbe bestand unter anderem in einem kleinen Steiff-
Braunbären, der ab Herbst 1987 unser Leben grundlegend
veränderte. Denn nicht nur unsere heutigen Teddybären
haben reichlich Flausen in ihren Polyfill- & Holzwolle-Hirnen
!
Der Vater dieser Gedanken ist der inzwischen großjährige
kleine Bär mit seiner Welt. Eine Welt, die mir vollkommen
fremd war. Denn schließlich hatte ich all' meine Puppen und
Plüschtiere vor meinem Umzug 1985 nach Hannover auf den
Dachboden bei meiner Mutter verbannt. Lediglich meine
erste Puppe Minna durfte noch in meinem Kinderzimmer bei
meiner Mutter auf mich warten.

Wahrscheinlich hat meine Mutter in diesen ca. 2 Jahren
der klaren Strenge gelitten. Denn je mehr Charakter der
kleine Bär durch Wolfgang bekam, umso mehr konnte so
ein Tierchen auch gebrauchen:



Da besorgte meine Mutter doch voll Freude für ihren
'kleinen Großbären' und das Wiesel, das inzwischen auch
einen Weg in unsere Wohnung gefunden hatte, kleine
Weihnachtsbäume und Schlitten und sonstiges Zubehör.
Ob diese Fotos aus den End-80ern auch irgendwann noch
auf unserem Blog einen Post bekommen?

Und wir bekamen natürlich auch wieder einen Advents-
kalender von meiner Mutter. Das sind die bunten Papp-
kästchen im Hintergrund. Aber wenn wir schon so etwas
haben, dann braucht natürlich auch ein kleiner Bär einen
solchen Kalender! 'Haben wollen' und 'nicht warten können'
sind nämlich die Haupt-Charaktereigenschaften des
kleinen Bären. Woher er das wohl hat?

Also bekamen auch Bär und Wiesel ihren eigenen Advents-
kalender: Kleine Häuschen aus Keramik. Da aber das studentische
Budget nun doch nicht für eine Befüllung der Siedlung für zwei
Plüschtiere reichte, durfte der kleine Bär mit dem 1. Dezember
beginnen, Wiesel war am 2. Dezember dran und an solchen
wichtigen Tagen wie Nikolaus oder Weihnachten gab es selbst-
verständlich für beide etwas. Der kleine Bär kam natürlich bei
dieser Aufteilung besser weg! In dieser Zeit entstanden sogar
eigens für die beiden angefertigte LKW's mit den Schriftzügen
'Bären-Bomben' - die Idee dazu lieferte das Lebkuchen-Gebäck
mit Fruchtfüllung. Und dann gab es die Transportfirma 'Flink wie
die Wiesel'. Ja, Studenten in Design-Studiengängen hatten
damals noch viel Zeit ...


Fotos: SchneiderHein



Als uns für den Bär- und Wiesel-Adventskalender irgendwann
nichts mehr einfiel, gab es zum Glück einen neuen Grund
die Spielwaren-Läden zu stürmen: Freunde, die wir während
unseres Amrum-Urlaubes kennengelernt hatten, hatten in den
End-90ern einen Sohn im richtigen Alter. Was lag da näher, als
mitten im Sommer während des 3-wöchigen Schlechtwetter-
Urlaubes alle Geschäfte auf Föhr, Amrum und Sylt nach Advents-
kalender-Füllmaterial zu durchstöbern. Und so ging dann Ende
November 1999 ein riesiges Paket bestückt mit Kunstgirlande,
Lichterkette und 24 Päckchen zur Post, um dann hier an der
Wand einen Platz zu finden.


Vielleicht war es noch im gleichen Jahr, als Wolfgang dann
einen reduzierten Playmobil-Kalender entdeckte und schon
mal für 'später' einlagerte. Das oben gezeigte Kind war jedoch
im darauf folgenden Jahr wohl schon zu alt für Playmobil.
War da eventuell schon Pokémon angesagt?

Jedenfalls schlummerte der Kalender einige Jahre und wartete
auf ein Kind, das nicht kam. Dafür aber eine Freundin, die sich
als Playmobil-Fan outete. Das war eine Freude, als sie jeden Tag
ein Türchen öffnen durfte!

