Sonntag, 14. Juni 2009

Dreckspatzen


Während es
in diesem Post schon einen guten
Überblick gab, kommen hier nur noch die Details:
(Das gilt übrigens auch für den Text ;)

Die große Ebay-Sammelaktion "alle Vögel sind schon da"
ist inzwischen so erfolgreich, dass einige Zukäufe draußen
im Garten eben Dreckspatzen werden dürfen. Sie werden
dann natürlich nicht gereinigt, denn hoffentlich setzen die
Porzellan-Piepmätze schon bald grüne Patina an. Wenn
weiterhin Omas Sammelvitrinen von den Enkeln so günstig
versteigert werden - wer weiß, vielleicht kommen
ja noch ein paar Schmutzfinken dazu ...

Bei neuen Töpfen für den Garten fällt für die Deko immer was ab.
Auch die
gefüllte Hortensie Annabelle blüht so überreich, dass sie
eine Blütenrispe gar nicht mehr tragen konnte. Bevor der Blütenbruch
nach dem Dauerregen ungesehen auf dem Kompost verschwindet, ist
er zum Wasserdicht-Test der neuen Gefässe viel besser geeignet.

Unsere graue Maus hat dabei gleich ein neues
Tringefäß entdeckt. Jetzt bevorzugt sie das
zarte Aroma von Blütenwasser.

Schöner Beton - der Vertrieb für die grauen Gefäße sitzt hier gleich
um die Ecke in Sehnde, ganz in der Nähe der großen Zementwerke.
Ob das ein Zufall ist?

Perfekt unperfekt gelungen ist auf jeden Fall der breite Glasurrand
mit Einschlüssen in der grünen Rankenbordüre. So sieht doch unser
Traumbild vom mediterranen Wohnen mit Fliesen und Keramik aus.
Aber ganz urdeutsch praktisch sind die untergeklebten Gummifüße.
Damit es keine Kratzer auf der Politur gibt.

Eine hellgrüne Tannenspitze liegt in der flachovalen Schale.
Auch ein Fundstück im Wildwuchsgarten. Aber ohne Wasser
gibt es keine Katzenlimonade mit Fichtennadelngeschmack.

Auch der große Lupinentopf hat offensichtlich zu viele Rispen.
Dies ist schon die zweite, die eines Morgens abgebrochen am
Boden liegt und jetzt einige Tage vorwitziger Vasenschmuck wird.


Zu den grünen Rank-Gefässen gesellte sich schnell diese
Fliese mit erhabenen Rankenmotiv. Eine solch muckelige
Metall-Einfassung hätte früher jedem ehrbaren Kunst-
schmiedemeister Schweißperlen auf die Stirn gezaubert.
Als "Instant-altes-Fundstück-mit Geschichte" darf es gar
nicht ordentlicher sein.


Auch die englische Rose aus dem Vorgarten bekommt für
einige Tage ein Wasserbett. Mit etwas Glück erhascht man
im Vorbeigehen einen Windhauch mit ihrem zarten Duft.


Fotos: W.Hein


Kommentare:

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Hallo Silke,
so eine schöne Hortensie - hab ich noch nie gesehen -
die kleine Spatzen sind niedlich.
Deine gesamte Deko gefällt mir sehr.
Immer wieder neue schöne Sachen.
Liebe Grüße - Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Im letzten Jahr hatte ich die Hortensie schon bei Yolanda auf dem Blog Bliss bewundern können. aber das sie nun schon in diesem Jahr bei Obi angeboten wurde, hatte mich auch verwundert. Ich war davon ausgegangen, dass ich sie noch einige Jahre auf meiner Wunschliste hätte.
Ja, ich glaube solche Spatzen sind im Handel gar nicht mehr zu bekommen. Da ist Ebay wirklich ein super Flohmarkt. Nun bin ich nur mal gespannt, wie weißes Roh-Porzellan im Garten altert - ob sie nun grüne Patina ansetzen? Die gut erhaltene Dreier-Gruppe bleibt jedenfalls drin. Die wären zu schade für den Außeneinsatz. Aber zur Zeit stehen auch die kleinen 'Dreckspatzen' noch drin - im Kellerfenster an der Treppe. Denn im Moment sind die Wicken auf dem Gartentisch noch viel zu schön!

Iris hat gesagt…

Ich begucke mir deinen Blog so gerne und bin immer wieder begeistert über die schönen Fotos und die tolle Deko!!!!