Montag, 2. November 2009

Freude ...




... und ein negativer Beigeschmack.

Schon im letzten Jahr bin ich um diese oder sehr ähnliche
Bäume aus Holz in meinem
Lieblingsblumenladen in Braunschweig
herhumgeschlichen. Aber da ich noch sehr wenig in dieser Farb-
kombination hatte und mir auch so recht kein Platz für sie einfiel,
war ich vernünftig ...

Bis vor ein paar Tagen: Denn da tauchten sie in einem Ebay-Shop auf.
Der kleine Baum für 3,99 Euro und die große Tanne für 4,99 Euro.
Wenn ich mich nicht irre, kosteten sie im letzten Jahr mindestens
das Doppelte. Inzwischen gibt es nun auch schon die dazu passenden
Sterne aus Metall und Holz. Auch kleine reduzierte Glaskugeln in
Tropfenform von Obi hatten in der Vor-Vorweihnachtszeit bereits
den Weg in meinen Dekofundus gefunden. Nur wurden sie im letzten
Jahr nicht wie geplant
im Gemeinschaftsflur dekoriert, da neben
Handwerken und dicker Erkältung mir irgendwann einfach die Lust
dazu fehlte. Aber hoffentlich nun in diesem Winter ...

Den Titel 'Freude - und der negative Beigeschmack' habe ich für
diesen Post gewählt, da mich mein Schnäppchenkauf mal wieder,
wie schon so oft, nachdenklich stimmt. Nicht nur, da es durch
die wieder steigende Zahl an Arbeitslosen immer mehr gibt, die
am Rande des Existenzminiums leben, sondern auch wie es zu
diesem günstigen Produkt kommt: Auffällig viele Shops bei Ebay
verkaufen jetzt Neuware aus Insolvenzen. Auch die Billigläden,
in denen ich so gern mal vorbeischaue, profitieren oftmals von
dem Zusammenbruch vieler Firmen und Läden. Also hätte ich doch
lieber im letzten Jahr nur 2 Bäumchen im Blumenladen kaufen
sollen? Andererseits, wer weiß, was an dem Konzept dieses pleite-
gegangenen Geschäftes aus dem diese 3 Bäume stammen, alles
nicht stimmte? Und dieser Ebay-Shop ist jetzt ja auch mindestens
ein Arbeitsplatz, und DHL profitiert ebenfalls davon. Die haben
ohnehin durch den Verlust von Quelle nun auch genug Probleme!

Also schaue ich morgen mal wieder in einem meiner
Lieblingsläden Blumen-Eckardt in Braunschweig vorbei,
denn die Mischung machts!

Leider gibt es von diesem sehenswerten Geschäft
in Lehndorf noch keine Internetseite zum Verlinken.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Lis hat gesagt…

So hat alles zwei Seiten wie man in deinem Beitrag lesen kann.
Am Montag wollte ich in Würzburg "meinen" geliebten Dekoladen aufsuchen, jetzt ist ein Esprit Laden drin! Aber selbst wenn ich dort mehr eingekauft hätte, er wäre wahrscheinlich eh zugemacht worden

LG Lis

frisian-garden hat gesagt…

...des einen Freud,des anderen Leid...ich denke ,das viele kleine Geschäfte(oder auch grosse) gerade wegen dem heute üblichen Internetkauf irgendwann kapitulieren...es ist ja auch viel bequemer und zeitsparender ...und der direkte Preisvergleich ist möglich...davon mache ich mich auch nicht frei...ich bin auch ganz erschrocken über zunehmendes Aussterben der Geschäfte,gerade im ländlichen Bereich...aber aufhalten werden wir es wohl nicht können...ich wünsche Dir aber trotzdem viel Freude mit der schönen Deko...LG Andrea

Lebenszeit hat gesagt…

Die Bäumchen sind zauberhaft. Und das sich jetzt vieles verlagert sollte dir nicht die Freude nehmen. Ich versuche bestimmte Dinge hier im Ort zu kaufen, damit auch der kleine Händler leben kann. Ich mag auch die kleinen Bioläden sehr und kann die ganzen A**i und L**l usw. bald nicht mehr sehen. Bücher kaufen wir auch im Ort beim kleinen Buchhändler und die, die er nicht hat, bestellt er und am nächsten Tag sind sie da. Aber ob unser Verhalten den "Kleinen" hilft... ich weiß es nicht.
Übrigens gibt es hier auch einen Blumenladen in dem ich das eine oder andere Dekoteil kaufen und oft schon habe ich es viel später in irgendeinem Billigladen oder beim Discounter in nachgemachter Form, natürlich "Made in C***a" gesehen.
In diesem Sinne viel Spaß beim Dekorieren.
Liebe Grüße
Rita

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lis
Meinen Lieblingsblumenladen in BS gibt es zum Glück noch, aber im Vergleich zu den Vorjahren scheint es etwas weniger Weihnachtsware zu werden. Das ist mir auch in anderen Geschäften schon aufgefallen. Alle werden verständlicherweise vorsichtiger. Und die, die es nicht sind ...?
Ich fürchte hier auch um manches schöne Geschäft. Aber bei denen werde ich bestimmt demnächst an einem Regentag vorbeischauen!

@ Andrea und @ Rita
Ich vermute leider auch, dass sich immer mehr ins Internet verlagert. Auch aus wirtschaftlicher Sicht für den Verkäufer. Rund um die Uhr geöffnet zu haben und das bei weniger Personal... Gerade das ist wohl immer mehr ein überlebenswichtiger Vorteil.
Nur das Erlebnis des Einkaufens fehlt. Ein Bild sehen, eine Beschreibung lesen, dann klicken und abschicken ist doch viel nüchterner als etwas in die Hand zu nehmen, abzuwägen, eventuell zu kaufen und stolz nach Hause zu tragen. Nur bestimmte Produkte sind inzwischen leider gar nicht mehr im Handel zu bekommen, bzw. das vorhandene Angebot wird wieder geringer.

Aber trotz aller Überlegungen habe ich Freude daran und werde wohl sowohl im kleinen Geschäft als auch im Internet 'Wirtschaftsförderung' betreiben.

@ Rita
Das mit den Plagiaten ist die eine Sache.Kaum ist etwas auf dem Markt wird es schon kopiert oder minimal abgewandelt und dann sogar günstiger angeboten. Aber was ich so erschreckend finde, dass zum Beispiel Ernstings Family die identische Ware wie ein teureres Gartencenter anbietet - nur bis zu 40% günstiger und noch dazu ein paar Wochen früher. Die Menge macht den Preis. Wie soll unter den Bedingungen der kleinere Einzelhandel überleben?
Im näheren Umfeld gibt es bei uns nur noch Discounter. Die schießen überall wie Pilze aus dem Boden. Nur noch ein Bäcker und am Donnerstag der Wochenmarkt ist hier in der Siedlung geblieben ....