Arm dran sind da schon die Kinder, die so ein Kaufding aus dem
Supermarkt bekommen, wo jeden Tag nur Schokolade in einer
anderen Form drin ist. Obwohl es ja sogar Kalender gibt, die
ganz s
üßigkeitenfrei sind ...




Und wir Erwachsenen haben nun eine neue Möglichkeit
des Weihnachtskalenders für uns entdeckt: Jeden Tag ein
Türchen im www zu öffnen. Dazu hat
Maria Zauberfee
im Laufe der Jahre sehr schöne Internetseiten 'gebastelt':


Adventskalender für Kinder und Erwachsene

Adventskalender für Rosenfreunde

Adventskalender rund um die Weihnachtspflanzen

Adventskalender Gartenkultur

kulinarischer Adventskalender

und einen Adventskalender zum Thema Zeit



Aber Zeit ist gerade in der Weihnachtszeit ein kostbares Gut.
Vielen Bloggern fehlt einfach die Zeit, jeden Tag etwas Neues
hinter einem Türchen im www zu verpacken ...


Daher kam Elke vom MainZauber-Blog auf die Idee des
Adventskalender-Blogprojektes. Der nun über 25 Blogs führen soll.
Und da ein Adventskalender, wie der Name ja eigentlich sagt,
am 1. Advent starten sollte, beginnt dieser Kalender bereits
am 29. November bei Elke ...

Und unsere Tür öffnet sich hier am 3. Dezember 2009.


Freitag, 27. November 2009

Wenn Wendt & Kühn-Sammler ...


... bei Ebay wohl eher Engel auf ihrer Wunschliste haben,
dann ist es genau die richtige Zeit für mich, um es auch
mal bei den ganz alten Blumenkindern zu versuchen:

Zwar fehlen beim Mädchen mit Buschwindrose und
dem Jungen mit der Kornrade einige Blütenblätter, aber
mit ihren dunkleren Sockeln, dem bräunlich-matten
Gesicht und der rosa Wagenfarbe haben sie einen ganz
anderen Charme als ihre jüngeren Geschwister. Daher
hatte ich auch versucht bei den weniger beschädigten
Mädchen mit Kornblume bzw. Stiefmütterchen mit-
zubieten. Doch die überstiegen kurz vor Auktionsende
ganz erheblich mein Erzgebirge-Budget. Da nehme ich
lieber die sehr alten Vorkriegs-Kinder mit ihren
etwas unvollkommenen Blüten ...

Foto: S.Schneider


Porta in Braunschweig ...


... hat teilweise schon reduziert. Und das sind die Solitäre
und kleinen Gruppen, die ich dort wirklich nicht liegenlassen
konnte. Weihnachten ist für mich eben jetzt ...

Mit solchen kleinen Glas-Ornamenten hatte ich in den Ebay-Shops
schon seit dem Herbst geliebäugelt. Da hielt mich allerdings immer
der Preis zurück. Diese kleinen Anhänger an Perlenkette von der
Firma Drescher werden bei Porta für 1,25 pro Stück angeboten.

Glaskugel und Tropfenform mit Silberglanz. Die Kugel ist bereits von
2,50 Euro auf 1,50 Euro reduziert und die Tropfenform auf 1,25 Euro.

Diese Baumspitze ist von Kaheku und kostete schon 50% weniger.
Das heißt 7,95 Euro. Da wir keinen Weihnachtsbaum haben, wird
diese Spitze bei uns dann eben selbst zum Baum ...

Matt weiße Kugeln mit beflocktem Rosendekor von
der Werner Voss GmbH in Münster. Die große Kugel ist
auf 2,- Euro ermäßigt und die kleine kostet 1,50 Euro.


Grau-glänzend und mit Strass besetzt, ebenfalls von Werner Voss.
Die 8cm Kugel für 1,50 Euro und 10cm Kugel-Durchmesser bekam
ich für 2,- Euro - ursprünglich mal 3,50 Euro.


