Freitag, 18. Dezember 2009

Die bleiben aber drinnen ...



... denn die sind aus Pappmaché!
Und diese beiden Tierchen machen sich in diesem Jahr
zusammen mit den Sternen aus Holz oder Birkenrinde
mal gut im Küchenfenster. Vielleicht hole ich mir noch
einen schon geschnittenen Weidenzweig vom Garagen-
dach, um auch drinnen ein paar Sterne aufzuhängen ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Meriseimorion hat gesagt…

Die sind ja knuffig die Beiden. Herrlich!
Liebe Grüsse
Kerstin

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Die beiden sehen wirklich süß aus. Sind sie selbstgebastelt? Auch die blauen Elche gefallen mir sehr gut. Die Shop-Sdresse habe ich gleich gespeichert.
LG Anette

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Anette
Ich hatte mich mal als Kind mit Pappmaché versucht. Und in der Schule musste ich noch 2x Marionetten bzw. Handpuppen-Köpfe in dieser Technik machen. Och nöö ...
Die sind nur selbst vor einigen Jahren gekauft. Allerdings erst nach Weihnachten, als es zwei zum Preis von einem gab! In dem Garten-Center bei uns in der Nähe gibt es zeitweilig wirklich ausgefallen schöne Stücke. Wie gut, dass ich in diesem Jahr dort noch nicht hingekommen bin!
Es scheint, dass die oberste Schicht aus einer sehr feinen breiigen Masse besteht. Dann wurde das Ganze wohl gestrichen und anschließend mit Lederbändern, Pappsternen und Knöpfen dekoriert. Das Geweih ist aus rauhem Kunstleder und mit Polsterwatte gefüllt. Wenn Du Dich daran versuchen möchtest, kann ich Dir gern aussagefähigere Fotos mailen.

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Anette
Im Moment hat der Shop ja leider kein Angebot, aber ein paar kleine günstige Füllmaterialien habe ich dort gefunden: silberne Metall-Sterne, die grünen Stern-Kränze mit Granulat (6. November - Sternstunde) und grüne Glas-Sterne, die ich aber jetzt wohl erst im Januar zeigen werde ...

Klaus hat gesagt…

Ich muss gestehen, dass bei den beiden das Wort "süß" für mich noch eine ganz andere Bedeutung bekommt, nämlich die ursprüngliche. Ich finde, die sehen aus, als wären sie mit Puderzucker übersprenkelt worden und hätten danach einen Schokoüberzug bekommen...tut mir leid...ist meine Weihnachts-Nasch-Fantasie ;)

Aber ernsthaft: es macht richtig Spaß, in diesem Blog zu stöbern! :)

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Klaus
Stimmt, mit der Beschreibung passen sie perfekt in die Küche! Und jetzt, wo ich diese Vorstellung hier lese, könnten sie wirklich perfektes Naschwerk aus Marzipan-Rohmasse sein ...
Allerdings schon als Kind habe ich meine Marzipanfrüchte aus dem Adventskalender lieber zum Spielen als zum Essen genommen - zum Glück gab es da noch die neutralen Marzipan-Brote! Und auch das kleine Schaukelpferd aus Lübecker-Marzipan, das uns eine ganz liebe Ebay-Verkäuferin mitgeschicht hatte, ist noch nicht geköpft, sondern steht jetzt in der Deko auf dem Bärenkoffer ...

Nicole hat gesagt…

Noch so zwei Traumtierchen!!! Total knuffig und hübsch arrangiert!!!

Grüssle,
Nicole

Klaus hat gesagt…

Haha, stimmt, ich konnte meine Marzipanfiguren auch nie essen und irgendwann türmten sie sich in meinem Schrank im Kinderzimmer...

Bei uns gibt es auch nur noch Marzipanbrot oder die Kartoffeln, die geben ja dekotechnisch dann doch nicht so viel her ;)

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Nicole
Ja, da war es gut, dass ich sie noch nach Weihnachten bekommen habe. Seitdem dürfen sie jedes Jahr irgendwo in der Deko rumstehen. Je nach Wetter auch bis zum Februar ...

@ Klaus
Ich glaube da gibt es viele, die sich von ihren Marzipan-Früchten nicht trennen können:
Als wir 1996 dieses Haus entrümpelten, da fanden wir in einer Weihnachtsbutze unter dem Dach auch eine total klebrige Marzipan-Erdbeere, die meine Tante da wohl irgendwann zwischen Glocken, Kugeln & Lametta eingelagert hatte ...

Bei uns gibt es jetzt überwiegend Marzipanbrote mit Ananas, aber die liegen dann nur für den eventuellen Süßigkeits-Bedarf im Schrank rum.