Donnerstag, 9. Juli 2009

Knalliges Orange ...


... gegen regnerische Tage:

Und schon wieder ist sie im Einsatz, die Holzschale auf Fuß.
Dieses Mal mit Gerbera, allerlei getrocknetem Material,
künstlichen Blättern sowie einigen frischen Zweigen vom
Buchsbaum und
Blättern der Elfenblume. In den vergangenen
Tagen war es so heiß, dass die Schnittblumen-Sträuße viel
zu schnell unter dem Glasdach verwelkten. Daher wünschte
sich meine Mutter nun mal wieder etwas Pflegeleichteres
für den Tisch in ihrem Gartenzimmer.

Gerbera-Blüten sind eigentlich so gar nicht mein Fall.
Ich hatte sie vor vielen Jahren einmal zusammen mit
einigen
herrlich blauen Iris zu einem Strauß gebunden
geschenkt bekommen. Aber da zur Zeit im Gartenzimmer
die Farbe Orange dominiert, und ich keine anderen
künstlichen Blüten griffbereit hatte, war nun mal wieder
ihre Zeit gekommen. Jetzt passte auch der Raffia-Bast
und die
braunen Kugeln, die ich vor Ostern vorsorglich
von Ernstings Family mitgenommen hatte. Sogar die ver-
schumpelten Früchte aus dem Herbstkranz fanden eine
neue Verwendungsmöglichkeit. Und dazwischen kommen
endlich auch die aufgewickelten Blätter der Yucca-Palme
zur Geltung, die meine Mutter nicht wegwerfen konnte.

Den Strauß aus Akeleien-Saat, Habichtskraut und
Storchschnabel-Saatständen wollte ich noch nicht
entsorgen. Mit etwas Buchsbaum und einer Gerbera
sieht die Vase wieder ganz manierlich aus.

Was ist kunst und was ist echt?

Die sind echt, das sieht man an den Fraßspuren!
Die arme
Zinnie wird trotz Schiebetür zum Garten
von Schnecken angefallen.

Anscheinend sind die Zinnien so verlockend,
dass die gefräßigen Schleimer sogar eine
größere Wegstrecke durch den Wintergarten
auf sich nehmen.

Dabei würde so eine Zinnie wunderschön in das Orange-Beet
neben dem Gartenzimmer passen. Aber zum Glück halten sich
dort zur Zeit zumindest Taglilien,
Abutilon, Pat Austin und ein
paar orangefarbene Hornveilchen. Doch selbst das
Wandelröschen
scheint Schnecken zu schmecken und musste jetzt aus dem Beet
gerettet werden.

Wenn sich die echte rosa-weiße Lilienknospe im noch 'orange
blühenden Topf'
öffnet, dann wird es aber wirklich höchste Zeit
umzudekorieren ...

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Eine sehr schöne Dekoration, gefällt mir gut. Allerdings wirkt es auf mich doch schon seeehr herbstlich, irgendwie ist mir das dann doch noch zu früh. Allerdings: im Garten stehen die Herbstanemonen bereits in den Startlöchern und gestern habe ich unterwegs bereits blühende Fetthennen gesehen.... Und dabei haben wir ein Wetter wie im April...
Einen schönen Sonntag noch, ich hoffe, Ihr habt schöneres Wetter als wir!
Liebe Grüße, Monika

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Monika
Ich stehe dieser Farbe im frühen Sommer auch immer etwas zwiespältig gegenüber. Einerseits finde ich, dass Orange eine herrliche Sommer-Sonnen-Farbe ist und andererseits trägt sie die Erinnerung an den Herbst irgendwie in sich. Aber schon vor über 10 Jahren hatten wir mal Mitte Juni einen Topf mit Sonnenblumen geschenkt bekommen - für mich der Inbegriff des Herbstes. Inzwischen stehen alle Stadien des Sommers gnadenlos nebeneinander.
Und bei Tedi haben sie am Freitag schon wieder den Herbst ausgepackt - mit einem Hauch von Halloween. Allerdings wenn ich mir hier in der Umgebung die trockenen Straßenränder ansehe, dann gehören bräunliche Saatstände auch schon zur Natur, ebenso wie die ersten Pilze, die bereits in feuchten Ecken sprießen.
Aber trotzdem beginnen für mich jetzt erst maritime Zeiten, wenn das Wetter endlich weniger feucht ist ...

Anonym hat gesagt…

wir sind wieder daaaa, . . .

carola % schlaraffen

Bella hat gesagt…

Ich mag orange und in kleinen Portionen mag ich es durchaus auch im Sommer. Die Schale gefällt mir gut.
Mit herzlichem Gruß Bella

Brigitte hat gesagt…

Es ist zeitweise ja auch schon irgendwie herbstlich, auch mir gefällt die Schale ausnehmend gut. Ich denke, wie du gestaltest, das ist ohnehin Kunst. Lieben Gruss, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Carola
Habe schon etwas bei Euch gestöbert. Der Zimmerbrunnen hat was! Schon toll, wenn Katerking seinen eigenen Trinkbrunnen hat ;-)

@ Bella
Am Liebsten mag ich es wirklich zusammen mit dunkelem Blau. Aber dann, wenn Orange zur Höchstform aufläuft, ist das tiefe Blau im Orange-Beet meiner Mutter recht selten. Vorallem Habichtskraut und tiefviolette Akeleien waren eine traumhafte Kombination.

@ Brigitte
Nun ist unsere herbstliche Stimmung zumindest auf dem Gartentisch wieder futsch! Und nach einigen feuchten Tagen ist es heute endlich wieder sonnig und warm. Jetzt kommt es mir wieder überhaupt nicht herbstlich vor sondern sehr angenehm sommerlich :-)