Die 3,25 Euro, die diese aufwändig verzierte 8cm Kugel früher mal
gekostet hat, hätte ich sofort dafür bezahlt. Aber bei Porta ist sie
anscheinend ein Ladenhüter und wurde mit klarsichtiger Geschenk-
verpackung für 2,- Euro angeboten!


Diese nicht reduzierte 8cm Kugel in 'antikgrün'
für 3,50 Euro ist mein absolutes Highlight.


Und diese auch schon herabgesetzten creme-goldenen Bäume
für 3,- bis 6,- Euro kommen bei meiner Mutter ins Gartenfenster!


Ob es passt? Ich habe so eine Idee für die beflockten Papiertüten.
Für 1,25 bis 1,75 Euro pro Tasche kann ich wirklich viel damit
experimentieren! Die Tropfenform in Orange für 1,25 Euro passt
perfekt, wenn ich wieder
diese Elemente verwende. Und auch
die braun-beglimmerten matten Kugeln hat Werner Voss im
Vertrieb - nochmals 1,50 Euro und 2,- Euro. Gekauft für diese
Sammlung in Kupfer- und Braun-Tönen ...

Fotos: S.Schneider



Als ich mir vorgenommen hatte zu Ikea zu fahren, um mir
weiße Bilderrahmen für meine Flade-Engel zu besorgen,
lag Porta in Braunschweig gleich nebenan am Wegesrand ...
Eigentlich dachte ich, ich wäre viel zu spät dran und würde
nur noch ein oder zwei Ladenhüter dort finden. So erging es
mir jedenfalls in den letzten Jahren, wenn ich nicht rechtzeitig
dort vorbei kam. Und plötzlich stand ich in einem Weihnachts-
Wunderland mit gefühlten 30% reduzierten Deko-Artikeln. So
aufwändig dekorierte Kugeln waren mir noch nie zuvor begegnet.
Und wenn höchstens in Läden, die ich nur sehr selten betrete. Ist
das nun alles neue Ware, die schon raus muss, da das Weihnachts-
geschäft fast erledigt ist? Oder sind das etwa die Folgen der
Finanzkrise des letzten Winters, die auch mir ab Oktober von
Tag zu Tag mehr die Lust auf neue Deko genommen hatte ...




Mittwoch, 25. November 2009

Doch noch 2 Rentiere ...



Vor ein paar Wochen hatte ich ja schon einmal überlegt, ob ich
diese abgefahrenen Giltzer-Rentiere noch irgendwo in meiner Deko
unterbringen könnte. Aber ganz ehrlich, der Preis von 4,99 Euro pro
Stück war mir dann doch etwas zu viel Geld für so einen Gag. Da
musste ich erst wieder zufällig einen Deko-Shop bei Ebay finden,
wo ich mich ohnehin nicht zurückhalten konnte. Dort wurden die
beiden letzten ihrer Art für 2,99 Euro angeboten. Nur schade, dass
Limone und Pink schon vorher ausverkauft waren ...

Foto: S.Schneider


Montag, 23. November 2009

Wartebänkchen



Es wird wrklich Zeit, dass ich zu Ikea komme und mir neue
weiße Bilderrahmen hole! Diese Motive sind für die Sommer-
monate zur maritimen Deko wirklich sehr schön. Und wir
haben uns diese Leuchtürme von Ole West, die alle an der
Nord- bzw. Ostsee stehen, auch nach über 10 Jahren noch
nicht übergesehen. Aber zu Engeln passen sie nun überhaupt
nicht. Da sich die Motive in den dicken Ribba-Rahmen ja
leider nicht so leicht wechseln lassen, soll es für die Winter-
monate und wohl sogar bis Ostern nun weiße Rahmen
mit anderen Motiven auf dieser Wand geben ...

Foto: W.Hein


Samstag, 21. November 2009

Wenn der Splitter getauscht werden muss ...


... dann führte mich der Weg am Donnerstag-Nachmittag noch
ganz schnell zum größeren Nanu-Nana-Geschäft in den Bahnhof:

Und zum Rosenthal Studio-Haus, das am Mittwoch nach
meinem
unfreiwilligen Stadtbesuch schon geschlossen war:

Doch, verrückt, aber das bin ich mir dieses Jahr wert.
6 Glas-Ornamente von Inge Glas
für das Badezimmer ...

Und einen dieser überreich bemalten und wirklich
besonderen Glashänger hatte ich mir ja schon im
Jahr 2007 geleistet
. Nun kamen doch noch 2 hinzu.


Und das war nach einem kurzen Abstecher
zu Butlers dann auch in meinen Einkaufstüten.

Fotos: S.Schneider



Als am Donnerstagabend nach dem zweiten Splitterwechsel
unser Internet trotzdem nicht funktionierte, war es Zeit den
Service zu beauftragen. Auf meine Bemerkung, dass das
dann wohl ganz schön teuer würde, entgegnete mein holder
Wolfgang nur trocken: 'Nicht so teuer, wie wenn Du noch
einmal in die Stadt zum Netzbetreiber musst ...'

Wie gut, dass ich mein eigenes Weihnachts-Budget habe!



Das fehlte noch ...



Gestern hatte ich es zum ersten Mal geschafft die fertige
Advents-Ausstellung in einem meiner Lieblingsgeschäfte
blumen-eckardt in Braunschweig zu besuchen. Als ich
dort vor ein paar Tagen schon einmal die Deko-Auslagen
durchstöberte, kamen
die drei schrillen Hirsche mit. Und
auch dieses Mal entdeckte ich einen außergewöhnlichen
gelb-grünen matten Glasvogel, der sich aber sogleich in
meiner stetig wachsenden
Weihnachts-Vorfreude-Insel im
Treppenhaus
versteckte. Und im zweiten Rundgang fiel mir
dann zum Glück dieser Metall-Stern unter einem der Tische
auf. Soweit ich mich erinnere, hatte ich mich schon im
letzten Jahr für ihn begeistert - war aber vernünftig ...

Aber nun hatte ich einen guten Grund ihn mitzunehmen:

Diese Abbildung ist aus dem Weihnachts-Special der Floristik-
Zeitschrift fleur kreativ. Und seitdem ich diese Idee gesehen habe,
fragte ich mich, wo ich nun eine solche Sternenform finden sollte.
Denn der Vorschlag aus Holzleisten einen Stern zu bauen und
anschließend mit Papier zu bekleben, ist mir zur Zeit doch etwas
zu viel Weihnachtsdeko-Vorbereitung. Da kam mir der Metall-
stern gerade recht. Und auch, wenn unsere Hausmitbewohnerin
ein Ginko-Bäumchen in ihrem Balkonkasten hat, so werde ich das
Drahtgeflecht lieber mit Christrosen auffüllen.
Diese sind haltbarer!

Und das sind die beiden aktuellen Winterhefte von fleur kreativ,
die mir wieder ein paar weihnachtliche Inspirationsquellen liefern ...

Fotos: S.Schneider


Freitag, 20. November 2009

Meine Mutter liebt Schwibbögen ...



... und dieses Exemplar von Ratags habe ich bei Ebay entdeckt.
Nein, dieses Mal nicht ersteigert, sondern in einem Shop gekauft.
Aber anscheinend recht günstig, denn für 20,- Euro mehr zzgl. der
sonst üblichen Versandkosten hatte ich ihn irgendwo im www
auch schon gesehen. Nun kann der 1. Advent kommen, denn dann
bekommt sie diesen Bogen von mir
ins Wohnzimmer gestellt ...

Foto: S.Schneider


Donnerstag, 19. November 2009

der nächste Sommer kommt bestimmt ...



Diese Körbe und die flache Schale standen heute bei Tedi rum.
Eigentlich wohl für die Weihnachtsdeko gedacht, bringen sie
mich jedoch auf
sommerlich maritime Ideen. Zumal ich leider
mit lackierter Wasserhyazinthe schlechte Erfahrung machte:
Unter zu hoher Luftfeuchtigkeit verschimmelten im Winter 2006
die roten Kugeln im Treppenhaus.

Aber für
die Sommer-Deko im Wohnraum sind sie perfekt!
Also gekauft, fotografiert und trocken eingelagert ...

Foto: S.Schneider


Jetzt schon an Ostern denken ...



... wenn mir zur Advents-Ausstellung in Schönes-Geschenke-Lädchen
ganz versteckt unten hinten im Regal dieses Vogelnest auffällt!

Foto: S.Schneider


Wenn der DSL-Anschluss streikt ...


... und noch dazu mein armer Wolfgang mit einer heftigen Erkältung
im Bett liegt, dann muss ich plötzlich doch in die Stadt fahren.
Denn bei unserem Netzanbieter sollten der Splitter und der Router
auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet werden. Also stellte ich
mich gestern der drohenden Gefahr:

Ein glitzernder Kobibri musste bei Cult mit.

Und diese drei dazu passenden Bäume kommen in
irgendeinem Weihnachtsjahr mal auf die Fensterbank.

Die grünen Glasvasen von Nanu-Nana passen das ganze Jahr.
Aber besonders schön
im Frühjahr. Und die Kugeln mit Glitzer-
Ornamenten für 50 Cent machen sich bestimmt gut
zwischen den
Varianten von Grün
. An die Katz' muss ich natürlich auch denken.
Für sie ist das grüne Organza-Tuch für 3,95 - ebenfalls Nanu-Nana.

Diese Silber-Weiß-Ausbeute ergänzt seit gestern meine Sammlung:
Die 4 Antik-Silber-Ornamente von Idee sind zwar aus Kunststoff,
aber das fällt in der Menge kaum auf. Dahinter zwei traumhafte
sehr große Glas-Ornamente vom Depot, bei denen ich wegen des
Preises doch etwas länger überlegen musste. Dafür war die Ent-
scheidung bei den beiden weißen Glasbäumen von Leonardo ganz
einfach - Karstadt hatte sie bereits auf 4,- Euro reduziert. Den
weißen Glas-Federvogel gab es bei Nanu-Nana, den mit Silber
beglimmerten Zweig bei Karstadt, die Glimmersterchen entdeckte
ich hoch oben im Regal bei Cult und der Stern vorn - ? Wo ist
der Bon - stimmt, den habe ich auch im Depot gefunden.

Kleine Kugeln in Eisblau von Nanu-Nana auf dunkelblauem
Glimmerzweig von Karstadt.

Noch ein Glimmerzweig für eine andere Weihnachtswelt.
Nur den Zweig in Schwarz, den habe ich liegengelassen! Dazu
kamen bei Karstadt noch 6 kleine Chrysanthemen in dunklen
Rottönen mit. Und da es an der Kasse bei Nanu-Nana mal
wieder etwas länger dauerte, fielen mir noch nebenbei die
kleinen Amaryllis mit drei Blüten für 1,95 Euro auf. Den Stern,
die Kugeln und den Vogel hatte ich da bereits im Einkaufskorb.


Violett ist dieses Jahr nicht meine Weihnachtsfarbe, aber
das fehlt trotzdem noch
in meinem Deko-Sortiment ....

Ich wußte schon, warum ich nicht in die Stadt wollte!

Fotos: S.Schneider


Mittwoch, 18. November 2009

Auch sie kamen von Ebay geflogen ...



... und fanden sogleich zwischen den grün-blauen Hortensien-
blüten & den vertockneten Efeuranken ein Plätzchen auf den
Apfelästen. Dort haben sie sich so gut versteckt, ...

dass auf den ersten Blick nur einer der Vögel
ganz links in den Zweigen auffällt.

Der mit roter Brust sitzt gut getarnt, ...

und der grünlich-gelbe verschwindet in den Hortensien.

Dieser hier würde dort mehr auffallen. Daher hat er
sich wohl lieber die Holzkiste an der Tür ausgesucht.

Fotos: W.Hein



Ebay ist immer mal wieder für eine schöne Überraschung gut:
Ich bin noch ganz fasziniert, wie liebevoll verpackt diese Vögel
bei uns ankamen. Jeder einzeln in dunkelblaues Geschenkpapier
gehüllt, und jedes der Päckchen mit einer golden Kordel ge-
schlossen. Dazu ein Aufkleber mit 'Vielen Dank', und auf einem
anderen stand: 'Der wollte auch noch mit'. Denn ich hatte nur
drei Glasvögel ersteigert. Der mit dunkelem Kopf und
roter Brust ist ein Geschenk ...